DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Radio «XXXXX» off air: Bakom schliesst Zürcher Piratensender 

05.02.2016, 11:1905.02.2016, 11:34

Seit geraumer Zeit haben sich Schweizer Hobbyfunker über Musik in verschiedenen Stilrichtungen gewundert, die auf der eigentlich leeren UKW-Frequenz 87,5 im Grossraum Zürich gesendet wurde. Der Sender war rund um den Zürichsee bis nach Schaffhausen, im Aargau und im Glarnerland zu empfangen, die Frequenzkennzeichnung lautete auf «XXXXX». 

«Auf der Autobahn von Thalwil bis Horgen perfekte Stereoqualität, von Horgen bis Wollerau blendet das Autoradio immer mehr gegen Mono. In Wollerau an erhöhter Lage mit drehbarer 5-Element einwandfreier Mono-Empfang, Stereo etwas verrauscht», heisst es in einem Funker-Forum über den Piratensender. 

Aufgespürt, abgestellt 

Am Donnerstag hat das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) den Sender mit Peilwagen und Handpeilgeräten ausfindig gemacht und beschlagnahmt, wie Sprecher Reto Hügli bestätigt: «Es handelt sich um einen Piratensender. Das Bakom hat die nötigen Massnahmen ergriffen, der Sender ist bereits nicht mehr ‹on air›.» Der Sender sei in Zürich stationiert gewesen. 

Wer den Sender betrieben hat und welche Konsequenzen die Betreiber zu gewärtigen haben, ist unbekannt. Zum Standardprozedere gehört die Beschlagnahmung und Zerstörung des Senders. Das Bakom spricht für gewöhnlich empfindliche Bussen aus, wenn nicht konzessionierte Sender Frequenzen auf der UKW-Bandbreite belegen. Diese können bis zu 100'000 Franken betragen. (thi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Execave
05.02.2016 11:27registriert November 2014
Ein gutes Radio für die Schweiz mit einer Playlist mit über ~250 Song währe mal eine gute Idee.. Solange es nimanden stört hätte ich auch nichts gegen ein Piraten-Radio
931
Melden
Zum Kommentar
avatar
Blutgruppe
05.02.2016 11:26registriert November 2014
Die spinnen, die Behörden.
4915
Melden
Zum Kommentar
avatar
Charlie Brown
05.02.2016 12:04registriert August 2014
Vielleicht kann man ja nun jemanden ausschaffen dafür?
4816
Melden
Zum Kommentar
12
Schweizer Gewerkschaftschef fordert Lohnerhöhungen: «Es wird sonst soziale Unruhen geben»

Gewerkschaftschef Pierre-Yves Maillard fordert höhere Löhne für die Arbeitnehmenden in der Schweiz. «Wenn die Arbeitgeber die Löhne nicht erhöhen, wird es soziale und politische Unruhen geben», sagte er im Interview mit der «SonntagsZeitung».

Zur Story