DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SP pocht auf Erweiterung der Anti-Rassismus-Strafnorm

09.12.2019, 16:0409.12.2019, 18:00
Die SP macht Druck im Nationalrat
Die SP macht Druck im NationalratBild: KEYSTONE

Die SP bekämpft das Referendum von EDU und JSVP gegen die Erweiterung der Anti-Rassismus-Strafnorm auf Lesben, Schwule und Bisexuelle «mit allen Mitteln». Der eidgenössische Urnengang dazu findet am 9. Februar statt.

Die Erweiterung des Diskriminierungsartikels sei wichtig für ein gewaltfreies und tolerantes Zusammenleben, sagte Zürichs Stadtpräsidentin Corine Mauch am Montag an einer Medienorientierung der Partei in Bern. Für jegliche Form von Diskriminierung gebe es in einer modernen Demokratie keinen Platz. Die SP-Delegierten hatten Ende November einstimmig die Ja-Parole zur Erweiterung der Strafnorm beschlossen.

Gegner aus dem rechten Lager warnen vor Zensur. Es müsse ein legitimer Standpunkt bleiben, sich kritisch mit Homo- und Bisexualität auseinanderzusetzen. Auch einige Betroffene aus dem LGBT-Lager haben sich kritisch geäussert und lehnen die Vorlage ab. Akzeptanz lasse sich nicht durch «Sonderrechte» erreichen, sondern nur durch Normalität.

Neben der SP haben auch die Grünen, die CVP, die Grünliberalen und die BDP die Ja-Parole beschlossen zum erweiterten Diskriminierungsschutz. Die SVP gab einstimmig die Nein-Parole heraus. Die Delegierten der EVP haben sich für die Stimmfreigabe entschieden. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wahlen 2019: Das sind die Neuen in Bern

1 / 148
Wahlen 2019: Das sind die Neuen in Bern
quelle: partei
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So es ist ein Schweizer-Asiate zu sein:

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bus prallt in Bettingen BS in Mauer – neun verletzte Passagiere

Beim Prall eines Busses in eine Mauer in Bettingen im Kanton Basel-Stadt sind neun Insassen verletzt worden. Fünf Menschen wurden ins Spital gebracht. Polizei, Feuerwehr und Sanität waren am Donnerstagnachmittag mit einem Grossaufgebot im Einsatz.

Zur Story