Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wer Krankenkasse wechselt, kann hunderte Franken sparen – trotzdem tun es nur 9 Prozent



Die Unterschiede bei den verschiedenen Kassen sind laut Moneyland

Bild: sda

Obwohl man bei einem Wechsel der Grundversicherung viel Geld sparen könnte, ist die Wechselbereitschaft klein. Dies dürfte neben den gering gestiegenen Prämien auch daran liegen, dass viele Versicherte mit ihrer Krankenkasse zufrieden sind.

Dies zeigen die am Mittwoch veröffentlichten Analysen zweier Vergleichsportale. Der Online-Vergleichsdienst moneyland.ch untersuchte dabei das Sparpotenzial und das Internetportal bonus.ch führte eine Befragung zur Kundenzufriedenheit durch.

Das von moneyland.ch errechnete Sparpotenzial bei den Prämien der Krankenkassen-Grundversicherung beläuft sich bei einem Wechsel zum günstigsten Anbieter im Durchschnitt auf 381 Franken pro Person und Jahr. Hochgerechnet auf die ganze Schweiz beziffert der Vergleichsdienst die Einsparmöglichkeiten der ganzen Bevölkerung für 2021 auf rund 3.3 Milliarden Franken.

Planst du, die Krankenkasse zu wechseln?

Berücksichtigt wurden dabei gemäss den Angaben die unterschiedlichen Prämien je nach Anbieter, Altersgruppe, Prämienregion und Versicherungsmodell.

Hohe Zufriedenheit

Dass trotzdem nur ein geringer Teil der Bevölkerung die Kasse wechselt, liegt laut der Untersuchung von bonus.ch neben dem geringen Prämienanstieg auch daran, dass die meisten Versicherten mit der eigenen Krankenkasse zufrieden sind.

Konkret bewerteten die Befragten ihre allgemeine Zufriedenheit mit der Krankenkasse auf der Schulnoten-Skala von 1 bis 6 mit der Note 5.5. Dies sei seit 2009 der höchste gemessene Durchschnittswert. Besonders gute Noten verteilten die Deutschschweizer.

Nur 9 Prozent wechselten

Das Lausanner Vergleichsportal befragte Mitte August mehr als 1'400 Personen auch zu ihrer Absicht, die Krankenkasse per 2021 zu wechseln. Mehr als die Hälfte (57%) habe angegeben, dass kein Anbieterwechsel geplant sei. Nur 17.1 Prozent würden derweil einen Wechsel in Betracht ziehen. Der Rest machte keine Angaben.

Gemäss den Zahlen von bonus.ch haben rückblickend nur 9.8 Prozent auf das Jahr 2020 hin die Grundversicherung gewechselt. Im Jahr davor waren es sogar nur 9.0 Prozent. Im Jahr 2018 waren es immerhin noch 14.6 Prozent, die bei der damals im Schnitt 4-prozentigen Erhöhung der Prämien ihren Anbieter wechselten. (aeg/sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

19 Gesundheitstipps vom schlechtesten Arzt der Welt

Günstigere Krankenkasse für einen gesunden Lebensstil

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

55 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
K1aerer
07.10.2020 10:58registriert May 2019
Ich verstehe nicht warum die Grundversicherungprämien nicht überall gleich sind.
1879
Melden
Zum Kommentar
Ian Cognito
07.10.2020 11:11registriert June 2020
Ich finde es auch echt unglaublich, dass diese weitreichende Entscheidung dem Konsumenten aufgelastet wird.
Jedes Jahr fühlt es sich so an, als müsste man an einem Glücksspiel um die Gesundheit mitmachen!
Der Markt hat im Gesundheitswesen nichts zu suchen!
12913
Melden
Zum Kommentar
Firefly
07.10.2020 11:16registriert April 2016
Also, der Wettbewerb funktioniert nicht, zurück auf Start und zur Einheitskrankenkasse.
Der Bürger hat sich im Alltag afangs in sovielen Wettbewerben zu schlagen und ist müde vom ewigen optimieren, vor allem, wenn der Aufwand zu gross ist oder man nicht einfach zu einer Kasse wechseln kann, zu der man möchte.
8512
Melden
Zum Kommentar
55

Das sind die wichtigsten Corona-Massnahmen in jedem Schweizer Kanton

Die zweite Welle der Coronavirus-Pandemie erreicht die Schweiz. Deshalb erliess der Bundesrat per 19. Oktober erneut landesweit Corona-Regeln für die Schweiz. Trotzdem kann jeder Kanton Massnahmen darüber hinaus ergreifen. Einige haben dies schon getan. Das gilt in deinem Kanton.

Wo muss ich aktuell eine Maske tragen und wo nicht? Wer im Alltag oft die Kantonsgrenzen überquert, gerät da leicht durcheinander. In den letzten Tagen verschärften diverse Kantone, dann der Bundesrat die Massnahmen. Ab dem 19. Oktober gelten neu schweizweit diese Corona-Regeln, wie Bundesrat Alain Berset am Sonntag verkündete:

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

In Folge der zweiten Welle weitet der Bundesrat die Maskenpflicht also auch auf Innenräumen aus. Zusätzlich wurde eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel