Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

#GoWote: Hier kommen 20 weitere Gründe, warum wir wählen gehen – was ist deiner?



Am 20. Oktober wählt die Schweiz ein neues Parlament. In diesen Tagen findest du die Wahlunterlagen in deinem Briefkasten. Wir finden: Wählen gehen ist wichtig. Egal aus welchen Gründen du deine Stimme abgibst: Hauptsache du redest mit.

Unter dem Motto #GoWote will watson möglichst viele Menschen dazu motivieren, bei den Wahlen mitzumachen. An dieser Stelle verraten dir die watsons und andere interessante Köpfe, warum sie ihre Stimme abgeben.

Wendy Holdener

Wendy Holdener, Skirennfahrerin und Olympiasiegerin Go Wote

Bild: watson

Skirennfahrerin und Olympiasiegerin

Pascal Scherrer

Pascal Scherrer Go Wote

Bild: watson

Redaktor Spass, Film und Serien

Simone Meier

Simone Meier Go Wote

Bild: watson

Redaktorin Kultur

Michelle Rahm

Michelle Rahm Studentin Go Wote

Bild: watson

Studentin und Erstwählerin (21)

Mach mit!

Was sind deine Gründe, an den Wahlen teilzunehmen? Teile dein Bild per Upload-Formular, schicke es als Mail an redaktion@watson.ch oder stelle es mit Hashtag #GoWote auf Insta und tagge uns @watson_news.

#GoWote Schick uns dein Bild .

Datei hochladen
  • Ausgewählte Dateien

Peter Blunschi

Peter Blunschi Go Wote

Bild: watson

Redaktor Politik

Reto Fehr

Reto Fehr Go Wote

Bild: watson

Datenjournalist

Jodok Meier

Jodok Meier GoWote Go Wote

Bild: watson

Redaktor Spass

Joana Hählen

Joana Hählen, Skirennfahrerin Go Wote

Bild: watson

Skirennfahrerin

Maja Wanner

Maya Wanner Go Wote

Bild: watson

Grossmutter und Ex-Grossrätin

Adrian Bürgler

Adrian Bürgler Go Wote

Bild: watson

Redaktor Sport

Sarah Serafini

Sarah Serafini Go Wote

Bild: watson

Reporterin

Aimee Bolt

Aimee Bolt Gymnasistin Go Wote

Bild: watson

Gymnasiastin und Erstwählerin (18)

Tarkan Özküp und Michael Wanner

Tarkan Özküp Michael Wanner Go Wote

Chief Commercial Officer und CEO watson

Laurent Aeberli

Laurent Aeberli, Berater und Velokurier, Go Wote

Bild: watson

Berater und Velokurier

Helene Obrist

Helene Obrist Go Wote

Bild: watson

Reporterin

Ralf Meile

Bild

Bild: watson

Redaktor Sport

Dennis Frasch

Dennis Frasch Go Wote

Bild: watson

Praktikant Newsdesk

Marco Odermatt

Marco Odermatt, Juniorenweltmeister, Skirennfahrer, Go Wote

Bild: watson

Skirennfahrer und Ex-Juniorenweltmeister

Marius Rütsche

Bild

Bild: watson

Spengler und Erstwähler (19)

Ronja Oppiller

Ronja Oppiler Go Wote

Bild: watson

Praktikantin Marketing und Social Media

(cbe)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

#GoWote! Hier gibt's 16 weitere gute Gründe, wählen zu gehen.

Jans genau erklärt: Mobilisierung

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

54
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
54Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • jackhammer 06.10.2019 12:49
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • Peter Miese 05.10.2019 17:43
    Highlight Highlight Mal so als Gedankenexperiment: Was, wenn man auch Negativstimmen vergeben könnte? Sprich Personen bzw. Parteien abwählen können, wenn sie einem nicht in den Kram passen? Gäbe es dann einen Personalnotstand? Und, falls ja, was würde uns das sagen resp. welche Schlüsse wären daraus zu ziehen? Und: WER würde diese dann ziehen (müssen)?
    • die_rote_Zora 05.10.2019 18:09
      Highlight Highlight Fände ich kein gutes Konzept, da sich dann zu vieles um Negatives drehen würde und meiner Meinung nach Hass schüren würde. Und ich könnte mir auch vorstellen, dass so die Politiker noch mehr Wahlkampf betreiben müssten und somit weniger Ressourcen für die eigentlichen Sachthemen hätten.
  • John H. 05.10.2019 16:42
    Highlight Highlight Ich wähle, weil …

    …ich es kann.
  • dä seppetoni 05.10.2019 15:56
    Highlight Highlight Ned wähle isch i dämm Büüro vrbotte!
  • die_rote_Zora 05.10.2019 12:50
    Highlight Highlight „wänn du nume motzisch über gwählti Lüt im Ständerat
    aber s Wahlzädelcouvert ungöffnet verende lasch
    wenn die Gwählte nach de Wahle beleidigsch
    aber s‘nächst Mal gogeh wähle wäri der peinlich
    - KEI RESPEKT“

    de Song vo Fratelli-B & C.mEE seits absolut richtig: motze därf nu, wer selber gwählt het!
    • die_rote_Zora 05.10.2019 17:35
      Highlight Highlight @ cédric: nunja ich finde es nicht ok, etwas zu erwarten, aber nichts dafür tun zu wollen. Vor allem es in meinen Augen nicht allzu aufwändig ist, einmal in 4 Jahren wählen zu gehen und als Gegenleistung dafür sich die gewählten Menschen regelmässig und zeitaufwändig für meine Interessen einsetzen. Wenn jemand schlicht zu faul ist, sich dafür einzusetzen, dass seine Interessen im Parlament vertreten sind, ist man eifach selber Schuld und hat somit sein Recht auf jammern vertan.
  • Siro97 05.10.2019 11:29
    Highlight Highlight Ich wähle, weil ich an die halbdirekte Demokratie glaube und dem Klima eine Stimme geben will!
  • GraveDigger 05.10.2019 10:18
    Highlight Highlight Egal was du wählst, es spaltet die Gesellschaft, es geht nur darum eine Legitimation für die Gesinnung zu finden und die Bevölkerung gegeneinander auszuspielen was sie lenk und manipulierbar macht. Wir werden durch den Staat nur noch als monetäres Objekt angeschaut das den Bückling zu machen hat und brav in seinem Hamsterrad zu laufen hat. Egal was gewählt wird, der Gewinner ist immer die Finanzindustrie an deren Fäden die Politikermarionetten hängen. Politik heisst, die Bevölkerung so über den Tisch zu ziehen das die daraus entstandene Reibungswärme als Nestwärme empfunden wird.
    • chrimark 05.10.2019 11:45
      Highlight Highlight Hast du denn eine konstruktive Idee wie es besser gemacht werden kann? Etwa absolute Monarchie mit King GraveDigger?
    • GraveDigger 05.10.2019 12:37
      Highlight Highlight @chrimark
      Solange Geld die Welt regiert wird sich nicht viel was es anrichtet - Gier, Korruption und Machtmissbrauch.
      Vielleicht müssen die Menschen einfach mal wieder lernen selbst Verantwortung zu tragen, einander zu helfen und nicht gleich nach dem Staat zu schreien, mit dem zufrieden sein was man hat, ohne sinnlosem Konsum der mit Schuldgeld finanziert wird und mit Anbetung von Politikern sich das Heil versprechen.
      Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein. Johann wolfgang von goethe
    • chrimark 05.10.2019 15:55
      Highlight Highlight Ein erster Schritt zur Übernahme von Verantwortung ist, die Kandidaten zu wählen, welche möglichst die gleichen Anliegen haben wie du (und nicht diejenigen die dir Heil versprechen). Bringt mehr als hier Literaten zu zittieren und zu jammer was alles schlecht ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Olmabrotwurst vs. Schüblig 05.10.2019 08:01
    Highlight Highlight Ich geh wählen, weil ich einige persönlich kenne und mit ihnen und ihren Prinzipien und so kenne, wiederum weil einige gewählten ihren Job für mich gut erledigt haben in den letzten 4 Jahren.
  • Rechthaberwoman 05.10.2019 06:48
    Highlight Highlight Ich wähle, damit ich mich hinterher auch beschweren darf!
    Und damit die SVP endlich Platz macht für die, die wirklich etwas ändern wollen! Für den Linksrutsch!
  • Ja-Sohn 05.10.2019 06:46
    Highlight Highlight Ich wähle. Jammern sollen Waschlappen.
  • Las Palmas 05.10.2019 06:14
    Highlight Highlight Madeleine S. ist eine absolute Traumfrau! 😍

    Angestimmt hab ich übrigens schon.. Erschreckend ist, dass so viele Leute in meinem Umfeld gar nicht wissen (oder nur halbwahrheiten kennen) wie denn die Liste genau ausgefüllt werden muss...

    Hilfreich wäre ein Onlineportal oder App, bei der man sich seine Wahlliste zusammenstellen kann bevor man diese dann „Offline“ ausfüllt..
    • esmereldat 05.10.2019 10:42
      Highlight Highlight So wie www.smartvote.ch ?
    • Lioness 05.10.2019 11:15
      Highlight Highlight In meinem Abstimmungscouvert befand sich dieses Mal auch ein ziemlich dickes, gut bebildertes Büchlein, in welchem die Art zu Wählen genau erklärt wird. Für Neuwähler sicher empfehlenswert oder eben smartvote.ch, sehr praktisch.
  • Gooner1886 05.10.2019 03:17
    Highlight Highlight Geh wählen, aber nicht die SVP. So sollte es eigentlich heissen.
    • Dodogama 05.10.2019 10:51
      Highlight Highlight Ich wähle glp, aber anderen vorzuschreiben, was sie zu wählen haben, ist falsch. Jede/r hat das Recht auch die SVP zu wählen.
    • Gooner1886 05.10.2019 14:06
      Highlight Highlight Ich schreibe ja niemandem vor was er/sie wählen soll, höchstens was er/sie nicht wählen soll. 😉

      Gut um fair zu sein auch bei der SVP findet man wohl solche die keine Klimaleugner, Rassisten und Hinterwäldler sind. Wählen würde ich sie trotzdem nicht.
  • cheeky Badger 05.10.2019 03:13
    Highlight Highlight Wählen ist wie Zähneputzen. Wenn man‘s nicht macht, wird's braun.
    • Las Palmas 05.10.2019 06:15
      Highlight Highlight Erklär das mal den neuen Bundesländern... oder USA... Philippinen... Brasilien..
  • Jasmin123 05.10.2019 00:02
    Highlight Highlight Ich wähle...
    Nico Franzoni :-)

    bestes Statement 👍
  • Raembe 04.10.2019 23:05
    Highlight Highlight Wow, Helene's Tafelschrift ist beeindruckend.

    Und ja ich werde auch wählen, weil ich es kann.
  • balabala 04.10.2019 22:50
    Highlight Highlight ich wähle nicht weil ich vollstes Vertrauen in Euch habe.
    wenn bei smartvote dann mal ein Kandidat mehr als 65% Übereinstimmung hat überlege ich es mir vileicht nochmals

    • P. Silie 05.10.2019 16:11
      Highlight Highlight @ Blabla: Meine Worte! Ich bekomm da maximal 60% raus und das ist mir zu wenig.
    • die_rote_Zora 05.10.2019 17:45
      Highlight Highlight also smartvote ist sicher ein gutes Tool und kann auch sehr hilfreich sein, es ist aber nicht alles. 1. haben nicht alle Kandidaten die Umfrage ausgefüllt und 2. bildet smartvote auch nur Tendenzen ab, keine effektiven Taten
      sprich vielleicht gibt es ja doch einzelne Kandidaten die mehr mit euch übereinstimmen und sich über eure Stimme freuen würden?
  • Lucida Sans 04.10.2019 22:34
    Highlight Highlight Ich gehe wählen, weil ich finde, dass ich, falls es nicht so gelaufen ist wie ich wollte, hinterher nicht meckern kann, wenn ich vorher nicht abgestimmt/gewählt habe.

    (Ich schätze es sehr, dass man heutzutage nicht mehr am Sonntagmorgen vor einer Schulhaustür Schlange stehen muss.)
  • AnDerWand 04.10.2019 22:15
    Highlight Highlight Emilys Spruch finde ich den Besten.
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 04.10.2019 21:20
    Highlight Highlight Ich wähle in erster Linie gegen die SVP und zweitens gegen die FDP.
  • maljian 04.10.2019 21:11
    Highlight Highlight Ich würde gerne wählen und finde es etwas schade, dass meine Einbürgerungsbestätigung nicht rechtzeitig genug da war.

