Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hallo, ich bin's, der Regen-Liveticker! +++ Der Himmel über der Schweiz scheint sich zu lichten



Schicke uns deinen Input
Philipp Dahm
panaap
Mbu
Gatekeeper
Kitten
Ares
Dä Brändon
acki_
Guggi
mueggy
WC-Entchen
Laurent
na ja
Nonster
ovatta
Buganer
N. Y. P. D.
Louie König
Willi Helfenberger
King_Cone
15:32
Hochwasser am Bodensee steigt weiter
Das Hochwasser im Bodensee steigt nach dem heftigen Regen weiter an. Bis Sonntag erwarten die Behörden einen Pegelstand von 397,3 Metern ü. M. Ein solches Hochwasser kommt alle zehn Jahre vor. Ein Jahrhunderthochwasser wie 1999 ist vorerst nicht zu befürchten.

Wie das Bundesamt für Umwelt am Freitagnachmittag mitteilte, hat sich nach den starken Niederschlägen der vergangenen 36 Stunden im Bodensee ein Hochwasser entwickelt. Am schweizerischen Pegel Romanshorn werde die Gefahrenstufe 4 von 5 voraussichtlich am Abend überschritten. Danach werde der Pegel von 397,15 Metern über Meer weiter steigen. (sda)
Ein Mann baut eine Schutzmauer aus Brettern, um das Land vor dem Hochwasser am Bodensee zu schuetzten, am Freitag, 17. Juni 2016 in Steinach. Aufgrund des starken Regens in vielen Teilen der Schweiz, wurden Massnahmen gegen das Hochwasser ergriffen. An diversen Orten besteht auch heute noch Hochwassergefahr an Fluessen und Seen.  (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Ein Anwohner baut einen Hochwasserschutz am Ufer des Bodensees.
Schönes Panoramabild aus Basel
von panaap
In Basel am Kaffe trinken
Nicht überall ist die Sonne zurückgekehrt
{Philippe;079 230 51 14}:Auch meine Tomaten ertrinken bald :-/
Wir wünschen dir und deinen Tomaten viel Glück Philippe! 💪
14:20
Italien hats schwerer getroffen
Eine für den Monat Juni ungewöhnlich schwere Sturmflut hat am späten Donnerstagnachmittag beträchtliche Schäden an der oberen Adria angerichtet. Betroffen war der Abschnitt von Venedig bis Lignano.

Flut und kräftiger Scirocco - ein heisser Südwind - liessen die Wogen buchstäblich hochgehen. In der Nähe der Tagliamento-Mündung wurde in 16-Jähriger vor dem Ertrinken gerettet, wie lokale Medien berichteten.

Die Wellen überfluteten zahlreiche Sandstrände. Sonnenschirme und -zelte standen im Wasser, Liegen wurden eiligst in Sicherheit gebracht. Betroffen war auch der Lido von Venedig. Dort wurde der englische Rasen des Traditionshotels Excelsior ebenso überschwemmt wie die luxuriösen Sonnenzelte im maurischen Stil. (sda)
14:10
Der Himmel lichtet sich über der Schweiz
Der Himmel über der Schweiz nimmt endlich die Farbe Blau an! Dies zeigen drei Bilder unserer User.
Von User mmstm: «Aufnahme vom Dach des Glattzentrums, 11.56 Uhr»
Von User Unikitty: «Auch Uri hat die starken Regenfälle von gestern gut überstanden :)»
Von Userin Nadine: «Und man sieht den Üetliberg endlich wieder!»
13:05
154 Liter Regen! Trotzdem keine grösseren Schäden
Die Schweiz hat die sintflutartigen Regenfälle in der Nacht auf Freitag glimpflich überstanden. Meldungen über grössere Schäden blieben aus. Vor allem in den Kantonen Tessin und Graubünden schüttete es wie aus Kübeln.

Der Niederschlagsschwerpunkt lag auf der Alpensüdseite, im Kanton Graubünden sowie an den östlichen Voralpen. Im Süden erreichten die Niederschlagsmengen Werte zwischen 100 und 154 Liter Regen pro Quadratmeter, wie der Wetterdienst MeteoNews am Freitag mitteilte.

Spitzenreiter war mit 154 Litern Regen Robiei im nördlichen Teil des Südkantons. In Airolo gab es laut SRF Meteo 140 Liter Regen. Solche Niederschlagsmengen kämen etwa alle drei Jahre vor. (sda)
11:53
Noch mehr Sonne!
Das schickt uns ein User aus Langnau.
11:25
80 Notrufe wegen Regen in BL
Im Kanton Basel-Landschaft gingen in der Nacht auf Freitag 80 Notrufe wegen Wasserschäden ein. Weiter sorgte das Unwetter für einen Unterbruch der Waldenburgerbahn, schreibt die «Aargauer Zeitung».

An verschiedenen Orten hat das Wasser zudem Geröll auf die Strassen gespült und in einigen Häusern wurde der Keller überflutet.
10:24
Wir können über alles Regen...
10:05
Erhebliche Gefahr am Rheinufer in Basel
Das Bundesamt für Umwelt (Bafu) hat die «Gefahrenstufe 3 – Erhebliche Gefahr» für den Freitag von der Mündung Ergolz bis nach Basel ausgerufen, schreibt die «bz Basel». Nur in Graubünden und im Tessin ist das Gefahrenpotenzial noch höher. Dort herrscht regional sogar die Gefahrenstufe fünf (grosse Gefahr). Gewarnt wurde vor intensivem Regen sowie teilweise auch vor Hochwasser. Die Leute wurden dazu aufgerufen, Flüsse und steile Hänge zu meiden.

In Teilen der Ostschweiz sind Polizei und Feuerwehr wegen des Dauerregens in der Nacht auf Freitag ausgerückt. Nach erster Einschätzung blieb das Unwetter auf der Alpennordseite aber ohne grössere Folgen: Meldungen von grösseren Schäden gingen nicht ein. (sda)
9:49
Auf zum Rheinfall!
Das schlechte Wetter hat auch gute Seiten: So zeigt sich der Rheinfall durch den stark gestiegenen Wasserpegel zurzeit besonders eindrucksvoll. Momentan liegt die Abflussmenge bei 725'000 Litern pro Sekunde, sonst sind es im Sommer durchschnittlich 600'000 Liter.

Weil das viele Wasser mit so einer riesigen Wucht herunterschiesst, kann allerdings der Mittelfelsen zurzeit nicht mit den Booten angefahren werden, wie Schaffhauserland Tourismus am Freitag mitteilte. Das Schauspiel kann jedoch aus sicherer Entfernung vom Ufer aus betrachtet werden.

Die übrigen Schifffahrten am Rheinfall und auf dem Rhein zwischen Rheinfall und Eglisau ZH werden zurzeit uneingeschränkt durchgeführt, wie es in der Mitteilung heisst. (sda)
Ein Paar staunt ueber die gewaltigen Wassermassen des Rheinfalls bei Neuhausen (SH) am Dienstag, 16. Juni 2015. (KEYSTONE/Walter Bieri)

People marvel at the mighty waters of the Rhine Falls in Neuhausen, Schaffhause, Switzerland, on Tuesday June 16 2015. (KEYSTONE/Walter Bieri)
Zum Vergleich: Der Morgen in Klosters
von Mbu
Schnee in Klosters!
Sonne? In Zürich?
von Gatekeeper
«In Opfikon hats Sonne um 9:28.»
09:09
Brücke bald unter Wasser?
In Diepoldsau fehlt nicht mehr viel, dann ist die Brücke überschwemmt. Dies schreibt User Boston5 und schickt dieses Bild. Die Lage ist tatsächlich dramatisch.
Brücke bei diepoldsau, viel mag es nicht mehr leiden😁
tel: null
7:57 Uhr: Da drücken wir kräftig die Daumen
{dekRA}:Ich hoffe ja der Sommer fällt dieses Jahr auf einen Samstag. :)
7:53 Uhr: Und nochmal aus dem gar nicht so verregneten Bündnerland
von Kitten
In Davos schneit es auch...
07:36
Wichtige Nachricht aus Bali
tel: 
Halli Hallo :)

Tollen Regen-Liveticker, den ihr da habt :D Ich weile momentan für Freiwilligenarbeit auf Bali bei einer balinesischen Familie. Ich weiss, eigentlich informiert watson vor allem über schweizerische Neuigkeiten, aber vielleicht interessiert euch auch das: In Bali regnet es momentan ebenfalls sehr oft (und stark!), obwohl es dry season ist. Die Familie spricht von global warming...

Vielleicht eine Meldung wert?

liebi Grüessli
salliona
Halli Hallo :)

Tollen Regen-Liveticker, den ihr da habt :D Ich weile momentan für Freiwilligenarbeit auf Bali bei einer balinesischen Familie. Vielleicht interessiert euch auch das: In Bali regnet es momentan ebenfalls sehr oft (und stark!), obwohl es dry season ist. Die Familie spricht von global warming...

Vielleicht eine Meldung wert?

liebi Grüessli
salliona

Definitiv eine Meldung wert! Vielen Dank, Salliona - und sag der Familie, es könnte noch schlimmer kommen. In der Schweiz schneits bereits mancherorts (jaja, wir sind schon unglaublich positiv denkende Leuz!)
07:32
Summer - äh - Winter Wonderland :-o
Winter Wonderland in Davos! 😱
tel: -1162333638
watson-User Señor V hat heute Morgen kaum seinen Augen getraut.
7:17
+++ BREAKING +++ In Zuoz regnets nicht mehr! (Es schneit jetzt)
von Ares
Das ewige Rauschen
von Dä Brändon
Das bisschen Regen - andere arbeiten auch so noch :D
von acki_
Der Moment wenn im Juni Glühwein verkauft wird...
von Guggi
Lieber Petrus,
von mueggy
Monsun ist ein Wetterphänomen, dass man normalerweise in Indien/ Asien antrifft, nicht im Raum Olten!
21:43
Die Mode passt sich dem Wetter an ;-)
von WC-Entchen
😑😒 das wetter
von Laurent
Einen Wunsch habe ich noch, bevor der Ticker geschlossen wird: Ich hoffe, der Sommer fällt dieses Jahr auf ein Wochenende!
20:47
Auch Instagram spürt den Regen
Die mit dem Hashtag #Regen versehenen Fotos auf Instagram haben in den letzten drei Tagen zugenommen. Wie dieser Screenshot der Such- und Analyseseite websta.me zeigt, stiegen die Regenbilder vom 13. bis zum 16. Juni auf knapp 379'000 an.
20:05
Hochwassergefahr hält sich (noch) in Grenzen
Wie die Gefahrenlage für Hochwasser in der Schweiz aussieht, weiss das Portal naturgefahren.ch. Demzufolge sind zurzeit einige Gebiete im Tessin, sowie in Basel und in der Bodenseeregion gefährdet.
quelle: screenshot/naturgefahren.ch
In den orange eingefärbten Regionen besteht eine «erhebliche» Hochwassergefahr.
19:35
Es hört nicht auf.
Wie ein Metereologe in der SRF-Tagesschau sagte, werde der Regen auch morgen Freitag weiter die Schweiz durchnässen. Demzufolge steige die Gefahr für Hochwasser an verschiedenen Stellen des Landes an.
Animiertes GIFGIF abspielen
18:50
Die Situation im AG
Auch im Kanton Aargau bestand nach den starken Niederschlägen der letzten Tage ein erhöhtes Überschwemmungsrisiko. Am Rhein gelte die Gefahrenstufe 3 und an der Aare sowie der Reuss die Gefahrenstufe 2, teilte das Aargauer Departement für Gesundheit und Soziales am Abend mit. Die Bevölkerung wurde gebeten, die Uferzonen der hochwassergefährdeten Flüsse und Bäche zu meiden. (sda)
User Lars – lustig!
18:03
Autofahren in Lenzburg
Das Bild entstand ehrlich gesagt aber schon am 8. Juni ...
Eine Autofahrerin durchquert eine ueberflutete Strasse, aufgenommen am Mittwoch, 8. Juni 2016, in Lenzburg. Durch den starken Regen und Unwetter kam es zu Ueberschwemmungen in verschiedenen Regionen der Schweiz. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Regen UND Sonne
von na ja
«So würde es aussehen, wenn die Sonne sich zeigt, trotz Regen.. (immer noch Regen, igitt, bin am heizen!)....»
Blinder Passagier
von Nonster
«Sogar dieser Spatz hat genug vom Regen... Er fährt lieber mit dem Zug 😂»
17:47
Gefahr von Hangrutschen
Mit grösseren Auswirkungen sei im Urserental, der Surselva, am Hinterrhein und im südlichen Kanton Glarus zu rechnen. Da es dort in den vergangenen Wochen schon viel geregnet hat, seien zahlreiche Hänge instabil geworden. Teilweise sei auch Hochwasser nicht ausgeschlossen, schreibt SRFMeteo weiter. Gemäss Naturgefahrenbulletin gilt in Teilen des Tessins, Graubündens und der Innerschweiz grosse Regengefahr (Stufe 4 von 5). Da Bäche und Flüsse rasch anschwellen können, sollte man auf Überschwemmungen oder Hangrutsche gefasst sein. Laut MeteoSchweiz ist es relativ selten, dass es so viel regnet. Statistisch trete ein solches Wetterereignis nur alle 10 bis 20 Jahre auf. (sda)
17:34
TI und GR wappnen sich gegen Starkregen
Starker Regen ergiesst sich über die Schweiz. Im Tessin fielen bis Donnerstagnachmittag 110 Millimeter Regen. Die Behörden gaben eine Unwetterwarnung heraus. Doch auch in Teilen von Graubünden und der Innerschweiz droht intensiver Dauerregen. Die Tessiner Kantonspolizei und die Aufsicht für Naturgefahren riefen die Bevölkerung dazu auf, sich nicht in der Nähe von Flussläufen aufzuhalten und steile Hänge zu meiden. Ab Donnerstagabend könne es im Südkanton zu Hochwasser, Hangrutschungen und Steinschlägen kommen, hiess es. Die stärkste Niederschlagsphase wurde von 16 bis 24 Uhr erwartet - am meisten Regen sollte im Maggiatal, dem Verzascatal sowie in der Leventina und im Bleniotal fallen. (sda)
17:29
3 Filme mit «Rain» im Titel
«Hard Rain», «Purple Rain» und «Rain Man». Dazu Princes Hit «Purple Rain». Weil: Service!
17:10
News aus Zuoz
Unser Lieblings-Laurent berichtet. «Zuoz: Endlich angekommen! Und es regnet auch hier. Mist, ab ins Hamam. :)»
17:08
Mal verliert man, mal gewinnen die anderen :)
Auf der Sonnenseite ich bei diesem Wetter natürlich auch die Regenschirm-Mafia. Ganz klar in den Allerwertesten gekniffen. der Verkehrspolizist.
17:03
Verlierer des miesen Wetters
Die «Aargauer Zeitung» nennt Bauarbeiter, Beizen mit grossem Aussenbereich und Naturparks.
16:58
Profiteure des miesen Wetters
Die Museen: Das Naturama in Aarau verzeichnet derzeit 900 Besucher mehr als letztes Jahr zur gleichen Zeit. «Bei diesem Wetter gehen viele lieber in unseren Museumswald statt in den echten», sagt Mediensprecherin Ka Marti zur «Aargauer Zeitung». Mehr Kunden verzeichnen auch Theater, Kinos und Indoor-Sportanlagen.
16:49
Unnützes Regen-Wissen
Was es für Regen-Arten gibt: Frontregen (alias Dauerregen), Tropenregen, Monsunregen (ein Front- oder Steigungsregen, der am Boden als Starkregen wahrgenommen wird), Konvektionsregen, Platzregen, Sprühregen, unterkühlter Regen, gefrierender Regen. (Quelle: Wikipedia, what else?) Fazit: Herrlich!!! Hier noch ein Lied dazu:
Wahre Worte
von na ja
Übrigens, die Sonne scheint immer am Tage, wenns regnet... sonst hätten wir Nacht, bei Regen! 😉
16:38
Vom Regen in die Traufe: Dahm übernimmt den Liveticker
Von wegen mit allen Wassern gewaschen: Nach einem wahren Guss guter Ideen wechselt nun der Regen-Ticker-Autor. Hallo zusammen – und gute Fahrt auf der MS watson!
16:30
Der User im Wald
Dieses Bild erreicht uns von einem anonymen watson-User. Er schreibt: «Und bei diesem Wetter halten BFH-Studenten ihre Abschlusspräsentation im Wald ab... Die richtig harten halt ;)».

Wir finden: Ihr habt ja einen Pavillon! Gruss aus dem Büro.
Und bei diesem Wetter halten BFH-Studenten ihre Abschlusspräsentation im Wald ab... Die richtig harten halt ;)
16:16
Wenigstens das ...
Die Engländer können sicher den Regen stoppen. Dass die noch den Ausgleich geschafft haben, lässt uns wieder an Wunder glauben. Wobei... der einzige, der den Regen stoppen kann ist doch eigentlich DMX.
16:09
Endlich mal wieder Breaking News!
Wie die Aargauer Zeitung schreibt, wähnen sich die Schnecken im Schlaraffenland. Das bereitet aber den Gärtnern Sorge. Den Bericht gibt's hier nachzulesen.

Und: Unser Meteorologe des Vertrauens hat sich gemeldet. Es seien weitere, teils gewittrige Regenfälle zu erwarten, zudem falle auch in den zentralen und östlichen Alpen und Voralpen viel Niederschlag. Den Süden erwischt's am ärgsten: Lokal seien bis 200 Liter möglich. Lokale Überschwemmungen, vollgelaufene Keller sowie kleinere Erdrutsche seien durchaus denkbar.
15:45
Es wird alles nur noch schlimmer
Kann dieser Tag noch beknackter werden? Die Regenfront macht sich vom Tessin auf den Weg in den Norden, und England liegt 1:0 hinten. Jetzt gibt's nur eins: Bier holen. Oder wie User cadmium sagt: «Flüssigsonne».
Und du so ...
15:35
Loro widerspricht
Unser Meteorologe des Vertrauens guckt glaub' Fussball. Dafür hat sich unser Regen-Reporter Loro wieder gemeldet.

Loro, erst gerade: «Der User hat Unrecht. Sogar in Saas regnets.»

(Warum eigentlich «sogar»? Ist es sonst immer schön in Saas?)
15:25
Alles nur eine Ente?
Mehrere watson-User erreichen uns mit Bildern von gar-nicht-so-regnerischen bis sonnigen (das halten wir allerdings für sehr übertrieben, aber klar, die Ansprüche sinken schon seit Tagen) Orten. Den wirklichen Sonnen-Fotobeweis haben wir allerdings nicht erhalten, stattdessen ein Foto von Bier (mit Calanda macht man übrigens niemanden neidisch).

Aber auch vor den Redaktionsfenstern fällt kein Regen. Alles gar nicht so schlimm? Wir rufen mal wieder den Meteorologen unseres Vertrauens an.
von ovatta
Kein Regen in Campocologno und Sonne auf dem Tisch
von Buganer
In Basel regnets auch nicht. Man glaubt sogar, etwas Sonne zu spüren
von Ares
Lügenpresse!!! In Lützelflüh scheint gerade die Sonne!
15:10
Wetterwarnung aus dem Tessin
Die Tessiner Kantonspolizei hat eine Warnung rausgegeben. Wer jetzt gerade im Tessin ist, kann hoffentlich italienisch, weil wir können's nicht. Die Quintessenz haben wir trotzdem verstanden: Es wird alles noch viel schlimmer.

Allarme meteo (16.06.2016)

La Polizia cantonale e l'Ufficio pericoli naturali del Dipartimento del territorio, causa le previste piogge intense delle prossime ore che potrebbero causare l'ingrossamento repentino di corsi d'acqua con trasporto di materiale, frane e caduta di sassi, invitano la popolazione a prestare estrema attenzione e in particolare:

- non sostare su ponti o in prossimità di corsi d'acqua e di pendii ripidi

- nelle zone particolarmente colpite dal maltempo utilizzare il veicolo privato solo se strettamente necessario

La fase più intensa dei temporali è prevista tra le 16 e le 24 di oggi. Le regioni più colpite dovrebbero essere l'Alta e Media valle Maggia, la valle Verzasca, la valle Leventina e la valle di Blenio.
Oooooooh ...
von N. Y. P. D.
An alle User von watson : Wieso sind wir gefühlte hundert mal pro Tag auf dieser App (oder heisst es in der App ?) Weil sie uns ernst nehmen, recherchieren, alles geben für interessante Beiträge. Ok, auch weil es uns zwischendurch langweilig ist. Weiter so !
15:00
Tut's nicht
Es regnet nicht in Lens. Haben wir im Fernseher gesehen. Diese Glücklichen haben Sonne im Gesicht.
14:45
Mal was anderes
Es regnet ja noch immer (Update!), schauen wir also mal, was sonst noch so passiert. In einer Viertelstunde spielt Wales gegen England (hier geht's zum Live-Ticker). Die Stimmung auf der Redaktion ist, gelinde gesagt, angespannt. Mich interessiert tickerhalber jetzt aber vor allem eine Frage: Regnet's in Lens?
Und du so ...
von Louie König
***BREAKING NEWS***Erste Bilder der Tour de Suisse*** Neue Revolutionäre Kameratechnik: Gedanken in Bildern***
14:25
watson-Reporter trifft Menschen in Glarus!
Sorry für die lange Pause. Aber der Regen ist ja immer noch da. Ha. Ha.

Und wir sind mit Breaking News zurück: Unser aller watson-Laurent (aka Loro) ist auf dem Weg nach Zuoz. Seinen Bilderbericht wollen wir euch nicht vorenthalten:

Loro: «Himmel über Zürich, ich fahr mal nach Zuoz und gucke, ob's trockener ist.»
Loro, ein bisschen später: «Kanton Schwyz. Grau in grau.»
Loro, erst gerade: «Kanton Glarus. Es hat Menschen draussen!» Trotz Warnung haben sich also ein paar wagemutige Glarner auf die Strassen gewagt.
Update folgt ...
13:45
Wir haben recherchiert
Lieber User N.Y.P.: Wir haben den Meteorologen unseres Vertrauens gefragt, ob das denn stimme, dass die Sonne nicht scheint wenn's regnet. Er hat gesagt: Grundsätzlich schon, aber ganz selten scheint die Sonne, OBWOHL es regnet. Einfach so! Das sind dann die Momente, in denen es Regenbogen geben könnte.

Hier, für dich. Mit Glitzer!


Meistens folgen Regen und Sonne aber nacheinander. Nach dem Regen kommt die Sonne, weiss auch Chrigel:
Animiertes GIFGIF abspielen
13:34
Mind-blowing!
Wir rufen sofort den Meteorologen unseres Vertrauens an und klären das ab. Danke für den Input!

Wetterkarten-Meister Willi meldet sich
von Willi Helfenberger
Obersaxen steht kurz vor der Sintflut
13:15
Noch mehr Breaking News
Nicht nur das Aarauer Fischessen ist wegen des Dauerregens abgesagt sondern auch das trinationale Fussballturnier mit vier Basler Schulklassen in Saint-Louis.
13:05
Übrigens ...
watson-Kollegin Lina Selmani hat mich darauf hingewiesen, dass das Wichtigste gar nicht im Ticker drinsteht:

Es regnet.
13:05
watson-User am Limit!
Martinov geht trotz der Rausgeh-Warnung im Kanton Glarus die Tour de Suisse schauen.

12:55
Badi-Saison, wo du?
Die Freibad-Saison ist miserabel angelaufen. Doch die Verantwortlichen geben sich gelassen. Auch der Spitzensommer 2015 sei bis Mitte Juni nicht gut gewesen, sagt Roland Hofer, Badileiter in St.Gallen gegenüber der «Aargauer Zeitung».

Auch Markus Gasser vom Sportamt der Stadt Bern und Patrick Müller, Leiter der Abteilung Badeanlagen der Stadt Zürich, haben noch nicht den Mut verloren. Die Eintritte würden zwar stark unter dem letzten Jahr liegen, «doch entscheidend für die Badesaison sind die Sommermonate Juli und August», sagt Müller.
12:40
Gute Laune?
Danke, User King_Cone für den Regen-Soundtrack. Aber wir sind eher für so etwas:
von King_Cone
und für alle, die drinnen bleiben müssen habe ich den passenden soundtrack...
12:35
Arme Velofahrer
Wir sitzen wenigstens im trockenen Büro. Die Tour-de-Suisse-Fahrer müssen heute durchs Glarnerland und den Kanton St.Gallen. Seit die Fachstelle Naturgefahren dort davor gewarnt hat, überhaupt einen Fuss vor die Tür zu setzen, haben die Velofahrer wohl nicht mal Publikum.

Profi Gregory Rast nimmt's mit Humor.

von King_Cone
Aus solidarität mit den aarauern sage ich das alljährliche hinterdintiker katzenschmausen auch ab... Das im herbstliche schlangenknoten wird jedoch wie gewohnt stattfinden...
12:15
Regenfacts
Solange wir die schlechte Nachricht, dass das Aarauer Fischessen abgesagt wurde, verdauen, und bevor wir das mit dem Zmittag machen, gibt's jetzt noch ein paar Facts vom Meteonews-Meteorologen Sütterlin: Im Tessin ist es mit Abstand am schlimmsten, dort fielen verbreitet 30 bis 70 Liter pro Quadratmeter, stellenweise sogar deutlich über 100. Vom Süden her kommt also dieses Wetter.

Die Pegelstände der Flüsse Maggia und Rhein und des Bodensees haben Gefahrenstufe 3 erreicht – die Gewässer könnten stellenweise über die Ufer treten.

Wir halten uns ganz mit watson-User Olaf: Wie soll denn das enden?
von Willi Helfenberger
Die offizielle Gefahrenkarte der Schweiz sieht am Mittag so aus:
11:50
Herzlich willkommen!
Beginnen wir gleich mit zwei Mal Breaking News:

Der Kanton Glarus hat die Bevölkerung ausdrücklich vor dem Regen gewarnt: Die Glarner sollen zu Hause bleiben, es sei gefährlich, auf offener Strasse unterwegs zu sein.

Und: Das Aarauer Fischessen ist wegen des Dauerregens abgesagt worden!

So schön könnte es sein: Das sind die 20 sonnigsten Plätze der Schweiz und die 10 sonnigsten Orte der Welt

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Das Trainingscamp der Firmenbestatter: Jetzt kommt die Konkurs-Schnellbleiche

Um eine Konkursflut abzufangen, bildet der Kanton Zürich momentan eine Spezialeinheit aus. Die Gruppe soll so schnell wie möglich abgebrannte Firmen bestatten, doch die Zeit arbeitet gegen den Projektleiter.

Der Kanton Zürich wappnet sich momentan mit einer Spezialeinheit, um eine coronabedingte Konkursflut abzufangen. Zehn Vollzeitstellen hat das Obergericht für das Projekt «Mobile Equipe+» geschaffen, befristet auf zwei Jahre.

Die Spezialeinheit setze sich aus studierten Juristinnen und Juristen zusammen sowie aus kaufmännisch Ausgebildeten aus den Bereichen Treuhand oder Inkasso, sagt Projektleiter Marco Lucchinetti. Sein neues Team hatte bisher wenig mit Konkursen zu tun. In einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel