Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Plakat weist auf die Maskenpflicht hin vor der Migros an der Muelhauserstrasse in Basel, am Montag, 24. August 2020. Der Kanton Basel-Stadt fuehrt als erster Deutschschweizer Kanton wegen der steigenden Corona-Fallzahlen eine Maskenpflicht in Laeden ein. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Migros-Filialen weisen mit blauen Hinweistafeln auf die neue Maskenpflicht hin. Bild: keystone

Verwirrung bei der Maske: Für Kunden im Laden Pflicht, für Personal nicht (überall)

Die Maskenpflicht in den Einkaufsläden gilt ab Donnerstag auch im Kanton Zürich. Migros, Coop und Lidl setzen diese Regel unterschiedlich um.



Weitere Kantone verschärfen die Maskentragepflicht. Ab Donnerstag gilt sie im Kanton Zürich auch in Einkaufsläden, am Freitag folgt die Pflicht im Kanton Freiburg und nächste Woche stösst auch der Kanton Wallis hinzu. Die Regel klingt eigentlich einfach: Wer einkaufen gehen will, muss Mund und Nase mit einer Maske schützen.

Am Mittwoch morgen herrschte aber bei den Detailhändlern noch Verwirrung. watson erfuhr von Migros-Kaderleuten, dass es noch unklar sei, ob die Maskenpflicht auch für das Personal gelten werde. Die Verordnungen, die in den Kantonen beschlossen wurden, sehen nämlich eine Ausnahme vor. So müssen Angestellte die Maske nicht tragen, falls sie «durch eine physische Abtrennung (z. B. Plexiglasscheiben) geschützt» werden.

Eine Umfrage unter den Detailhändlern zeigt: Die Unterschiede sind regional gross, eine Linie wurde – wenn überhaupt – erst im Verlauf des gestrigen Tages gefunden.

Migros: «So oder so»-Prinzip in den Regionen

So etwa bei der Migros, die sich in regionalen Genossenschaften organisiert, deren Grenzen nicht mit den Kantonsgrenzen übereinstimmen. Auffällig ist das bei der Zürcher Sektion der Migros: Sie betreibt Filialen nicht nur im Kanton Zürich, sondern auch in Glarus, Schwyz und einem Teil des Kantons St.Gallen – wobei es Ausnahmen gibt: So wird die Region Winterthur von der Migros Ostschweiz aus koordiniert.

Gestern Mittwoch mussten sich die Genossenschaften absprechen, Szenarien durchspielen und Regeln abmachen. Aus Zürich hiess es dann kurz nach Mittag: «Wir werden in den Supermärkten, Fachmärkten, in den Gastrobetrieben die Maskenpflicht durchsetzen, so wie es von den Kantonen angeordnet wurde.»

Das heisst: «Die Mitarbeitenden werden in öffentlich zugänglichen Räumen wie den Verkaufsflächen eine Maske tragen», sagt Sprecherin Gabriela Ursprung. Eine Ausnahme gebe es beim Personal an den Kassen, die über einen fixen Arbeitsplatz verfügen und von einer Plexiglasscheibe geschützt sind. Für den Spezialfall Winterthur sei man im Gespräch, damit es im Kanton Zürich eine einheitliche Praxis gibt.

Migros Basel lässt Kassen-Personal die Wahl, Coop nicht

Ähnlich wird es in Basel umgesetzt, wobei man dort den Migros-Kassiererinnen und -Kassierern die Wahl lässt. «Die Mitarbeitenden können die Maske hinter der Plexiglasscheibe ausziehen. Auf dem Weg dorthin oder auf der Verkaufsfläche gilt aber auch für sie die Maskenpflicht», sagt der Basler Migros-Sprecher Moritz Weisskopf. Die Erfahrung zeige, dass das Kassen-Personal hinter der Scheibe lieber auf die Masken verzichte.

