Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Spektakulärer Unfall auf St. Galler Stadtautobahn



Beim spektakulären Unfall auf der St. Galler Stadtautobahn überschlug sich ein Auto mehrfach. Trümmerteile flogen durch die Luft und bechädigten fünf weitere Fahrzeuge.

Das Unfallfahrzeug. bild: kapo st.gallen

Ein spektakulärer Unfall auf der St. Galler Stadtautobahn hat am Mittwochmorgen zu grösseren Verkehrsbehinderungen geführt. Ein 31-jähriger Autofahrer war massiv zu schnell gefahren, sein Wagen krachte in die Mittelleitplanke und überschlug sich mehrfach.

Der Unfallverursacher blieb praktisch unverletzt, wie die St. Galler Kantonspolizei mitteilte. Der Lenker hatte in hohem Tempo mehrmals die Spur gewechselt und Fahrzeuge auf dem Pannenstreifen überholt. Durch den Aufprall wurde die Leitplanke auf einer Länge von rund 70 Metern demoliert.

unfall autobahn st. gallen 3.4.2019

Die Unfallstelle. Bild: kapo st.gallen

Trümmerteile flogen durch die Luft und beschädigten mindestens fünf andere Fahrzeuge. Am Auto des Unfallverursachers entstand Totalschaden. Die Staatsanwaltschaft St. Gallen verfügte die Sicherstellung des Unfallwagens und ordnete beim Lenker eine Blut- und Urinprobe an. Der Mann wurde zur Überprüfung ins Spital gebracht.

Der Schaden an den Autobahneinrichtungen dürfte mehrere zehntausend Franken betragen. Weil die Reparaturarbeiten an der Mittelleitplanke noch bis in den Nachmittag dauern, ist laut Polizei weiter mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Polizei sucht Zeugen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

Pädophiler Übergriff in Kita St. Gallen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Falsche Polizistin in sechs Kantonen aktiv – 225'000 Franken Beute

Eine 39-jährige Frau muss sich vor der Berner Justiz verantworten, weil sie in sechs Kantonen an Delikten von «falschen Polizisten» beteiligt gewesen sein soll. Ihr werden gewerbsmässiger Betrug sowie Geldwäscherei vorgeworfen.

Das teilte die kantonale Staatsanwaltschaft für Wirtschaftsdelikte am Dienstag mit. Die Frau soll sich an insgesamt 17 Delikten in den Kantonen Bern, Aargau, Baselland, Basel-Stadt, St. Gallen und Zürich beteiligt haben. Die Deliktsumme beträgt über 225'000 Franken.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel