DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Todesopfer bei Chaletbrand in Villars-sur-Ollon VD



Ein Brand hat am frühen Mittwochmorgen die Bewohner der Wohnungen eines grossen Chalets in Villars-sur-Ollon VD aus dem Schlaf gerissen. Eine Person starb, zwei weitere wurden verletzt.

Ein 20-jähriger Mann rettete sich mit einem Sprung aus dem Fenster einer Wohnung im dritten Stock, wie die Waadtländer Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Nachbarn hatten zuvor Matratzen auf den Boden gelegt, um die Landung abzufedern. Er musste zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

Des pompiers luttent contre les flammes lors d'un grave incendie d'un grand chalet de plusieurs appartements au lieu dit

Grosseinsatz für die Feuerwehr in Villars-sur-Ollon.
Bild: KEYSTONE

In der gleichen Wohnung blieb eine Person zurück und verstarb. Derzeit wird die Identität des Todesopfers abgeklärt. Das Schicksal dieser Person blieb im Verlauf des Mittwoch zunächst unklar, weil die Feuerwehr wegen der Brandschäden die Wohnung nicht betreten konnte.

Ein weiterer Bewohner litt unter Atembeschwerden infolge der Rauchentwicklungen. Insgesamt wurden 15 Personen aus dem Haus evakuiert. Der Alarm traf bei der Polizei gegen 5 Uhr morgens ein. Gegen 8.30 Uhr war das Feuer gelöscht.

Bei den 20 Wohnungen des grossen Chalets handelte es sich vor allem um Ferienwohnungen. Die meisten waren zum Zeitpunkt des Brandes nicht bewohnt. Über den Sachschaden machte die Polizei keine Angaben. Zur Brandursache wurde eine Untersuchung eröffnet.

Des pompiers luttent contre les flammes lors d'un grave incendie d'un grand chalet de plusieurs appartements au lieu dit

Bild: KEYSTONE

(sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Freiburger Justiz verurteilt 30 Klimaaktivisten – sie blockierten ein Einkaufszentrum

Ein Freiburger Gericht hat am Freitag 30 Klimaaktivistinnen und -aktivisten verurteilt. Sie hatten Ende November 2019 als Protest gegen den «Black Friday» den Zugang zu einem Einkaufszentrum blockiert.

Der Polizeirichter des Saanebezirks bestätigte am Freitag im Grossen und Ganzen die bereits 2020 ausgestellten Strafbefehle, mit denen die Angeschuldigten zu Bussen zwischen 200 und 500 Franken verurteilt worden waren.

Weil nicht alle Aktivistinnen und Aktivisten die Strafbefehle akzeptierten, kam …

Artikel lesen
Link zum Artikel