DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lauter Knall im Grossraum Aargau: Es war ein Kampfjet-Einsatz der Schweizer Luftwaffe

13.10.2015, 15:1913.10.2015, 16:56

Mindestens ein lauter Knall hat heute kurz vor 15 Uhr in Teilen des Aargaus für besorgte und neugierige Reaktionen gesorgt. Offenbar steht er im Zusammenhang mit einem Einsatz der Schweizer Luftwaffe, wie die Aargauer Kantonspolizei auf Anfrage bestätigt. Einige User sprechen gar davon, dass es zweimal geknallt haben soll.

«Es war ein Luftpolizei-Einsatz der Armee, eine sogenannte ‹Live Mission›», wie David Marquis, Mediensprecher der Schweizer Luftwaffe erklärt. Dabei würden ausländische Staatsluftfahrzeuge – die etwa Diplomaten oder Staatsoberhäupter transportieren und Überflugrechte besässen – routinemässig überprüft. Aufs Jahr umgerechnet, fände durchschnittlich täglich ein solcher Einsatz statt. Der Einsatz sei von F/A-18-Jets durchgeführt worden.

Warum aber wird der Überschall-Knall so selten von der Bevölkerung registriert?

Marquis erklärt es so: «Die meteorologischen Bedingungen spielen eine Rolle und natürlich auch die Flughöhe. Und wenn sich das Ganze im Alpenraum abspielt, ist die Resonanz natürlich auch ungleich kleiner als in bevölkerungsreichen Gebieten wie dem Mittelland.»

Ähnlicher Vorfall in Zürich im August

Als Anschauungsbeispiel führt Marquis jenes eine Autofahrers an, der sich in Genf befindet und der einen anderen Autofahrer einholen will, der von Bern nach St.Gallen fährt. In diesem Fall müsse man etwas mehr Tempo geben, so Marquis, weshalb die Jets dann auf Überschall-Tempo erhöhten.

Ein ähnlicher Vorfall trug sich im August in Zürich zu. Damals waren zwei F/A-18 der Schweizer Luftwaffe aufgestiegen. Sie hatten eine Privatmaschine kontrolliert. (tat)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

23 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Linoo
13.10.2015 15:29registriert September 2015
Sind schöni ziite gsii wo das standard gsii isch in Dübedorf!
636
Melden
Zum Kommentar
avatar
Roesti13
13.10.2015 15:53registriert Februar 2014
wenn dies unsere grössten Probleme sind... früher gab es mehrmals am Tag einen Überschnallknall z.B. von einem Hawker Hunter - ist doch toll!
554
Melden
Zum Kommentar
avatar
flubi
13.10.2015 15:51registriert Januar 2014
15.00 Uhr kann stimmen dann ist ja Bürozeit und noch vor dem Zvieri!
3513
Melden
Zum Kommentar
23
Direktor Zwinggi: «Open Forum am WEF sehr wahrscheinlich sabotiert»

WEF-Direktor Alois Zwinggi geht wegen den geringen Besucherzahlen am diesjährigen Open Forum davon aus, dass die Anlässe «sehr wahrscheinlich» sabotiert wurden. Ursprünglich sollte das Forum wegen Morddrohungen ganz abgesagt werden. Es sei sehr schade, dass das gewünschte Publikum nicht erreicht werden konnte.

Zur Story