DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: shutterstock

Lausanne auf Platz 1 bei Klima-Wettbewerb des WWF

02.04.2022, 18:29

Die Umweltschutzorganisation WWF hat in einem Ranking Lausanne unter sieben Bewerbern als umweltfreundlichste Stadt der Schweiz auserkoren. Die Stadt siegte etwa wegen besonderen Baumpflanzaktionen.

Bis 2040 sollen dort genug Bäume gepflanzt werden, so dass sich die Blattfläche verdoppelt. Ebenfalls gut abgeschnitten haben Basel und Zürich, wie der WWF am Samstag mitteilte. Basel gehe bei der Reduktion der CO2-Emissionen als gutes Beispiel voran, und Zürich investiere 1.5 Milliarden Franken in den Ausbau klimafreundlicher städtischer Fernwärmenetze.

Teilgenommen an der internationalen Ausschreibung haben neben Lausanne, Basel und Zürich die Städte Delsberg JU, St. Gallen, Thun BE und Bern. Die drei Bestplatzierten ziehen nun im Mai ins internationale Finale. Insgesamt haben 280 Städte an der Ausschreibung teilgenommen. (viw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Auch Schwyzer SVP-Regierungsrat Andreas Barraud tritt zurück

Im Schwyzer Regierungsrat werden auf Ende Jahr gleich zwei Sitze frei. Neben Finanzdirektor Kaspar Michel (FDP) hat am Mittwoch auch Volkswirtschaftsdirektor Andreas Barraud (SVP) seinen Rücktritt während der Legislatur angekündigt. Er erreicht im November das Pensionsalter.

Zur Story