DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SRF lüftet Geheimnis um Sendungskosten – mit einem «Tatort»-Budget kann man 150 «Schawinskis» drehen



Die SRG hat entschieden, künftig die Kosten einzelner Sendungen zu veröffentlichen. Bisher sind diese Zahlen vertraulich gehalten worden. Angegeben werden unter anderem die Kosten von Nachrichtensendungen, Talks, Sport- und Unterhaltungsendungen.  

Demnach kostet die «Tagesschau» pro Tag 65'000 Franken beziehungsweise 23.9 Millionen Franken im Jahr. Teurer sind die Dok-Sendungen oder «Giacobbo/Müller», die 145'000 Franken beziehungsweise 141'000 Franken pro Sendung kosten. Extrem günstig ist dagegen «Schawinski», der nur 14'000 Franken pro Sendung kostet.  

Die Zahlen von SRF sind nicht für alle Sendungen genau angegeben, insbesondere fehlt die sehr teure Sport-Liveberichterstattung. Dies ist einer der teuersten Posten, da insbesondere die Übertragungsrechte teuer eingekauft werden müssen. Dafür werden im Jahr durchschnittlich 40 bis 60 Millionen ausgegeben. 

Ebenfalls nicht genau angegeben sind die Kosten für die einzelnen «tagesaktuellen Informationssendungen». Nur die Kosten für die «Tagesschau» sind exakt angegeben, für Sendungen dieser Kategorie wie «Glanz und Gloria» oder «Meteo» sind keine Kosten gesondert ausgewiesen. 

Bezüglich derjenigen Sendungen, deren Kosten pro Ausgabe ausgewiesen ergibt sich auf Basis der Sendeminuten folgendes Ranking.

SRF lüftet Geheimnis um Sendungskosten – mit einem «Tatort» kann man 150 «Schawinskis» drehen
So. Jetzt habe ich selber gerechnet...

Bild: user tomdance

Nachrichten, Magazine, Talks

«Rundschau»: 115'000 Franken/Sendung

Sendungskosten rundschau

Bild: srf

«Einstein»: 99'000 Franken/Sendung

Sendungskosten einstein

Bild: srf

«Kulturplatz»: 74'000 Franken/Sendung

Sendungskosten kulturplatz

Bild: srf

«Puls»: 72'000 Franken/Sendung

Sendungskosten puls

Bild: srf

«Eco»: 69'000 Franken/Sendung

Sendungskosten eco

Bild: srf

«Tagesschau»: 65'000 Franken/Tag

sendungskosten

Bild: srf

«Literaturclub»: 61'000 Franken/Sendung

Roger Willemsen, neuer Literaturclub Moderator von SF DRS, posiert am 3. Februar 2004 mit Buechern im Studio 5 in Zuerich Oerlikon. (KEYSTONE/Gaetan Bally) === ,  ===

Bild: KEYSTONE

«Aeschbacher»: 54'000 Franken/Sendung

Sendungskosten aeschbacher

Bild: srf

«Sternstunden»: 53'000 Franken/Sendung

Sendungskosten sternstunde

Bild: srf

«Arena»: 34'000 Franken/Sendung

Sendungskosten arena

Bild: srf

«Der Club»: 25'000 Franken/Sendung

Sendungskosten club

Bild: srf

«Schawinski»: 14'000 Franken/Sendung

sendungskosten schawinski

Bild: srf

Dokumentarfilme und Reportagen

«Netz Natur»: 212'000 Franken/Eigenproduktion

sendungskosten netz natur

Bild: srf

«DOK»: 145'000 Franken/Sendung

sendungskosten dok-serien

Bild: srf

SRF bi de Lüt: 120'000 Franken/Sendung

sendungskosten SRF bi de Lüt

Bild: srf

«Reporter»: 38'000 Franken/Sendung

sendungskosten reporter

Bild: srf

Quiz- und Spielsendungen

«Samschtigs-Jass»: 79'000 Franken/Sendung*

Bild

Spielfilme und Serien 

CH-«Tatort»: 2.1 Mio. Franken/Folge 

ARD TATORT: IHR WERDET GERICHTET, Schweiz 2015, Regie Florian Froschmayer, am Sonntag (06.09.15) um 20:15 Uhr und am Montag (07.09.15) um 00:35 Uhr im ErstenLiz Ritschard (Delia Mayer, M.) und Reto FlÌckiger (Stefan Gubser, r.) mit der neuen kriminaltechnischen Leiterin Corinna Haas (Fabienne Hadorn, li.) am Tatort© ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler, honorarfrei - Verwendung gemÀà der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter Degeto-Sendung und bei Nennung

Bild: srf

Schweizer Filme: Ø 1.6 Mio. Franken/Beteiligung**

Die Schauspieler Nicolas Ofczarek, Hans-Peter Mueller-Drossaart und Daniel Rohr, Mitte gegen rechts, proben vor dem Regisseur Michael Steiner und Chef-Kameramann Pascal Walder, links, eine Szene fuer den Spielfilm Sennentuntschi, am Mittwoch, 22. Oktober 2008, in Soglio im buendnerischen Bergell.  (KEYSTONE/Arno Balzarini)

Bild: KEYSTONE

«Der Bestatter»: 719'000 Franken/Folge

Der Bestatter
Autoren: Katja Früh, Dominik Bernet und Claudia Pütz
Regie: Christian von Castelberg, Chris Niemeyer, Markus Welter
Produktion: snakefilm GmbH

Lancierungsbild
v.l. Barbara Terpoorten als Anna-Maria, Mike Müller als Luc, Carlos Leal Bundespolizist Pedro Lambert

Copyright: SRF/Marion Nitsch
NO SALES
NO ARCHIVES

Die Veröffentlichung im Zusammenhang mit Hinweisen auf die Programme von Schweizer Radio und Fernsehen ist honorarfrei  und muss mit dem Quellenhinweis erfolgen. Jede weitere Verwendung ist honorarpflichtig, insbesondere auch der Wiederverkauf. Das Copyright bleibt bei Media Relations SRF. Wir bitten um Belegexemplare. Bei missbräuchlicher Verwendung behält sich das Schweizer Radio und Fernsehen zivil- und strafrechtliche Schritte vor.

Unterhaltung/Musik

Eigenproduktionen: Ø 817'000 Franken/Folge***

sendungskosten voice of switzerland. quelle: srf

Bild: srf

«Giacobbo/Müller»: 131'000 Franken/Sendung

Bild

srf

Sport 

«Sportpanorama»: 64'000 Franken/Sendung

Bild

srf

«Sportlounge»: 58'000 Franken/Sendung

Buchli Bolt SRF Sportlounge

Bild: srf

«Sport Aktuell»: 23'000 Franken/Sendung

sendungskosten sport

Bild: srf

* Durchschnittswert über alle Quiz- und Spielsendungen

** Durchschnittswert der finanziellen Beteiligung über alle Filme pro Jahr

*** Durchschnittswert einzelner Sendungen von «Voice of Switzerland», «Kampf der Orchester», «Happy Day», «Gipfelstürmer»

(thi)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schweiz lockert Massnahmen trotz steigender Zahlen: «Wir können nicht mehr»

Ein Blick über die Landesgrenze: So berichtet unser Medienpartner t-online.de aus Deutschland über die Corona-Lockerungen in der Schweiz.

Während die Bundesregierung auf härtere Corona-Massnahmen drängt und die Notbremse ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100 in der nächsten Woche zur beschlossenen Sache werden soll, schlägt eines unserer Nachbarländer den gegenteiligen Weg ein: In der Schweiz werden ab Montag die Beschränkungen gelockert – obwohl die Zahlen steigen. «Wir gehen ein Risiko ein, es ist aber vertretbar», fasste der zuständige Bundesrat Alain Berset die Entscheidung am Mittwoch zusammen. Das sehen längst …

Artikel lesen
Link zum Artikel