Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Aktionsteilnehmer halten Fahnen auf dem Bundesplatz, bei der Einreichung der Unterschriften fuer die Volksinitiative

Die Initianten von den Jungen Grünen bei der Einreichung der 113'000 gesammelten Unterschriften. Bild: KEYSTONE

Am 10. Februar 2019 stimmen wir nur über eine Vorlage ab – und zwar diese



Am 10. Februar 2019 befindet das Stimmvolk lediglich über eine eidgenössische Vorlage. Der Bundesrat hat die Volksinitiative «Zersiedelung stoppen – für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung (Zersiedelungsinitiative)» als Thema festgelegt.

Den Entscheid fällte er am Mittwoch, wie die Bundeskanzlei mitteilte. Die Initiative stammt von den Jungen Grünen. Bundesrat und Parlament empfehlen sie zur Ablehnung. Auch ein Gegenvorschlag kam nicht zustande.

Die Initiative verlangt, die Ausdehnung der Bauzonen gesamtschweizerisch auf unbestimmte Zeit zu stoppen. Bei Einzonungen soll künftig eine gleiche Landfläche von vergleichbarer Qualität ausgezont werden.

Dies soll Anreiz sein, vorhandenes Bauland effizient zu nutzen anstatt immer mehr Grünland zu verbauen. Das Bauen ausserhalb der Bauzone wollen die Initianten begrenzen. Das Volksbegehren wurde von gut 113'000 Stimmberechtigten unterzeichnet. (sda)

Häuser und Villen für 1 Million Franken - in Europa

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Schneider Alex 11.10.2018 06:00
    Highlight Highlight Zersiedeln oder verdichten?

    Mit der Initiative „Zersiedelung stoppen – für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung“ soll dem verdichteten Bauen der Weg gebahnt werden. Aber nicht alle Leute wohnen gerne in verdichteten Siedlungen. Rund 70% der neu erstellten Wohnungen werden direkt oder indirekt von der Zuwanderung verursacht. Wer noch Hoffnung auf unverdichtetes Wohnen hat, muss politisch mithelfen, die übermässige Zuwanderung zu reduzieren.
  • kafifertig 10.10.2018 23:02
    Highlight Highlight Ohne Immigration wären wir mindestens 1 Mio. weniger und wir hatten rund 40 Mio. Quardratmeter für Wohnfläche verbaut.

    Wir könnten auch auf Raucher und Aidsprävention verzichten, auf Impfungen und eigentlich gleich auf alle Spitäler. Dann würden rasch viele Wohnungen frei und man müsste keine neuen Bauen.

    Man könnte natürlich ach alle Bürger in Lager stecken. Das wäre am platzsparendsten.
  • Daniela65 10.10.2018 13:19
    Highlight Highlight Endlich! Es muss aufhören, dass wir immer mehr und mehr Kulturland und die letzten grünen Flecken verbauen.
    • piatnik 10.10.2018 19:30
      Highlight Highlight geburtenkontrolle wäre wohl die beste lösung!
  • Geo1 10.10.2018 12:59
    Highlight Highlight Höchste Zeit, dass sich an unserer Raumplanungspolitik etwas ändert! Seit der Annahme der RPG-Revision hat sich gezeigt, dass Bund und Kantone das Thema Zersiedelung nicht genügend ernst nehmen. So wird im Schnitt nach wie vor ein knapper Quadratmeter Grünfläche pro Sekunde verbaut. Deshalb Ja zur ZI!
    • reaper54 10.10.2018 13:31
      Highlight Highlight Unbegrenzte Zuwanderung aber Wohnraum einschränken?
      Das ist die Falsche Lösung!
      Das Bevölkerungswachstum begrenzen und man bekommt auch die Raumplanung in den Griff, weil nicht mehr alles Wachsen muss!
    • Geo1 10.10.2018 17:37
      Highlight Highlight Der mit Abstand grösste Treiber der Zersiedelung ist nicht die Zuwanderung, sondern der Wohnraumbedarf pro Kopf: während die Wohnbevölkerung um 17% zugenommen hat, ist der Bodenbedarf für die Wohnnutzung um 40% angestiegen.
  • Gulasch 10.10.2018 12:36
    Highlight Highlight Zustimmen oder ablehnen ?
    • jjjj 10.10.2018 12:54
      Highlight Highlight warum fragst du Watson?
    • Pasch 10.10.2018 12:55
      Highlight Highlight Kommt drauf an wofür du bist 😉
    • Tommyboy Jones 10.10.2018 14:02
      Highlight Highlight Ablehnen. Danke.
    Weitere Antworten anzeigen

«Langsam drehende vertikale Windräder sind leise und töten keine Vögel»

Erneuerbare Energie ja, aber bitte keine Windräder. Das sagen selbst überzeugte Umweltschützer, denn Windräder verschandeln die Landschaft, sind laut und töten Vögel. Der Unternehmer Patrick Richter hat die Antwort auf diese Probleme gefunden: grosse vertikale Windräder.

Windräder seien krebserregend, hat Donald Trump kürzlich erklärt. Was würden Sie ihm entgegnen? Hat er das wirklich gesagt? Dann sollte er besser darauf achten was er sagt…

Trump behauptet auch, Windenergie sei unzuverlässig. Es komme immer wieder zu Blackouts. Das stimmt. Solar- und Windenergie sind, wie es in der Fachsprache heisst, stochastisch. Will heissen: Die Menge kann sehr stark fluktuieren.

Setzt also das TV-Gerät aus, wenn der Wind nicht bläst, wie Trump behauptet? In den …

Artikel lesen
Link zum Artikel