wolkig, aber kaum Regen
DE | FR
15
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Zürich

VBZ stellen wegen Krankheitsausfällen Tramlinie ein

Die Zuercher Strassenbahn "Tram 2000" faehrt am Paradeplatz, aufgenommen am Dienstag, 3. Maerz 2015 in Zuerich. Die Verkehrsbetriebe Zuerich (VBZ) stehen in der Kritik. Bei ihrem Vergabeents ...
Bild: KEYSTONE

VBZ stellen wegen Krankheitsausfällen Tramlinie ein

04.10.2022, 10:47

Weil sich vermehrt Mitarbeitende krank gemeldet haben, stellen die Stadtzürcher Verkehrsbetriebe (VBZ) ab 8. Oktober die Tramlinie 15 ein. Die Buslinie 83 muss den Takt reduzieren. Schon letzten Winter kämpften die VBZ mit einem Personalmangel.

Erst seit März fährt die Tramlinie 15 in Zürich zwischen Bucheggplatz und Stadelhofen wieder, schrieben die VBZ in einer Mitteilung vom Dienstag. Die vorübergehende Einstellung war in erster Linie auf Corona und die mehrtägige Isolationspflicht zurückzuführen. Ähnlich wie dies bei einigen anderen Schweizer Verkehrsbetrieben der Fall war.

Dass jetzt erneut die Linie 15 eingestellt werde, liege daran, dass es auf der ganzen Streckenlänge Alternativen gäbe, schreiben die VBZ. Einzig die Reisezeit verlängere sich.

Das Gleiche gilt für die Buslinie 83. Diese verkehrt zwischen Milchbuck und Bahnhof Altstetten. Nun nur noch alle 15 Minuten, statt wie zuvor alle 7.5 Minuten während den Stosszeiten.

Neben den Krankheitsausfällen nehme auch der Fachkräftemangel zu, heisst es in der Mitteilung. Die VBZ müssten sich vorbehalten, weitere Massnahmen umzusetzen. Ziel sei es noch, den Betrieb der anderen Linien möglichst lange aufrechtzuerhalten. (sda/cpf)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wer sagt, im ÖV sei es langweilig, der lügt! 27 Bilder als Beweis

1 / 22
Wer sagt, im ÖV sei es langweilig, der lügt! 27 Bilder als Beweis
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Jedes Mal, wenn etwas intellektuell anspruchsvolles gesagt wird, trinken wir»

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

15 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
CHSpeedy
04.10.2022 11:16registriert Juni 2017
Naja liebe VBZ. Ich habe es zwei Jahre versucht als Trampilot und bin nun wieder zurück im Büro. Die unsägliche Dienstplanung im "Ersatzdienst" ist ein riesen Problem. Stellt Euch vor man weiss erst am Vortag um 11:00 wie man am nächsten Tag eingesetzt wird. Dazu überlange Pausen von bis zu fünf Stunden zwischen den Dienstteilen. Die Wartezeit für die fixe Diensteinteilung lag bei mir bei 5-7 Jahren. Die Entlöhnung ist an der unteren Grenze. Man stelle sich vor man wird nach einer tödlichen Kollision zum IV Fall... Da geht es dann schnell unters Existenzminimum...
624
Melden
Zum Kommentar
15
Schweizerinnen und Schweizer leisten unbezahlte Arbeit im Wert von 434 Milliarden

Schweizerinnen und Schweizer haben im Jahr 2020 unbezahlte Arbeit im Wert von 434 Milliarden Franken geleistet. 60 Prozent davon ging auf das Konto der Frauen.

Zur Story