Kunden und Personal tragen Gesichtsmaken in der Migros an der Muelhauserstrasse in Basel, am Montag, 24. August 2020. Der Kanton Basel-Stadt fuehrt als erster Deutschschweizer Kanton wegen der steigenden Corona-Fallzahlen eine Maskenpflicht in Laeden ein. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Dieser Basler-Kassierer trägt Maske – obwohl er es laut Vorgabe nicht unbedingt müsste. Bild: keystone

Strikter ist man bei Coop. Dort orientiert man sich an den Kundinnen und Kunden: Wenn diese eine Maske tragen müssen, dann tun es auch die Coop-Mitarbeitenden. Und zwar unabhängig der Funktion. Sprecher Patrick Häfliger sagt dazu: «In den Kantonen mit Maskenpflicht trägt auch das Personal eine Maske. Dort, wo keine solche Pflicht besteht, ist die Benutzung der Masken freiwillig.» Er betont, dass man dem Personal heute schon schweizweit Masken zur Verfügung stelle.

Strikte Regeln gibt's auch beim Discounter Lidl: Das Unternehmen teilt mit, dass für Mitarbeitende in allen 145 Filialen die Maskenpflicht gilt – unabhängig davon, ob der Kanton eine solche Pflicht eingeführt hat oder nicht.

Maskenpflicht-Verstoss geht ins Geld

Dass es nun zumindest bei der Migros zu Unterschieden zwischen Kassen-Personal und Kundschaft kommt, stört das Unternehmen nicht. Die Kommunikationsabteilung verweist auf das «ausgeklügelte und sehr erfolgreiche Schutzkonzept», weswegen es weder bei den Mitarbeitenden, noch bei der Kundschaft zu «nennenswerten Krankheitsausbrüchen» gekommen sei.

Die Covid-Verordnungen der Kantone sehen nicht nur diese Unterschiede ausdrücklich vor, sondern auch, was im Fall eines Verstosses passiert. So schreibt der Zürcher Regierungsrat zur Maskenpflicht, dass ein Verstoss «mit Busse bis zu 10'000 Franken» bestraft wird – auch, falls nötig, unter Beibezug von Polizeikräften.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese 10 Probleme kennen wir alle beim Einkaufen

Plexiglas-Scheiben im Coop und Migros

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

75
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
75Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • mrgoku 27.08.2020 15:27
    Highlight Highlight kann man die Masken Berichte irgendwie ausblenden lassen in den Einstellungen? xD

    Wenn einfach jeder Eine anzieht wenn er irgendwo rein geht, dann muss man sich die ganzen Fragen ja nicht mehr stellen und alle sind happy...

    kann das nicht mehr lesen das ganze Theater
  • nafets 27.08.2020 14:29
    Highlight Highlight wurde letzthin ziemlich forsch angeschnauzt, da ich für einen kurzen Moment die Maske vergessen habe. auf meine Frage zum Verkäufer, warum Er keine trägt, die Antwort "dass Er hinter eine Plexiglas-Scheibe sei" - darauf ich; "ja - ich auch" - einfach auf der anderen Seite.
    komischerweise fand Er das ganz und gar nicht lustig.
  • Dave1974 27.08.2020 08:44
    Highlight Highlight Ich wüsste gerne mehr über die nicht "nennenswerten Krankheitsausbrüche".
    So wie man sich jetzt verhält in Sachen Massnahmen, müsste da in den Läden doch viel mehr geschehen sein, oder!?
    Das Personal ist täglich hunderten von Kunden, verschiedenster Altersklassen ausgesetzt und fällt trotzdem nicht reihenweise aus?
    Was macht die Wissenschaft da? Hält man die zurück oder überspielt man Erkenntnisse einfach mit "Politik"?

    Die Läden machen einen auf Selbstbeweihräucherung und dann kommt doch die Maske?

    Ja, wie sieht es denn eigentlich wirklich aus?

    Fragt ja sonst niemand.
    • Garp 27.08.2020 10:00
      Highlight Highlight In meinem Laden ist das Personal extrem jung unbesteht praktisch nur aus Lehrlingen und Praktikanten. Die sehr Jungen merken ja oft nichts, wenn sie infiziert sind.
    • Dave1974 27.08.2020 13:57
      Highlight Highlight Und in unseren Läden sind bis auf einige Lehrlinge alle ü30. Manche weit darüber.

      Es geht nicht nur um 1 Laden.
  • grünerantifaschist #blm 27.08.2020 07:28
    Highlight Highlight Zieht einfach die maske an gopfertelli, und hört auf zu jammern. Und dieser unsägliche flderalismus ist ein alter zopf und gehört abgeschafft. Regelungen bundesweit, nicht nur was covid19 betrifft.
  • Rethinking 27.08.2020 06:15
    Highlight Highlight Es ist relativ einfach:

    Alle Kunden tragen Masken...

