DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Schweizer Seen sind randvoll, und auf dem Rhein bei Basel fahren keine Schiffe. Aber Hoch «Suse» bringt uns bald die Sonne

06.05.2015, 06:5006.05.2015, 09:50

In weiten Teilen der Schweiz hat es in der Nacht auf Mittwoch erneut geregnet. Der Niederschlag liess den Bielersee wieder auf Hochwasserniveau anschwellen, nachdem sich dort die Lage am Abend vorerst leicht entspannt hatte.

Die Pegelhöhe erreichte am Morgen gegen 6.00 mit 430,35 Meter die Gefahrenstufe 4, wie Daten des Bundesamtes für Umwelt (BAFU) zeigten. Noch vier Zentimeter über Hochwasserlevel wurden auch beim Thunersee gemessen, das sind immerhin drei Zentimeter weniger als am Vorabend. Die zweithöchste Gefahrenstufe galt zudem für den Neuenburgersee und Teile der Aare.

Die Rheinschifffahrt ist am Mittwochmorgen auf der engen Stadtstrecke in Basel wieder gesperrt worden. Der Rhein hatte die massgebliche Marke von 790 Zentimetern beim Messpunkt Rheinhalle um einige Zentimeter überschritten, wie die Revierzentrale mitteilte. Die Sperrungen erfolgen sicherheitshalber und strikt beim Erreichen der Limiten.

Suse kommt aus Spanien und bringt schönes Wetter

Am Vorabend wurden laut SRF Meteo zunächst im Mittelland, in der Nacht auch an den Voralpen Niederschläge von 5 bis 15 Millimeter Regen gemessen. In der zweiten Nachthälfte wurde es auch im Nordtessin und in Graubünden nass.

Auch heute Mittwoch liegt die Schweiz nach Angaben von Meteonews noch immer in einer südwestlichen Höhenströmung. Das bedeutet: viele Wolken und Regen, im Verlauf des Tages kommt vom Jura her eine Wetterbesserung mit etwas trockeneren Luftmassen.

Dafür verantwortlich ist unter anderem das Hochdruckgebiet Suse, welches aktuell über der iberischen Halbinsel liegt. In dessen Genuss kommt die Schweiz spätestens am Donnerstag, der recht sonnig zu werden verspricht mit 18 Grad im Norden und 21 Grad im Süden. Doch schon der Freitag wird nach Sonnenschein wieder zunehmend nass. (egg/sda)

No Components found for watson.kkvideo.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Pierre Maudet akzeptiert Strafe nicht – Berufungsprozess eröffnet

In Genf ist am Montag der Berufungsprozess gegen Pierre Maudet eröffnet worden. Der Ex-Staatsrat und drei Mitangeklagte, die alle einen Freispruch fordern, beharrten auf ihren Standpunkten.

Bei der Befragung durch die Präsidentin des Genfer Appellationsgerichts, Alessandra Cambi Favre-Bulle, kam Pierre Maudet auf die Organisation der Luxus-Reise nach Abu Dhabi durch die beiden Unternehmer zu sprechen. «Ich bin ihnen dankbar, aber nicht verpflichtet», sagte Maudet mit selbstbewusster Stimme.

Diese …

Artikel lesen
Link zum Artikel