DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wetter-ABC

Er beeinflusst jeden Tag unser Wetter: So entsteht der Jetstream

27.07.2022, 05:3027.07.2022, 09:06

Ein Jetstream ist ein starker, bandförmiger Wind in grosser (8 bis 12 Kilometer) Höhe. Er kann bis zu 500 Kilometer pro Stunde erreichen. Jetstreams entstehen aufgrund von Ausgleichsbewegungen zwischen grossflächigen Hoch- und Tiefdrucksystemen – respektive zwischen Luftmassen mit unterschiedlichen Temperaturen.

Die verschiedenen Luftmassen entstehen durch ihre unterschiedlichen Entstehungsorte: Trifft beispielsweise die sehr warme Luftmasse aus den Äquatorgebieten auf gemässigtere Luftmasse von weiter nördlich bzw. südlich, entstehen dadurch starke Winde – die Jetstreams.

Das grosse Wetter-ABC
Föhn? Bise? Hochdruckgebiet? Damit du diese Begriffe im nächsten Wetterbericht besser verstehen kannst, gibt es einen Monat lang das Wetter-ABC. Wir publizieren an dieser Stelle täglich einen kleinen Bericht über ein Wetterphänomen. Von A wie Abendrot bis Z wie Zyklone.

Dabei gibt es nicht nur den uns wohlbekannten sogenannten Polarfrontjetstream, der unser Wetter massgeblich beeinflusst. Ein weiterer grosser Jetstream ist der Subtropenjetstream, der sich näher am Äquator befindet. Daneben gibt es noch weitere, allerdings eher lokal auftretende, Starkwindbänder.

Flugzeuge, die den Atlantik von West nach Ost überqueren, machen sich die Kraft des Jetstreams oft zunutze: Mit dem Wind im Rücken kann für die gleiche Strecke bis zu eine Stunde eingespart werden.
Flugzeuge, die den Atlantik von West nach Ost überqueren, machen sich die Kraft des Jetstreams oft zunutze: Mit dem Wind im Rücken kann für die gleiche Strecke bis zu eine Stunde eingespart werden.Bild: shutterstock

Auf der Nordhalbkugel wehen die Jetstreams von Westen nach Osten. Schuld daran ist die Corioliskraft, welche die Winde nach Osten abgelenkt (siehe auch: «Die Corioliskraft: Weshalb Luft auf der Nordhalbkugel anders fliesst als im Süden»).

Jetstreams verlaufen nicht einfach «geradeaus», sondern sie mäandrieren. Dabei haben sie verschieden starke Ausprägungen nach oben und unten. Je nachdem können sich durch diese Wellen auch Hoch- oder Tiefdruckgebiete bilden.

(lak)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Von London nach New York in dreieinhalb Stunden

1 / 11
Von London nach New York in dreieinhalb Stunden
quelle: boom supersonic
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hast du diese Windvideos verpasst? Hier lang

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Studie zeigt: So hart treffen die Teuerung und drohende Energieprobleme Senioren

Senioren sind laut einer neuen Studie von Pro Senectute zunehmend von Armut betroffen. Die aktuelle Teuerung und der drohende Energienotstand erschwerten die ohnehin schon angespannte Situation, teilte die Fachorganisation für Altersfagen mit.

Zur Story