DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Seit Freitagnachmittag ist Facebook-Star Bendrits Facebook-Profil nicht mehr abrufbar. 
Bild: screenshot/facebook

Facebook-Star Bendrit ist offline! Management glaubt nicht an Zufall



Bendrit

Down – bei Social Media, vielleicht auch seelisch: Bendrit.
Bild: youtube/bendrit bajra

Bendrit ist down. Das Facebook-Profil des beliebtesten Online-Spassmachers der Schweiz ist seit Freitagnachmittag nicht mehr erreichbar, inzwischen ist es ganz verschwunden. 

«So kurz vor den Abstimmungen ...»

Die Schliessung folgt nur eine Woche auf Bendrits Video gegen die Durchsetzungsinitiative, in dem er SVP-Politiker Erich Hess einen Nazi und Parteikollege Thomas Fuchs eine Kuh nennt. Es schlug ein wie eine Bombe. Über 300'000 Mal wurde es geklickt. 

Bendrits Management glaubt an keinen Zufall: «Es ist schon sehr fragwürdig, dass Bendrits Profil so kurz vor den Abstimmungen offline genommen wird, nachdem sich Bendrit so pointiert zur Durchsetzungsinitiative geäussert hat», sagt Sprecherin Farah De Tomi. Ein letzter Post sei noch in Planung gewesen, um die Jungen für die Urnen zu mobilisieren. 

«Es ist wie ein schlechter Film»

Facebook begründet den Vorgang damit, dass Bendrits Name überprüft werden müsse. «Dies nachdem Bendrit seit Jahren mit demselben Namen – übrigens seinem richtigen – auf Facebook aktiv ist», sagt De Tomi. «Es ist wie ein schlechter Film. Nach den letzten Posts haben wir uns tatsächlich bereits Sorgen gemacht, ob wohl alles gut geht. Jetzt ist es passiert», sagt sie. 

SVP-Nationalrat Erich Hess weiss von der Sache nichts: «Wozu hätte ich mich bei Facebook beschweren sollen? Wenn dann hätte ich mich bei ihm beschweren sollen. Aber das lohnt sich nicht», sagt er.

(rar)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

«Über Social Media tragen Rechtsextreme ihre Ideologien in die Mitte der Gesellschaft»

Andre Wolf ist Faktenchecker bei der österreichischen Rechercheplattform Mimikama. In seinem Buch «Angriff auf die Demokratie» schreibt er über die Gefahren rechtsextremer Netzwerke, die das Internet unterwandern.

Herr Wolf, in Ihrem Buch schreiben Sie, dass seit Beginn der Pandemie intensiver Fake News verbreitet werden und der Hass im Netz zugenommen haben. Warum?Andre Wolf: Dieses Phänomen kann man immer dann beobachten, wenn etwas passiert, das viele Menschen betrifft und das Thema stark medial aufgegriffen wird. Im Fahrwasser der Berichterstattung tauchen dann viele Falschmeldungen auf. Das passierte schon 2015 bei der Flüchtlingskrise. Oder immer, wenn es islamistisch-motivierte Terroranschläge …

Artikel lesen
Link zum Artikel