Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

18-jähriger Dschihadist aus Winterthur: «Der Islam ist nicht meine Religion» – kurz darauf schliesst er sich dem IS an



Mehrere Jugendliche aus Winterthur schlossen sich seit vergangenem Dezember der Terrormiliz IS in Syrien und Irak an – watson berichtete. Für das Politmagazin «Rundschau» des Schweizer Fernsehens SRF hat der Schweizer Kriegsreporter Kurt Pelda den Werdegang eines 18-Jährigen aus Winterthur-Wülflingen recherchiert – dieser hatte sich in der zweiten Jahreshälfte 2014 binnen weniger Monate vom normalen Jugendlichen zum ideologisch verbrämten Gotteskrieger gewandelt.

Bild

Martialische Pose: Der 18-jährige Sandro aus Winterthur, irgendwo in Syrien.  screenshot: srf/rundschau

Sandro, wie er im Beitrag und in diversen Medienberichten genannt wird – was aber nicht sein richtiger Name ist, habe innert weniger Monate seine Lehre per SMS geschmissen und den Islam angenommen, erzählt eine Bekannte des 18-Jährigen. Er habe eine komplette Wandlung durchlaufen, sei vorher ein fröhlicher Typ gewesen, habe getrunken und geraucht. In kurzer Zeit, so die Bekannte, habe er alle Texte aus dem Koran auswendig gekannt.

«Islam ist nicht meine Religion»

Noch im vergangenen Sommer habe Sandro verlauten lassen: «Ich könnte mir nicht vorstellen, Muslim zu sein. Der Islam ist nicht meine Religion». Im November habe sie dann von seiner Konvertierung gehört – «mit uns Frauen redete er nicht mehr». Von seinem Vater sei Sandro aus der Wohnung geschmissen worden. Er habe dann, das habe ihr ein Freund erzählt, in der Moschee geschlafen. In jener in Winterthur ging Sandro offenbar ebenso ein und aus wie im El-Furkan-Gebetsraum in Embrach, der nach Medienrecherchen schon länger im Verdacht steht, radikalen Islamisten als Begegnungsort zu dienen.

Kriegsreporter Pelda nahm via Facebook Kontakt mit dem Neo-Dschihadisten auf. Dort bekennt Sandro sich – er nennt sich einstweilen Abu Malik – unmissverständlich zum IS und beharrt auf der Feststellung, die Terrormiliz werde in den hiesigen Medien falsch dargestellt. Obwohl er sich auf seinen Social-Media-Profilen gerne martialisch zeigt, will Sandro noch nicht an Kampfhandlungen teilgenommen haben. Wohl aber, so Pelda, habe er eine Ausbildung an Kalaschnikows erhalten. Und als Vorbild bezeichne er einen 21-jährigen, ebenfalls aus Winterthur stammenden Weggenossen. Dieser soll im Januar in der Nähe der umkämpften Kurdenstadt Kobane bei einem US-Luftangriff ums Leben gekommen sein.

Die Bundesanwaltschaft ermittelt gegen Sandro. Das bestätigte ein Sprecher gegenüber der «Rundschau». (tat)

IS-Offensive in Bildern

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

156
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

156
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Reporter trifft deutsche «IS»-Anhängerin – Gespräch lässt ihn verstört zurück

Markus Lanz ist kein Moderator, der schnell nachgibt. Er weiss, wann er mit seinen Fragen eventuell eine Grenze überschreitet und ist bekannt dafür, auch emotionale Themen anzusprechen.

Am Mittwochabend hatte er unter anderem den Reporter Thilo Mischke eingeladen. Mischke reist für ProSieben in der Sendung «Uncovered» an die Brennpunkte der Welt und stösst dabei immer wieder auf krasse Begebenheiten. So auch in Syrien.

Erst kürzlich war Mischke in Nordsyrien und im Irak unterwegs. Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel