Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der ehemalige Skirennfahrer Paul Accola, Nationalrat und Kantonalparteipraesident Heinz Brand, und Nationalratskandidatin Magdalena Martullo-Blocher, von links, an der Delegiertenversammlung der SVP Graubuenden, am Mittwoch, 22. April 2015, in Landquart. Die SVP Graubuenden tritt mit zwei Listen zu den Nationalratswahlen im Herbst an. Sie werden vom bisherigen Nationalrat Heinz Brand und von Magdalena Martullo-Blocher angefuehrt. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Der ehemalige Skirennfahrer Paul Accola mit Heinz Brand und Magdalena Martullo-Blocher (Archivbild). Bild: KEYSTONE

Wahlen 2019: Ex-Skirennfahrer Paul Accola geht für die SVP ins Rennen



Der ehemalige Davoser Spitzen-Skirennfahrer Paul Accola versucht weiterhin, auf dem politischen Parkett Fuss zu fassen. Er kandidiert in Graubünden auf der Liste SVP International für den Nationalrat.

Er kandidiere, weil er interessiert sei, die Rahmenbedingungen des Kantons Graubünden für eine prosperierende Zukunft mit zu gestalten, lässt sich der 52-jährige Paul Accola auf der Homepage der kantonalen SVP zitieren. Der Ex-Spitzensportler und heutige Unternehmer hatte sich bereits 2011 und 2015 auf einer Fünfer-Liste für die SVP an den Nationalratswahlen beteiligt – allerdings erfolglos.

Noch keinen politischen Durchbruch vorweisen kann die Skilegende auch zu Hause. Bei einer Ersatzwahl in das Gemeindeparlament von Davos vor acht Jahren scheiterte er zwei Mal.

Die schweizerische SVP teilte am Dienstag mit, die SVP International sei stolz, in Graubünden ihre erste Nationalratsliste vorstellen zu dürfen. Es würden fünf Kandidatinnen und Kandidaten präsentiert, die jahrelang im Ausland gelebt oder gearbeitet und die Schweiz als «Botschafter» vertreten hätten oder immer noch vertreten würden. Paul Accola habe die Schweiz als Profi-Skirennfahrer über 18 Jahre im Ausland vertreten. (mim/sda)

Die verschiedenen Parteien rüsten sich für die Wahlen 2019

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pafeld 24.07.2019 07:44
    Highlight Highlight Warum eine fünfer-Liste? Heinz Brand dürfte die Wiederwahl bedenkenlos schaffen, für die Martulle sieht es allerdings zur Zeit düster aus, dass die SVP ihren zweiten Sitz halten kann, da sie die Listenverbindungen von vor vier Jahren nicht mehr hat.
  • atorator 24.07.2019 07:02
    Highlight Highlight SVP International? Wer sonst noch? Erich Hess geht auch nach Thailand in die Ferien. Der könnte doch bei der Martullo in Domat einem Zweitwohnsitz anmelden. Köppel mit deutschen Vorfahren wäre auch noch prädesteniert. Pierre Maudet ist sich auch offen für einen Parteiwechsel, würde auch sehr gut passen. Und die Aargauerin Roth hat ihre Sporen abverdient und das Aargau könnte den Bündnern beitreten. Und nach den Wahlen wieder austreten aus dem Kantonsbund. Man muss nur kreativ sein!
  • Lowend 23.07.2019 22:38
    Highlight Highlight Passt doch perfekt zur SVP! Der Accola war schon immer am besten, wenn es steil bergab geht.
  • Sagitarius 23.07.2019 22:23
    Highlight Highlight Früher hiess es: Wer nichts wird, wird Wirt! Heute Politiker!?
    • ujay 24.07.2019 13:56
      Highlight Highlight ....bevorzugt für die SVP.
  • Jacob Crossfield 23.07.2019 19:19
    Highlight Highlight Sind hier SVP-Trolle am Werk? Es ist sehr auffällig, dass auch moderat kritische Kommentare geblitzt werden, notabene mit den gleichen Blitzerzahlen. Zurück zum eigentlichen Thema: Ich finde es bedenklich, dass Parteien von Bildung, politischem Verständnis und Sachkenntnis völlig unbeleckte Promis an den Start schicken. Das tut mittlerweile nicht nur die SVP. So eine Personalpolitik unterhöhlt die Glaubwürdigkeit der Politik und dann jammern sie wieder über die Politikverdrossenheit.
  • Glenn Quagmire 23.07.2019 17:45
    Highlight Highlight Die WhatsApp Gruppe der SVP-Blitzbrigade funktioniert auch während der Ferienzeit.

    Oder ist der Menzi Muck Fahrer selber am blitzen? 🤣
    • TingelTangel 23.07.2019 22:21
      Highlight Highlight Mein Schneekanonen Kommentar wurde bis jetzt verschont - heisst die würden das als Lösung annehmen.
  • Christian Mueller (1) 23.07.2019 17:23
    Highlight Highlight Das passt. Skifahrer wie Bauern erhalten sehr grosdzügige Steuergelder... Ev kann ja der Pauli etwas zum Klimawandel in der SVP sagen...😉
    • TingelTangel 23.07.2019 18:44
      Highlight Highlight Er würde mehr Schneekanonen aufstellen.
  • TingelTangel 23.07.2019 17:23
    Highlight Highlight SVP International …… hä.
  • ujay 23.07.2019 17:21
    Highlight Highlight Päuli, you driimer you!
  • Charlie B. 23.07.2019 16:37
    Highlight Highlight "Paul Accola habe die Schweiz als Profi-Skirennfahrer über 18 Jahre im Ausland vertreten."
    Benutzer Bild
  • Rupert The Bear 23.07.2019 16:19
    Highlight Highlight passt zu dem... mochte ihn schon damals nicht
  • Therealmonti 23.07.2019 16:00
    Highlight Highlight Toller Skifahrer. begnadeter Menzi-Muck-Baggerführer. Damit hat es sich. Er wird sich nahtlos in die Reihe unfähiger SVP-Politiker einfügen, so er überhaupt gewählt wird
    • Füdlifingerfritz 23.07.2019 18:30
      Highlight Highlight Was steht sonst noch so alles in Ihrer Glaskugel?
    • Jo Blocher 24.07.2019 06:50
      Highlight Highlight @Fritz. Dazu brauchts keine Glaskugel😂
    • Füdlifingerfritz 24.07.2019 10:16
      Highlight Highlight @Jo
      Nunja, ich bevorzuge es in solchen Fällen zumindest ein "wahrscheinlich" in den Satz zu integrieren. Aber wenn das offensichtlich ein fixes Naturgesetz ist, dass Accola als (allfälliger) Politiker unfähig ist, dann muss das wohl so sein...

«Die Schweiz ist kein sicheres Land mehr» – so will die SVP die Wahlen gewinnen

Die SVP hält die Schweiz für kein sicheres Land mehr. Schuld daran sind ihrer Ansicht nach eine lasche Politik, eine nachsichtige Anwendung der Gesetze und die Öffnung der Grenzen durch das Schengen-Abkommen.

Die Schweiz zähle deshalb heute zu den Ländern mit einer erhöhten Kriminalität, hielt die Partei am Dienstag vor den Medien in Bern fest. Es müsse verhindert werden, dass das Land zu einem «Eldorado für Kriminelle» werde.

In ihrem Strategiepapier «Kriminalität und Sicherheit» fordert die …

Artikel lesen
Link zum Artikel