    Beim nächsten mal dann aber #gowote.
    Einer der Gründe für meine Einbürgerung. Ich will mitentscheiden können.
    • reactor 05.10.2019 09:09
      Highlight Highlight Die Blitzer hat hoffentlich der Schlag getroffen. Aber Ok, die bleiben, wenn auch nicht wenige, ne ständige Minderheit. Wüsste zwar nicht wirklich wem aufhalten, aber schön wärs, sie täten frustriert auswandern.
      Ps. Ich wähle um die am Boden zu halten.
  • KeineSchlafmützeBeimFahren 04.10.2019 21:05
    Highlight Highlight Liebes Watson-Team
    Ich finde es super, dass ihr als Medium die Demokratie in unserem Land fördert!
    Also ich wähle (bzw. habe schon gewählt 😎), weil ich denke, dass meine Stimme in diesem Land zählt.
    Lieber Gruss
    Keine Schlafmütze beim Fahren
  • Fiesekatzekratzetatze 04.10.2019 21:04
    Highlight Highlight Ich gehe wählen weil... auch wenn es anders kommt als erhofft, so habe ich es zumindest versucht.
  • Zanzibar 04.10.2019 20:25
    Highlight Highlight Ich wähle in der Hoffnung, dass Hass aus der Politik verschwindet und dass dieses Land so geführt wird wie es geführt werden muss: Gemeinsam, Lösungsorientiert, kompromissfindend.
  • Peter Miese 04.10.2019 20:20
    Highlight Highlight Sarah Serafini, ich mag Deinen Humor! 😂🙃
    • SaraSera 04.10.2019 20:59
      Highlight Highlight Haha! Immerhin einer!
    • Peter Miese 04.10.2019 21:13
      Highlight Highlight Du … Chratzbürschte!! 😄
    • SaraSera 04.10.2019 21:45
      Highlight Highlight 🤷🏼‍♀️
  • Lioness 04.10.2019 19:57
    Highlight Highlight Ich wähle, weil in anderen Ländern Leute für mehr Demokratie sterben oder ins Gefängnis gehen. Wir haben ein grosses Privileg und somit auch eine Pflicht. Ausserdem bin ich ein Vorbild für meine Tochter.
    • Lllll 04.10.2019 20:07
      Highlight Highlight Ich kann mich hier Lioness Antwort zu 100% anschliessen! Top geschrieben und auf den Punkt gebracht 👍🏻
    • Illuminaughty 05.10.2019 11:58
      Highlight Highlight Schön gesagt, ich machs genauso.
      Ich habe zwar noch keine Tochter, doch ich wähle so, dass auch unsere Kinder und Enkel noch eine bewohnbare und faire Welt vorfinden werden.
  • Ohniznachtisbett 04.10.2019 19:44
    Highlight Highlight Ich habe bis jetzt in über 12 Jahren nur eine einzige Abstimmung verpasst. Dieses mal spiele ich ernsthaft mit dem Gedanken mind. beim NR leer einzuwerfen. Ich bin sehr differenziert und finde je länger je mehr keine Partei die mir gefällt. Und im kt. Zürich ist mir die leere liste auszufüllen einfach zu mühsam.
    • slick 04.10.2019 20:25
      Highlight Highlight Mir gehen sie zwar mittlerweile auf den Sack, aber hab trotzdem wieder SP gewählt, sind unterm Strich die am wenigst Schlimmsten.
    • Lioness 05.10.2019 01:55
      Highlight Highlight Wie wäre es, wenn sie einzelne Personen wählen und keine Partei. Bei smartvote mit dem Smartspider funktioniert das doch ganz gut. Ich kann verstehen, dass die freie Liste in ZH mehr zu tun gibt, als bei mir in BL mit nur 7 Plätzen, aber ist es nicht Wert sich alle 4 Jahre einmal diese Zeit zu nehmen?
    • Ohniznachtisbett 05.10.2019 10:39
      Highlight Highlight Lioness: naja wie gesagt: mal schauen. Ich finde ja durchaus, dass leer einwerfen, kein Nichtwählen ist. Leer einwerfen bedeutet, dass man sich mit der Materie befasst hat und bewusst niemand wählt. Die Gründe können vielfältig sein. Im Ständerat kann ich ja auch nicht-Kandidaten wählen, was zusätzlich das absolute Mehr anhebt und es den Kandidaten schwieriger macht. Und noch was: Leere Liste in ZH komplett befüllt ist nicht nur für den Wähler mühsam sondern erst recht fürs Wahlbüro...
    Weitere Antworten anzeigen
  • N. Y. P. 04.10.2019 19:26
    Highlight Highlight Schade !

    Lina ist wieder nicht drauf..

    Ich gehe wählen, weil es nichts nützt, wenn wir uns NUR in der Kommentarspalte austoben..

Kaiserschnitt

Warum der Mohrenkopf eigentlich Sadomaso-Müntschi heissen müsste

Wenn Renato Kaiser in den letzten Wochen etwas gelernt hat, dann, dass es in der Schweiz eigentlich keine Rassisten gibt. Nur ganz viele Menschen, denen es sehr wichtig ist, «Mohrenkopf» zu sagen. Und zu essen. Aber warum ist ihnen diese Süssspeise so wichtig? Und wenn ihnen historische Namen und Vergangenheitsbewältigung so viel bedeuten, warum nennt man den Schoggitaler nicht Nazigoldvreneli? Und warum heisst das Vermicelles nicht Verdingchindgrind? Fragen über Fragen, die Renato Kaiser …

Artikel lesen
Link zum Artikel