DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vergleich: Sexuelle Belästigung – Verfahren gegen Ex-Kantonsrat eingestellt

05.08.2020, 10:12

Ein ehemaliger SVP-Kantonsrat und Kantonspolizist aus dem St. Galler Rheintal soll mehrere Arbeitskolleginnen sexuell belästigt haben. Nun haben sich der knapp 40-Jährige und die Opfer in einem Vergleich geeinigt. Das Strafverfahren wurde eingestellt.

Dies teilte die St. Galler Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Ende April 2019 war gegen den Mann Strafanzeige wegen mehrfacher sexueller Belästigung und weiterer Delikte erstattet worden. Der Beschuldigte trat umgehend von seinen politischen Ämtern zurück und kündigte seine Stelle bei der Kantonspolizei.

Die Strafuntersuchung zeigte, «dass sexuelle Handlungen gegen den Willen der betroffenen Frauen stattgefunden hatten», schreibt die Staatsanwaltschaft. Der Beschuldigte haben von Beginn weg zugegeben, sich gegenüber Arbeitskolleginnen unangebracht verhalten und Grenzen überschritten zu haben. Er sei sich seines Fehlbehaltens bewusst.

In einer Vergleichsverhandlung, wie sie in der Strafprozessordnung vorgesehen ist, konnten sich der Beschuldigte und die Opfer gütlich einigen. Der Mann entschuldigte sich für sein Fehlverhalten, worauf die betroffenen Frauen ihre Strafanträge zurückzogen. Das Verfahren ist inzwischen rechtskräftig eingestellt. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Störung bei Swisscom: Betroffen war das mobile Internet

Das Surfen mit Swisscom auf dem Mobiltelefon war vor allem in den Grossstädten seit dem frühen Morgen kaum möglich.

Nutzerinnen und Nutzer eines Swisscom-Abos konnten am Dienstagmorgen nur noch beschränkt oder zeitweise gar nicht über ihr Mobiltelefon im Internet surfen. Betroffen waren laut den Nutzermeldungen vor allem grössere Städte.

In einer auf der Website publizierten Meldung informierte Swisscom, dass das Internet über das Mobilnetz bei einigen Kunden vor allem in der Region Ostschweiz beeinträchtigt sei. Nach einem Neustart des Geräts sollte es wieder wie gewohnt funktionieren. Im Original-Wortlaut …

Artikel lesen
Link zum Artikel