DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Andri Silberschmidt, Präsident der Jungfreisinnigen, erklärt Jayden, dass er sich für Unternehmen und Studenten einsetzt. bild: watson

«Welche Partei findest du cool?» Jayden (8) fühlt Jungfreisinnigen-Präsident auf den Zahn

Fünf junge Nationalratskandidierende versuchen, dem 8-jährigen Jayden ihr Wahlprogramm zu erklären. Bis jetzt konnten ihn nur wenige überzeugen. Beim Jungfreisinnigen-Präsidenten ist sein Urteil eindeutig.



In wenigen Tagen entscheidet sich, wie viele Jungpolitikerinnen und Jungpolitiker den Sprung ins Parlament schaffen. Ginge es nach dem noch nicht wahlberechtigten 8-jährigen Jayden, hätte der Jungfreisinnigen-Präsident Andri Silberschmidt gute Chancen. Mit seinem Einsatz für Studenten und Smartphones konnte er ihn überzeugen.

Video: watson/nico franzoni, jara helmi, linda beciri

Jungpolitiker und Jayden

An den Nationalratswahlen am 20. Oktober 2019 wollen die Jungparteien Bundesbern erobern. Fünf Jungpolitiker erklären bei watson dem noch jüngeren 8-jährigen Jayden ihr Wahlprogramm. Anna Rosenwasser (Juso), Luzian Franzini (Junge Grüne), Sarah Bünter (JCVP), Mike Egger (SVP) und Andri Silberschmidt (Jungfreisinnige) versuchen, ihre politischen Inhalte möglichst kinderfreundlich verständlich zu machen.

Würdest du Andri Silberschmidt wählen?

Folge 1: Anna Rosenwasser (Juso) erklärt die Ehe für alle

Video: watson/nico franzoni, jara helmi

Folge 2: Luzian Franzini (Junge Grüne) erklärt den Klimawandel mit einem Dino-Stofftier

Video: watson/nico franzoni, jara helmi

Folge 3: Sarah Bünter (JCVP) erklärt die Rolle der jungen CVP mit Schulfächern

Video: watson/nico franzoni, jara helmi, linda beciri

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

#GoWote! Darum machen wir bei den Wahlen mit!

1 / 49
#GoWote! Darum machen wir bei den Wahlen mit!
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Jans genau erklärt: Mobilisierung

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Spritze direkt im Klassenzimmer: So wollen die Kantone die Jungen fürs Impfen motivieren

Seit Anfang dieser Woche können auch 12- bis 15-jährige Jugendliche geimpft werden. Wo schon geimpft wird, sind die Anmeldungen verhalten – auch bei den älteren Jugendlichen. Neben Online-Kampagnen überlegen sich einige Kantone, nun nach den Sommerferien direkt in den Schulen zu impfen.

Seit dieser Woche dürfen sich auch die 12- bis 15-Jährigen zur Covid-Impfung anmelden. Im bevölkerungsreichsten Kanton Zürich liegen 10'000 Pfizer/BioNTech-Dosen für die unter 16-jährigen Impfwilligen bereit. Bis Dienstagmittag wurden rund 6000 Termine gebucht, wie es bei der Zürcher Gesundheitsdirektion auf Anfrage heisst. Ein wirklicher Ansturm auf die freien Termine sieht anders aus.

Ähnlich sieht es auch im Kanton Zug aus. 623 Jugendliche zwischen 12 und 15 hätten sich für die Impfung …

Artikel lesen
Link zum Artikel