Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Die Störung am Berner Hauptbahnhof ist behoben – kommt gut nach Hause!

Eine Störung im neuen Stellwerk in Bern-Wylerfeld hat am Dienstagnachmittag den Bahnverkehr vorübergehend behindert. Die Strecke zwischen Bern und Bern-Wankdorf war nur beschränkt befahrbar.

Die Störung trat um etwa 13.30 Uhr auf. Verschiedene Signale seien automatisch auf Halt gestellt worden, so wie dies aus Sicherheitsgründen vorgesehen sei, sagte SBB-Sprecher Reto Schärli am Dienstag auf Anfrage.

Was genau diese automatische Sicherheitsmassnahme ausgelöst hatte, müsse nun erst noch analysiert werden, führte der SBB-Sprecher aus. Behoben werden konnte die Stellwerkstörung aber dennoch. Kurz nach 15 Uhr war die Strecke für die Züge wieder frei.

Zwischenzeitlich war mit massiven Verspätungen zu rechnen.

Von der Stellwerkstörung betroffen waren diverse Interregio- und Regioexpresszüge sowie mehrere S-Bahnen. Es kam zu Zugausfällen und Verspätungen. Die Fernverkehrszüge waren von der Stellwerkstörung nicht tangiert. (sda/cma)

Update folgt

Abonniere unseren Newsletter

Themen
5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • h-max 22.12.2015 17:48
    Highlight Highlight In Bern gibt es keinen "Hauptbahnhof".
    Er heisst einfach Bahnhof Bern. Imfall. Jemand sollte das übrigens auch mal dem K Kiosk im Bahnhof richtung Christoffel Unterführung sagen, dort steht HB Bern angeschrieben (Aaaaaaaaah!!!!!) und jedesmal wenn ich es sehe stört es mich uhennehölle. BAHNHOF BERN. Nüt HB. Der HB ist in Zürich.
    Schöne Hinech
  • streety 22.12.2015 16:19
    Highlight Highlight Alles halb so wild. Der eine oder andere Zug ist ausgefallen und andere hatten ein wenig Verspätung. Ich habe aber tortz Panne deutlich weniger lange warten müssen als dies an einem x-beliebigen Tag auf der Autobahn der Fall wäre (geschweige denn vom Chaos, wenn dort mal etwas nicht wie am Schnürchen rollt).
  • wurstundbier 22.12.2015 15:45
    Highlight Highlight Danke Watson für die neutrale Berichterstattung über die Eisenbahn!
  • The oder ich 22.12.2015 15:15
    Highlight Highlight Da hat ein Bähnler im Kalender gesehen, dass Winteranfang ist: zack, Weichen eingefroren
  • DeineMudda 22.12.2015 15:13
    Highlight Highlight bin jetzt gerade durch bern gefahren. zürich in richtung thun. sie sagen zwar was wegen der störung. gemerkt hat man aber nichts. keine minute verspätung.

«Deutlich mehr Sprayereien»: 3 Punkte, warum die SBB am Limit fahren

Die SBB verzeichnen 2018 eine «massive Zunahme» an verschmierten Zügen. Die Folgen spüren auch die Passagiere. Nun verstärken die Bahnen die Überwachung der Depots. Es gibt aber weitere Probleme. 

Die Schweizer Pendler müssen immer öfter in versprayten Zügen herumfahren. So auch an diesem Montagmorgen. «Forgive me», ist nur eine von vielen Schmierereien, die auf dem IC von Bern nach Zürich prangen. Mindestens ein Wagen ist komplett versprayt.

Dann ertönt die Lautsprecherdurchsage, die Profi-Pendlern einen frühmorgendlichen Schreckensmoment beschert. «Die Komposition wird heute verkürzt geführt». Und das mitten in der Stosszeit. Verschmierte Züge und fehlende Wagen, zwei Probleme, …

Artikel lesen
Link to Article