Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wärter kann ihn nicht daran hindern: Tatverdächtiger im Mordfall von Niederlenz begeht hinter Gittern Selbstmord



Der Hauptverdächtige im Tötungsdelikt an einem vierjährigen Mädchen vom Februar in Niederlenz AG ist tot. Er nahm sich am Mittwochnachmittag mit einem Sprung ins Treppenhaus des Gefängnisses selber das Leben.

Niederlenz - 2.2.15 - Ein Vierjähriges Mädchen wurde letzte Nacht erstochen. Ihr Vater und ihre Mutter liegen im Spital. Gemäss Aargauer Kantonspolizei handet es sich um ein Familiendrama.

Hier war es am 1. Februar zum Familiendrama gekommen. Bild: keystone

Nach Angaben der Aargauer Staatsanwaltschaft vom Donnerstag sprang der Mann kopfüber ins Treppenhaus. Der Sicherheitsbeamte, der ihn begleitete, habe den Suizid nicht verhindern können. Der Mann wurde mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma ins Spital eingeliefert, wo er noch am selben Tag an seinen Verletzungen starb.

Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau wird nach eigenen Angaben nun das Strafverfahren gegen den Beschuldigten einstellen. Der Mann habe bis zur letzten Einvernahme geltend gemacht, sich an die Tat nicht mehr erinnern zu können.

Vierjähriges Mädchen getötet

Das vierjährige Mädchen war am Abend des 1. Februar tot in einer Wohnung in Niederlenz aufgefunden worden. Es wies Stichverletzungen im Brustbereich auf, an denen es verstorben war. Die 43-jährige Ehefrau des Beschuldigen wies leichte Verletzungen auf.

Der 44-jährige Tatverdächtige musste zuerst ebenfalls mit schweren Verletzungen in ein Spital gebracht werden, ehe er ins Gefängnis verlegt werden konnte. Die Verletzungen hatte er sich vermutlich selber zugefügt.

Die Staatsanwaltschaft eröffnete ein Strafverfahren gegen den Vater des Mädchens wegen vorsätzlicher Tötung an seinem Kind und wegen versuchter Tötung an seiner Ehefrau. Die Behörden gingen von einem Familiendrama aus. Die mutmassliche Tatwaffe konnte sichergestellt werden. (tat/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

77
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

118
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

77
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

118
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

23-jähriger schrottet seinen BMW in Rupperswil AG

Ein 23-jähriger Neulenker hat am Sonntag in Rupperswil AG bei einem Selbstunfall einen Sachschaden von 100'000 Franken angerichtet. Der Schweizer aus dem Kanton Zug prallte mit seinem Sportwagen im Industriegebiet gegen eine Fassade.

Der Lenker und sein Beifahrer blieben unverletzt, wie die Aargauer Kantonspolizei am Montag mitteilte. Gemäss ersten Erkenntnissen verlor der Lenker um 14.40 Uhr die Herrschaft über sein Auto und prallte gegen die Fassade eines Fabrikgebäudes.

Die Kantonspolizei nahm …

Artikel lesen
Link zum Artikel