    Was denken wohl diese Kunden wenn die Angestellten keine tragen?
  • Don Huber 27.08.2020 05:29
    Highlight Highlight Wartet bis der Maskenzwang auf Strassen eingeführt wird wie in Brüssel (Jogger und Radrennfahrer ausgenommen) Evt. dann noch zu Hause, vorher installieren sie Kameras für die Kontrolle, Maske beim Sex mit der eigenen Frau wird dann auch eingeführt........
    • Maya Eldorado 27.08.2020 06:28
      Highlight Highlight Schwarzmaler!
    • Hierundjetzt 27.08.2020 06:48
      Highlight Highlight BDSM „Maskentragen“ gabs schon vor Covid...
    • octusfussuskopfus 27.08.2020 10:50
      Highlight Highlight @hierundjetzt

      da frag ich mich doch jetzt glatt ob so eine spezielle erwähnte maske wohl asl schutzmaske durchgehen würde fürs öv?
      diese latex-masken sind sicher dichter als einige dieser selbstgebastelten dinger ...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chrigel81 27.08.2020 01:25
    Highlight Highlight Ich verstehe die Problematik mit dem Masken tragen überhaupt nicht.
    Im Gesundheitswesen tragen wir seit Anfang der Pandemie täglich, während der gesamten Arbeitszeit eine Maske.
    Wir verrichten dabei auch körperlich anstrengende Arbeit, zum Beispiel das Verlagern von schwerst Verletzten.
    Ich hatte noch nie das Gefühle, die Maske würde mich dabei behindern oder ich hätte zu wenig Sauerstoff.
    Das tragen der Maske ist ungewohnt und unangenehm. Man gewöhnt sich daran.
    Deal with it!
    • Patrik Hodel 27.08.2020 18:39
      Highlight Highlight No deal!
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 27.08.2020 00:20
    Highlight Highlight Wer nahe der Kantonsgrenze wohnt oder arbeitet, kann z.B. einfach in den Aargau einkaufen gehen. Finde ich angesichts dessen, dass die Maskenpflicht von Rickli und Steiner kommt, eine gute Idee. Der Aargau freut sich auf Mehreinnahmen und dem Kanton Zürich entgegehen Steuereinnahmen.

    Die Maskenpflicht ist USELESS. Clubschliessungen und Eventverbote wären USEFUL.
    • dan2016 27.08.2020 14:45
      Highlight Highlight Ein echter Zürcher ... Rickli hat’s erfunden. Weil ausserhalb Zürich gibts ja keine Masken
  • HappyHourRöschtiBalls 26.08.2020 23:12
    Highlight Highlight Hier ist jeder Arbeitgeber gefordert gesunden Menschenverstand, Weit-und Vorsicht und Solidarität mit der Gesellschaft walten zu lassen. Zahlt doch z.B. eine Maskenzulage (die nervt echt wenn ganztags getragen)! Der Einsatz ist ziemlich gering, der Gewinn ausserodentlich gross! Allen viel Mut und etwas Glück!
    • octusfussuskopfus 27.08.2020 10:58
      Highlight Highlight @happy

      (vorab ich halte mich an alle massnahmen und verweigere sie nicht. es geht mir mehr darum ob die leute sich bewusst sind das man die wahl zwischen zwei übeln hat. egal welche wahl, so oder so leute leiden werden)

      von welcher solidarität sprechen sie? von der gegenüber der 2000-3000 mehrtote (vergleich mit schweden) deren leben wir durch all die massnahmen um 1-2jahre verlängern oder von der solidarität zu den millionen zukünftigen die in einer halbzerstörte wirtschaft einen immensen schuldberg abarbeiten dürfen?
  • Terraner 26.08.2020 22:19
    Highlight Highlight Das Maskentheater wird langsam aber sicher zur Farce. Dauernd wird irgend ein Grund gesucht wieso man die Maske doch nicht anziehen muss oder sie mal kurz ausziehen kann. Das dauernde Maske an/ausziehen ist nicht der Sinn der Maske. Die meisten tragen Einweg Masken. Die sind dafür gemacht einmal anziehen, 2h anbehalten und danach entsorgen.

    Ja das ist Mist für die wo die Masken den ganzen Tag tragen müssen. Das sollte man aber bevor man so etwas einführt berücksichtigen. Vielleicht mehr Pausen für das Personal einführen, wo dieses auch an die frische Luft kann zum durchatmen.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 27.08.2020 00:23
      Highlight Highlight Meine Erfahrung ist, dass diese Hygienemasken dafür da sind, dass sie zuhauf in der Gegend - modern entsorgt - rumliegen. Ich könnte auf dem Weg jeweils Müllsäcke damit füllen. Ist mir aber ehrlich gesagt zu eklig.
    • Chrigel81 27.08.2020 01:40
      Highlight Highlight Sorry, aber das stimmt einfach nicht.
      Die Maske ist dafür da, Tröpfchen davon abzuhalten in direkte Umgebung zu gelangen.
      Das erfüllt die Maske auch noch 24h.
      Eine schlecht getragene Maske ist immer noch besser als gar keine Maske.
    • Gopfidam 27.08.2020 07:46
      Highlight Highlight Das ist vernünftig!
  • Randen 26.08.2020 22:16
    Highlight Highlight Wenn das Personal keine Maske trägt ist es ein Schildbürgerstreich.
    • Ezi 26.08.2020 22:23
      Highlight Highlight Fasnacht im August, welch eine Freude.
  • Seelenstein 26.08.2020 20:57
    Highlight Highlight Würden Masken taugen, sprich es wert sein, wären die FZ deutlich gesunken. Ich sage es nochmals, die Viren sind im Hals, kommen beim Maul öffnen raus und beim Niesen.
    Es könnte einfacher nicht sein und niemand reagiert.
    Das Maul schliessen und nicht sprechen hilft einiges mehr als mit Maske den Mund zu öffnen um nach Luft zu hächeln. Sprechverbot im Einkaufszenter. Ist es so schwer daran zu denken und umzusetzen? Also bitte Politik, kommt langsam zur Vernunft und Verstand.
    • sambeat 26.08.2020 22:23
      Highlight Highlight Soso. Entschuldige bitte, dass ich lache😂 Ist nichts persönliches! Aber mein Kopfkino bot mir folgendes: 1 Laden, 3 Kassen. Nur eine ist geöffnet, und eine lange Warteschlange steht dort an. Aber niemand darf motzen, man darf ja nicht sprechen! Die Dame oder der Herr hinter der Kasse sieht zwar das Dilemma, darf aber keine Verstärkung rufen, weil siehe oben. Am Schluss brennt der Laden nieder, weil alle durchdrehen😂 Nein, ehrlich: Vernunft und Verstand geht definitiv anders!
    • Panna cotta 26.08.2020 22:30
      Highlight Highlight Also statt Maske ein Klebband vors "Maul" und die 400g Pouletgeschnetzeltes mit Morsezeichen bestellen?
    • Tom79 27.08.2020 02:04
      Highlight Highlight Und die Ausgeatmete Luft durch die Nase umgeht natürlich den Hals via Transporterstral oder was?
    Weitere Antworten anzeigen
  • flubi 26.08.2020 20:50
    Highlight Highlight Das ganze Kantönlitheater führt zu gar nichts ausser einer Verunsicherung der Bevölkerung.
    • Locutus70 26.08.2020 22:24
      Highlight Highlight @flubi - Machs wie ich - ich setz die Maske seit Mitte März in jedem Geschäft und im ÖV immer auf - dann bist du auch nicht verunsichert ^^
  • Spargel 26.08.2020 20:27
    Highlight Highlight VERWIRRUNG..Reicht auch ein Schaal im Winter? Gibts under Schaal Kontrollen? Also..so gross ist die Verwirrung net im Moment. Einfach nach Nike gehen, just do it
    • Hierundjetzt 27.08.2020 06:50
      Highlight Highlight Nö. Maske tragen. Nix Schal 😊
  • Soelevan 26.08.2020 20:15
    Highlight Highlight Ich finde es gut dass nur die kunden, und nicht die arbeiter eine maske tragen müssen. Die kunden sind vlt 30 minuten im laden, wenn überhaupt. Die arbeiter sind 8 stunden im laden und arbeiten körperlich. Wenn man es sich nicht gewohnt ist dann ist es schon recht anstrengend
    • Bearwithme 26.08.2020 20:53
      Highlight Highlight Du hast da glaub ich was falsch verstanden.
      Die Maskenpflicht gilt auch für das Personal das auf der Fläche arbeitet.
      Unklar ist nur ob Kassiererinnen mit fixem Standpunkt müssen.
    • globinli 26.08.2020 21:45
      Highlight Highlight Ach, in den 8 Stunden verteilen sie keine Viren??? Plexiglas meist nur pber 1 Meter!!!
    • Randen 26.08.2020 22:14
      Highlight Highlight Also müssten die Angestellten eine Maske Trage aber die Kunden nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Garp 26.08.2020 20:15
    Highlight Highlight Wenn es um Tröpfchen geht, reicht für die Leute an der Kasse die Plexiglasscheibe. Wenn es um Aerosole geht nicht. Wenn es um Aerosole geht, müsste man sich um die Lüftungen im den Läden kümmern.
    • Astrogator 26.08.2020 20:34
      Highlight Highlight Kostet aber Geld, eine Maske schützt dagegen zu 100% vor einer Ansteckung. Jedenfalls gemäss den Behörden.

      Der Kantonsarzt von Luzern meinte im 10vor10 zur Maskenpflicht an Schulen, der Vorteil sei, bei einem Corona-Fall müsse man die Klasse nicht mehr in Quarantäne setzen weil ja alle geschützt sind.
      Machte allerdings die Einschränkung, dass er davon ausgehe, dass die Schüler auch ausserhalb der Schule privat die Maske tragen werden, sonst sei die Maskenpflicht an der Schule sinnlos 🙄
    • Garp 26.08.2020 22:09
      Highlight Highlight Keine Ahnung von von welchen Behörden du sprichst und wo Du Dich informierst, Astrogator. Ich hab nie solchen Unsinn gelesen.
    • Locutus70 26.08.2020 22:22
      Highlight Highlight @Garp - Wenn es um Aerosole geht (in wie weit diese einen größeren Einfluss auf Infektionen haben ist fraglich) nützten auch keine Masken ^^
    Weitere Antworten anzeigen
  • «Shippi» 26.08.2020 20:08
    Highlight Highlight Was erhoffen sich die Kantonspolitiker:innen von diesem Gesetz? Dass es gar keine positiven PCR-Testresultate mehr gibt?
    Vergesst das!
    Auch in Ländern, wo seit Monaten die Maske Gesetz ist, fällt diese Zahl nicht.
    Wir sollten es eher langsam wie Schweden machen und die Massnahmen fortlaufend zurücknehmen.
    Wenn es Schweden schafft, schaffen wir es locker.
    • taz 26.08.2020 20:21
      Highlight Highlight thats the spirit!
    • PlayaGua 26.08.2020 20:24
      Highlight Highlight Abgesehen von der problemlos umsetzbaren Maskenpflicht. Wo sind wir strenger als Schweden?
    • Geff Joldblum 26.08.2020 20:28
      Highlight Highlight Wir haben mittlerweile (resp. seit längerem) einiges weniger an Restriktionen als Schweden. 😉
    Weitere Antworten anzeigen

Jetzt wird sie Pflicht: Alles, was du über die Masken im ÖV wissen musst

Ab kommendem Montag gilt im öffentlichen Verkehr eine Maskenpflicht. Welche Bestimmungen gelten? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Nun ist es definitiv: In den öffentlichen Verkehrsmitteln gilt eine Maskenpflicht. Das hat der Bundesrat am Mittwoch entschieden. Ab kommendem Montag, 6. Juli, müssen Personen ab 12 Jahren in Zügen, Trams und Bussen sowie in Bergbahnen, Seilbahnen oder auf Schiffen eine Maske tragen.

Da die Menschen über längere Zeit nahe beieinander sind, ist das Risiko einer Covid-19-Ausbreitung erhöht, schreibt das Bundesamt für Gesundheit (BAG) in der Mitteilung. Zudem würden sich die Kontaktdaten der …

Artikel lesen
Link zum Artikel