Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ungewöhnliche Überfall-Serie auf Postfilialen im Thurgau und in St.Gallen



In der zu Gachnang TG gehörenden Ortschaft Islikon ist am Mittwochmittag die Poststelle überfallen worden. Damit setzte sich in der Ostschweiz eine Serie fort: Es ist der vierte Raubüberfall auf Postfilialen seit dem 10. November. Eine solche Häufung von Überfällen auf Postfilialen ist in den letzten Jahren in der Ostschweiz nicht registriert worden.

Der Täter habe kurz vor 11.45 Uhr die Post an der Hauptstrasse in Islikon betreten, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Er trug eine Sturmhaube, bedrohte die allein anwesende Angestellte mit einer Faustfeuerwaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld, das er in einem weissen Plastiksack mitnahm.

Der Mann flüchtete zu Fuss. Vor der Post war er einer Frau begegnet. «Eine mögliche Zeugin», erklärte Polizeisprecher Matthias Graf.

Zusammenhang wird abgeklärt

Ob es einen Zusammenhang mit anderen Postüberfällen der letzten Wochen gebe, werde nun abgeklärt. «Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren», versicherte Graf.

Am 10. November war die Poststelle Bruggen in der Stadt St. Gallen von einem Mann mit einer Faustfeuerwaffe überfallen worden. Er flüchtete zu Fuss in Richtung Fürstenlandbrücke.

Am 3. Dezember war die Reihe an der Postfiliale Langgasse, ebenfalls in St. Gallen. Der Täter bedrohte die Angestellte mit einer schwarzen Faustfeuerwaffe. Das Bargeld - rund 3000 Franken - nahm der Täter in einem schwarzem Turnbeutel mit.

Am 7. Dezember tauchte in der Post der zu Roggwil TG gehörenden Ortschaft Freidorf ein Mann auf, der eine Sturmhaube trug und eine Faustfeuerwaffe zückte. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher ergebnislos.

Der gleiche Täter in der Stadt St. Gallen

Am Dienstag hatte Hanspeter Krüsi, Sprecher der St. Galler Kantonspolizei, gegenüber der Nachrichtenagentur sda erklärt, man gehe davon aus, dass für die beiden Postüberfälle in der Stadt St. Gallen der gleiche Täter verantwortlich sei. Mit den Thurgauer Kollegen werde nun untersucht, ob der Überfall in Freidorf auf das gleiche Konto gehe.

Eine solche Häufung von Überfällen auf Postfilialen sei in den letzten Jahren nicht registriert worden, sagte Krüsi. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese 8 Punkte zeigen die aktuelle Lage der Schweiz in der Coronakrise

Auch wenn die Kurve der Neuinfektionen in der Schweiz abflacht. Die Positivitätsrate bleibt schwindelerregend hoch und die Hospitalisationen und Todesfälle gehen nach oben. Um die Situation genauer darzustellen, schauen wir auf verschiedene Statistiken rund um das Coronavirus in der Schweiz.

Fallzahlen, Testvolumen, Positivitätsrate, Hospitalisationen, Todesfälle – es gibt einige Statistiken, welche zusammen ein Bild von der Corona-Krise ergeben. Stefan Kuster, Leiter der Abteilung Übertragbare Krankheiten beim Bundesamt für Gesundheit (BAG), erklärte vor zwei Wochen wieder, dass es sich nicht lohne, die Fallzahlen mit jenen im März/April zu vergleichen, weil damals viel weniger getestet wurde.

Wir blicken darum auf acht verschiedene Faktoren, welche ein gesamtheitlicheres Bild der …

Artikel lesen
Link zum Artikel