Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SBB verlegen 170 Arbeitsplätze von Luzern nach Olten



SBB Infrastruktur verlegt rund 170 Arbeitsplätze von Luzern nach Olten. Die SBB will mit der Konzentration der Bürostandorte per April 2017 Kosten sparen. Die freien Flächen im Bahnhof Luzern sollen vermietet werden.

THEMENBILD --- SBB Strecke zwischen Sursee und Luzern, im Bild bei Nottwil, aufgenommen am 17.April 2013. Die SBB engagiert sich in der Suizidpraevention. Im Fokus stehen dabei die Kommunikation, die Sensibilisierung von Mitarbeitenden und die Pruefung weiterer Massnahmen im baulich-technischen Bereich, wie die SBB CFF am Mittwoch, 6. Mai 2015 mitteilte. (KEYSTONE/Sigi Tischler)

Adé! Die SBB zieht es nach Olten.
Bild: KEYSTONE

Vom Bahnhof Luzern zum SBB Aarepark in Olten müssen rund 170 Mitarbeitende des Bereichs «Projekte» pendeln, wie die SBB am Dienstag mitteilte. Damit würden Mitarbeitende mit ähnlichen oder gleichen Tätigkeiten an einem Arbeitsstandort zusammengeführt.

Die SBB erhofft sich eine besser Zusammenarbeit innerhalb des Teams und eine höhere Arbeitseffizienz. Die Verschiebung der Arbeitsplätze führe dazu, dass die Bürostandorte besser ausgelastet seien. Das senke wiederum die Kosten. Im SBB Aarepark in Olten, der direkt beim Bahnhof liegt, bestehen freie Kapazitäten.

Die betroffenen Mitarbeitenden wurden gemäss SBB über die Massnahme informiert. Die Richtlinien des Gesamtarbeitsvertrags würden eingehalten. Die Personalkommission und die Sozialpartner seien eng in den Prozess eingebunden.

Büroflächen im Bahnhof Luzern werden vermietet

Der bisherige Standort im Bahnhof Luzern wird aufgehoben. Rund 70 Mitarbeitende des heutigen Standorts am Bahnhof behalten ihren Arbeitsplatz in Luzern.

Sie werden ab Anfang 2017 jedoch nicht mehr im Bahnhof, sondern im SBB-Bürogebäude an der Güterstrasse 3 arbeiten. Die frei werdenden Flächen im Bahnhof werden extern vermietet.

Die SBB will trotz der Verlegung von 170 Arbeitsplätzen am Standort Luzern festhalten. Heute arbeiten rund 1075 Mitarbeitende in Luzern. Die Arbeitsplätze der Divisionen Personenverkehr, Cargo und Immobilien sowie die standortgebundenen Funktionen von Infrastruktur bleiben gemäss SBB vor Ort.

(sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

So will Bombardier die Züge virusfrei machen

Der Zug- und Tramhersteller Bombardier sucht nach Lösungen, wie der ÖV in Corona-Zeiten sicherer gemacht werden kann. Eine Möglichkeit ist ein Filter mit Silberbeschichtung, der praktisch alle Viren eliminiert. Laufen die Tests gut, könnte er bald installiert werden.

Die Schweizerinnen und Schweizer, bekanntlich Europameister im Bahnfahren, meiden wegen der Corona-Pandemie vermehrt den öffentlichen Verkehr. Der Zug- und Tramhersteller Bombardier Schweiz will das angeknackste Vertrauen nun mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel