DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fertig mit grau: Das Frühlingswetter kommt zurück!

In dieser Woche kehrt das sonnige und tagsüber milde Frühlingswetter zurück. So wird es bis Freitag immer milder, am Freitag sollen sogar 20 Grad drin liegen.
06.04.2015, 09:4906.04.2015, 10:06
1 / 8
Frühlingswetter kommt zurück
quelle: mpsteen2 / mpsteen2
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nachdem es am Ostermontag-Morgen im Flachland verbreitet Frost im Bereich von –3 bis –1 Grad gegeben hat, wird es bis Freitag immer milder. So steigen die Temperaturen von heute etwa 6 bis 10 Grad bis Freitag auf rund 20 Grad an. 

screenshot: srf.ch

Jeweils am Morgen ist es noch kalt, am Dienstag und Mittwoch im Flachland teils auch noch leicht frostig. Dazu scheint oft die Sonne, lediglich heute Nachmittag und in der Nacht auf morgen gibt es vor allem im Osten dichtere Wolken. In der Nacht sind entlang der Alpen auch ein paar Schneeschauer bis in die tiefsten Lagen möglich. (meteonews)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Erst zwei Schutzschirm-Auszahlungen für Grossveranstaltungen in Zürich

Für Grossveranstaltungen gibt es wegen der Corona-Pandemie im Kanton Zürich noch bis Jahresende einen finanziellen Schutzschirm. Bislang sind 231 Veranstaltungen unter einen solchen Schutzschirm gestellt worden. Beträge wurden jedoch erst in zwei Fällen ausbezahlt.

Zur Story