DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Zug-Störung im Gotthard werden rund 580 Personen evakuiert

27.06.2021, 21:51

Eine Fahrzeugstörung eines SBB-Zugs hat am Sonntagabend zu einem Totalunterbuch des Bahnverkehrs im Gotthardtunnel während zweier Stunden geführt. Rund 580 Reisende wurden aus dem betroffenen Zug evakuiert.

Die Reisenden seien in der tunneleigenen Haltestelle Sedrun evakuiert worden, sagte ein SBB-Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Der Totalunterbruch habe von zirka 18 Uhr bis 20 Uhr gedauert. Von 20 Uhr bis gegen 21.40 Uhr kam es zu Folgeverspätungen auf der Strecke Arth-Goldau- Bellinzona. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

8 Kilometer lange Blechlawine am Gotthard

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

SBB fahren Halbjahresverlust von knapp 390 Millionen Franken ein

Die SBB haben im ersten Halbjahr 2021 einen Verlust von 389 Millionen Franken eingefahren. Ohne Bundeshilfe wäre er 30 Millionen Franken höher ausgefallen als im ersten Halbjahr 2020. Die SBB leiden weiterhin unter der Coronakrise. So beförderten sie 41 Prozent weniger Passagiere als 2019 vor der Pandemie.

Im ersten Halbjahr 2020 hatten die SBB einen Verlust von 479 Millionen Franken ausgewiesen. Damals war der Beitrag aus dem Hilfspaket des Bundes noch nicht eingerechnet. Den wiesen die Bahnen …

Artikel lesen
Link zum Artikel