Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Annina Frey
Moderatorin

Wurden nun auch offengelegt: Die Kosten für das Promi-Magazin «Glanz & Gloria».

Glanz & Gloria kostet 16'000 Franken pro Sendung: Die SRG legt in ihrer Transparenzoffensive nach



Unter dem Eindruck des heftigen Gegenwindes im Rahmen der Abstimmungskampagne für das RTVG-Referendum blies die SRG im vergangenen Jahr zur Transparenz-Offensive. Ein Eigentor, wie watson-Redaktor Maurice Thiriet damals kommentierte. Denn: Just jene Sendungen, die im polit-medialen Diskurs am heftigsten umstritten sind, seien ausgespart worden.

Heute hat die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft nachgelegt – teilweise zumindest. Das Promi-Magazin «Glanz & Gloria» kostet demnach rund 16'000 Franken pro Sendung. Im Vergleich: Die vier Struktursendungen der «Tagesschau» kosten 65'000 Franken pro Tag, «Giacobbo/Müller» 141'000 Franken pro Sendung, die Kosten für «Schawinski» belaufen sich auf 14'000 Franken pro montäglichem Talk.

Die weiteren Zahlen im Detail

Bezüglich der Zahlen, die die SRG im Oktober 2015 veröffentlicht hatte: Hier weiterlesen.

Für einen eingekauften Spielfilm muss SRF zwischen 4000 und 70'000 Franken berappen. Eine halbstündige Serie kostet zwischen 2000 und 5000 Franken pro Episode, bei einer einstündigen Serie liegen die Kosten demnach bei 3000 bis 15'000 Franken pro Folge.

SRF 2 Kultur ist teurer als SRF 1

Auch die Betriebskosten für die diversen Radiosender unter dem SRG-Dach sind nun bekannt: SRF 1 kostet 10.8 Millionen Franken pro Jahr, die Kosten für SRF 2 Kultur schlagen mit 11.4 Millionen Franken pro Jahr zu Buche. Nicht eingerechnet sind die Kosten für die Informationssendungen. (tat)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Howard271 02.05.2016 13:20
    Highlight Highlight Jetzt mal eine einfache Rechnung:

    Angenommen, die Sendung läuft an 50 Wochen 5 mal, macht Kosten von 4 Mio im Jahr.

    Die SRG ist zu 75% aus Gebühren finanziert, wir bezahlen also 3 Mio jährlich für die Sendung.

    Es gibt etwa 3.5 Mio Haushalte in der CH. Nicht alle müssen Gebühren bezahlen, macht also etwa CHF 1.- (in Worten: einen Franken) pro Jahr, den jeder Haushalt an Glanz und Gloria bezahlt.

    Nur mal so von wegen Einsparpotential. Lasst doch den Leuten, welche G&G schauen wollen die Freude - jeder kann ja das schauen, was er/sie will. Einsparen würde das Abschaffen jedenfalls nichts
  • malu 64 02.05.2016 13:00
    Highlight Highlight Qualität kostet eben. Mir gefällt nicht alles was unser Fernsehen
    produziert. Aber mir gehen diese
    Schnäppchenjäger auf den Sack,
    welche vom TV machen soviel
    Ahnung haben wie eine Kuh vom
    Klavierspielen. Schaut schön eure
    hochintelligenten deutschen Privat
    sender.

  • Zeit_Genosse 02.05.2016 12:58
    Highlight Highlight Interessant wäre jetzt die gesamte Kostenaufstellung pro Zuschauer. Da gäbe es dann noch Überraschungen.
  • Pingu80 02.05.2016 12:20
    Highlight Highlight Für diese Müllsendung werden 96000Fr. pro Woche verschleudert? Haben die noch alle Tassen im Schra..?!!!!
    • Alex_Steiner 02.05.2016 15:39
      Highlight Highlight @Jaing: Das ist ja eigenlich nicht wirklich viel. Mit Werbung nehmen sie ja auch noch Geld ein. Und selbst wenn nicht - wären das etwa 1.- pro Person pro Jahr.

      Wenn die Leute an der Sendung freude haben gönn ich ihnen das. Sobald es 2.- pro Jahr werden wird es mir aber zu bunt! :)
  • kurt3 02.05.2016 12:18
    Highlight Highlight Sorry all , das einzige ,was mich jetzt wirklich interressiert , wer hat diese Designerleuchte designed ? Ich hab immer Angst , dass sie mal jemanden erschlägt ( nicht nur optisch ) !

«Huere F***!» – Schweizer Wetterfrosch nervt sich köstlich über seinen Versprecher 😂

Zuerst eine kleine Frage:

Wettermoderator Peter Wick dürfte mit aller Wahrscheinlichkeit zu letzterer Gruppe gehören.

Vergangenen Sonntag will der Meteorologe auf das Naturspektakel aufmerksam machen, als er sich verhaspelt. «Morgen früh ist der grosse Blutmond … beziehungsweise Blutsmond, Mondfinsternis …», stammelt der Moderator auf «TeleBärn».

Wick nervt sich in der Folge derart über sich selber, dass er vor laufender Kamera zu fluchen beginnt. «Huere Fuck. Ich habe bis jetzt so …

Artikel lesen
Link zum Artikel