Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Darauf nehmen wir ein Ueli Bier: In Basel sank die Temperatur in der Nacht nicht unter 26.4 Grad



Das Hoch Annelie hat der Schweiz eine weitere Tropennacht beschert. In weiten Teilen sanken die Temperaturen am frühen Samstagmorgen nicht unter die 20-Grad-Marke. An manchen Stationen lagen die Frühwerte sogar über 25 Grad.

Den höchsten Tiefstwert verzeichnete laut dem Wetterdienst MeteoNews die Station St. Chrischona im Kanton Basel-Stadt mit 26.4 Grad. Auch in Evionnaz VS, Unterterzen SG und Vaduz (FL) lagen die Tiefstwerte über 25 Grad. Dutzende Messstationen über die ganze Schweiz verteilt registrierten Werte über 20 Grad.

Tagsüber dürfte die aktuelle Hitzewelle einen ersten Höhepunkt erreichen. Laut Prognosen von MeteoNews treibt die Julisonne das Quecksilber verbreitet auf bis zu 35 Grad. Die absoluten Höchstwerte dürften aber sogar im Bereich um oder knapp über 37 Grad liegen.

An Schönwettertagen im Hochsommer wird das Temperaturmaximum in der Regel zwischen 17 und 18.30 Uhr erreicht. (lhr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Welt in Karten

Die Wetterrekorde der Schweiz auf einer Karte – gibt's bald einen neuen?

Die Hitzewelle hat die Schweiz zurzeit fest im Griff. Dabei könnten sogar einige nationale Wetterrekorde wackeln. Eine Übersicht über die bestehenden.

Der aktuelle Temperaturrekord stammt aus dem Hitzesommer 2003. Am 11. August 2003 zeigt das Thermometer in Grono (GR) 41.5 Grad Celsius an.

Allerdings hält MeteoSchweiz dazu fest, dass die Messstation Grono damals am sonnigen Hang lag, etwas oberhalb des heutigen Standortes. Unter heutigen Bedingungen hätte man wohl «nur» 40.5 Grad Celsius gemessen.

Was sonst noch für Wetterrekorde in der Schweiz gelten und wo sie aufgestellt wurden, zeigt die folgende Karte:

Der Hitzesommer 2003 hat sich nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel