DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Facebook-Star Rash trifft Bundesrat Johann Schneider-Ammann: «Ich hoffe, der Präsident Kameruns nimmt sich an der Schweiz ein Vorbild»



Bild

Auf Social Media tritt Rash cool auf. Das Treffen mit dem Bundesrat hat ihn trotzdem enorm beeindruckt.  bild: facebook.com/rash junior zamorano

Normalerweise beschäftigen Rash Junior Zamorano Themen wie Autos, Frauen und, für einen Lehrling selbstverständlich, das Wochenende. Auf seiner Facebook-Page erfreut er über 18'000 Follower mit seinen frechen und ehrlichen Sprüchen. 

Zum Beispiel über die Schmink-Künste der Frau von heute

Bild

bild: facebook.com/rash junior zamorano

Rash kann auch tiefgründig 

Ein Treffen mit Bundesrat Johann Schneider-Ammann macht den Youngster aber nachdenklich: «In meinem Heimatland darf ich nicht mal unseren Klassenlehrer so grüssen wie Schneider-Ammann.» Er sei der Schweiz sehr dankbar für eine derartige Gleichstellung

rash bundesrat johann schneider-ammann

Rash traf Bundesrat Johann Schneider-Ammann zum Abschluss vom Jahr der Berufsausbildung 2014. Bild: Jan Leibacher, bit

«Die Politiker in Kamerun treten nur mit Konvois und bewaffneten Securitys an die Öffentlichkeit.»

Rash Junior Zamorano, Facebook-Star

Der Präsident habe das Gefühl, er sei Gott und über dem Volk erhaben, enerviert sich Rash weiter: «Ich hoffe, der Präsident Kameruns nimmt sich ein Vorbild an der Schweiz.»

Auf Facebook bedankt sich Rash bei der Schweiz

(gin)

Teenie-Bundesräte

1 / 9
Teenie-Bundesräte
quelle: dachverband schweizer jugendparlamente dsj / dachverband schweizer jugendparlamente dsj
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach Facebook-Hetze gegen Merkel: 40-jähriger Corona-Schwurbler verurteilt

Der gelernte Gärtner war Mitglied einer geschlossenen, etwa 5000 Mitglieder umfassenden Facebook-Gruppe, in der auch zu Gewalt gegen «Asylanten und Migranten» aufgerufen wurde.

Ein Berliner Facebook-Nutzer ist nach Hetze gegen die deutsche Kanzlerin Angela Merkel zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Der 40-Jährige habe sich der öffentlichen Aufforderung zu Straftaten, der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten sowie der Volksverhetzung schuldig gemacht, begründete das Amtsgericht Berlin-Tiergarten am Donnerstag. Der Angeklagte hatte zuvor gestanden und erklärt, er habe sich «übelst über die Corona-Massnahmen …

Artikel lesen
Link zum Artikel