Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zürcher Behörden warnen vor Flutwelle in der Sihl – gekommen sind nur Zuschauer



Am Donnerstagnachmittag warnt die Schutz&Rettung der Stadt Zürich vor einer Flutwelle in der Sihl. Grund dafür war eine kontrollierte Senkung des Sihlsees.

Die Meldung lockte zahlreiche Schaulustige an die Ufer des Flusses. 

Nach 16 Uhr war denn auch ein deutlich erhöhter Pegel zu erkennen. Mehr aber auch nicht.

Oder wie dieser Twitter-User es gut zusammenfasst:

Und dann nach 17 Uhr kam die endgültige Entwarnung:

Hier kannst du die Welle gut sehen

(aeg)

Extremwetter in den USA: Eisige Fluten und Rekordschnee

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • LarsBoom 08.06.2018 05:30
    Highlight Highlight Der heutige Bürger erwartet halt eine gigantische Flutwelle à la Hollywood.
  • c_meier 08.06.2018 00:47
    Highlight Highlight und wenn man jeden Tag 5 cm Wasser runterlässt ohne Meldung?
    dann hätte man innert 10 Tagen auch 50 cm aber keine Zuschauer im Flussbereich..
    oder geht das nicht aus einem bestimmten Grund?
  • TheRealSnakePlissken 07.06.2018 21:50
    Highlight Highlight Bin ja kein Wasserfachmann, aber mir kommt es vor, als mache man hier auf Drama. Erst wurde das Hochwasserrechen bei Langnau gebaut (26 Mio), jetzt kommt noch der Entlastungsstollen bei Thalwil (geschätzt 130 Mio), dabei war ja schon der Bau des Sihlseedammes neben der Stromgewinnung auch zum Schutz der Stadt Zürich vor Überschwemmungen gedacht. Blöd nur, wenn DER Damm bricht, dann steht in Zürich links der Limmat ALLES unter Wasser, da hilft auch kein Rechen und kein Entlastungsstollen. Mein Tipp: Mit dem Risiko leben und Gummistiefel im Büro parat halten ...
  • Manfred Balsiger 07.06.2018 21:18
    Highlight Highlight Vielleicht ist die Finanzierung für den Entlastungsstollen noch nicht klar.
    Und wenn man der Bevölkerung etwas Angst macht, sagen sie eher ja...
  • Lord_Mort 07.06.2018 18:27
    Highlight Highlight Die Schweiz ist wohl auch das einzige Land, wo die Menschen nach einer Warnung zur Gefahr hinlaufen, statt von ihr weg. Uns gehts wohl so gut, dass uns der natürliche Fluchtinstinkt abhanden gekommen ist.
  • Murky 07.06.2018 17:54
    Highlight Highlight Hier in guter Film vom Kanton zum Thema Hochwasser: https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=7ohPjSPeMp8

    Kurzfassung: 2005 gingen wir knapp an der Katastrope vorbei (war damals selbst als Feuerwehrmann im Einsatz, war beängstigend). Es wurde viel gemacht zum Hochwasserschutz der Sihl seither. Aber wenn vor dem Entlastungsstollen ca 2023 das ganz grosse Hochwasser kommt, sind wir trotzdem am Arsch. ;-)

    Und etz id Badi.
    • La Plaga 07.06.2018 18:27
      Highlight Highlight Danke für den Link.
      Ich habe gar nicht gewusst wie hoch das Risiko für Überflutungen in Zürich ist.
      Bin genau in der Gefahrenzone.
      Sollte wohl meine Sachen vom Keller in den Estrich zügeln ;)
  • Raphael Stein 07.06.2018 17:05
    Highlight Highlight Zuschauerflut.
  • CASSIO 07.06.2018 17:03
    Highlight Highlight kontrollierte flutwelle mit warnungen im radio...
  • Gooner 07.06.2018 16:40
    Highlight Highlight Kommt auch noch ziemlich früh diese Warnung :P
    • Brummbaer76 08.06.2018 07:25
      Highlight Highlight Ich denke das wurde gleichzeitig als Übung genutz, falls es mal mehr ist, das Notfallmässig abgelassen werden muss.
  • mad_aleister 07.06.2018 16:28
    Highlight Highlight Was ich nicht ganz peil'... anscheinend war das ja von der SBB geplant. Warum informiert man dann nicht einen Tag davor? oder so...
    Schön ist aber das 20min und Konsorten Livestreams machen können. voll geil!
    • Zaungast 07.06.2018 17:13
      Highlight Highlight Die haben auch ihre Büro's gleich nebenan...
    • elmono 07.06.2018 20:42
      Highlight Highlight Passiert doch jeden Tag und überall, dass es an der eigentlich logischen Kommunikation scheitert. Zusätzlich sind hier noch Beamte am Werk, was sicherlich ebenfalls nicht dienlich war.
    • welefant 07.06.2018 23:02
      Highlight Highlight wahrscheinlich wollten sie keine massenpanik auslösen mit evakuationen.
    Weitere Antworten anzeigen

Mit 235 km/h auf A1 im Aargau erwischt – zwei Rasern droht Gefängnis und Landesverweis

Zwei Junglenker sollen nach einem mutmasslichen Raserrennen auf der Autobahn A1 im Ostaargau und weiteren Tempo-Exzessen zu teilbedingten Freiheitsstrafen verurteilt werden. Die Staatsanwaltschaft Baden fordert für den Serben und den Kosovaren zudem eine fakultative Landesverweisung.

Der 19-jährige Serbe und der 21-jährige Kosovar aus dem Kanton Zürich waren in der Nacht auf Samstag, 11. April, auf der A1 bei Spreitenbach AG mit massiv übersetzter Geschwindigkeit geblitzt worden.

Die beiden …

Artikel lesen
Link zum Artikel