DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Schweizer Stromkonzern Axpo schreibt für das laufende Geschäftsjahr einen Verlust von 990 Millionen Franken.<br data-editable="remove">
Der Schweizer Stromkonzern Axpo schreibt für das laufende Geschäftsjahr einen Verlust von 990 Millionen Franken.
Bild: KEYSTONE

Fast eine Milliarde Verlust: Stromkonzern Axpo rutscht noch tiefer in die roten Zahlen

18.12.2015, 07:2318.12.2015, 08:00

Die Milliarden-Abschreiber haben den Stromkonzern Axpo nochmals tiefer in die roten Zahlen gedrückt: Im vergangenen Geschäftsjahr bleibt unter dem Strich ein Verlust von fast einer Milliarde Franken.

Nebst Wertberichtigungen auf den Kraftwerken und bei den Energiebezugsverträgen machten Axpo die tiefen Grosshandelspreise für Strom sowie der tiefe Euro-Kurs zu schaffen.

Der Verlust hat sich im Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr darum von 730 Millionen Franken auf 990 Millionen Franken ausgeweitet. Der Betriebsverlust (Ebit) beträgt 929 Millionen Franken, nach einem Minus von 838 Millionen Franken im Vorjahr, wie Axpo am Freitag mitteilte. Diese tiefroten Zahlen sind allerdings keine Überraschung. Axpo hatte die Abschreiber bereits früher kommuniziert und einen Verlust in Aussicht gestellt.

Dennoch betont der Konzern in der Mitteilung vom Freitag seine guten Leistungen, denn ohne die Sondereffekte wie Wechselkursveränderungen und tiefe Stromgrosshandelspreise habe sich der Betriebsgewinn normalisiert. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Junglenker kracht in Vereinslokal – vier Verletzte

Vier Personen sind bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend in Kestenholz SO verletzt worden. Ein 20-jähriger Lenker prallte mit seinem Auto ins Vereinslokal der örtlichen Modellfluggruppe, weil er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte.

Zur Story