DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
2021 lautete das Motto der Pride «Dare. Marriage for all, now!» (Trau dich. Ehe für alle. Jetzt!)
2021 lautete das Motto der Pride «Dare. Marriage for all, now!» (Trau dich. Ehe für alle. Jetzt!) Bild: keystone

«Trans Normal»: Zurich Pride krebst nach Empörung über Motto zurück

Für die Pride 2022 wählten die Organisatoren das Motto «Trans Normal». Darauf tobte die Community. Nun krebsen die Verantwortlichen zurück.
10.01.2022, 12:1410.01.2022, 14:23

Am 17. und 18. Juni 2022 sollen Zürichs Strassen wieder bunt werden. An der Pride geht es darum, für eine offenere Gesellschaft und gleiche Recht für LGBTIQ-Menschen zu demonstrieren – und das mit Stolz. Davor muss das Organisationskomitee jedoch ein Problem aus dem Weg räumen: Das diesjährige Leitmotto «Trans Normal» kam gar nicht gut an.

Der anfängliche Slogan für die diesjährige Pride.
Der anfängliche Slogan für die diesjährige Pride.Bild: zurich pride

Der Kern der Kritik fasst die Seite «csd_zureich» – CSD steht für Christopher Street Day – in einem Post zusammen. Generell freue man sich darüber, dass das Thema trans von der Zurich Pride angesprochen werde, heisst es. Aber:

«Der Slogan impliziert, dass trans Menschen auch nur normale Menschen sind und in die Gesellschaft hineinpassen wollen. Die Assimilationspolitik, die hier von der Zurich Pride gemacht wird, finden wir inakzeptabel (...)»
csd_zureich via Instagram

Als die Pride 2019 das letzte Mal uneingeschränkt stattfinden konnte, vereinte sie rund 55'000 Menschen in den Strassen Zürichs. Der einst als «Christopher Street Day Zürich» bekannte Demonstrationsumzug fand damals unter dem Motto «Strong in Diversity» statt. Letztes Jahr war die Ehe für alle das Thema.

«Normen aufbrechen»

Auf die Kritik hat der Verein Zurich Pride am Sonntagabend reagiert. Via Instagram teilte er mit, dass man das Motto ändern werde.

Benjamin Hermann hat das Motto mit ausgearbeitet. «Es sollte nicht darum gehen, dass transidente Menschen ‹normal› sein sollten, sondern dass die Norm aufgebrochen und erweitert werden muss», so Hermann. Die Arbeitsgruppe um Hermann besteht aus zehn trans und nonbinären Menschen.

Auf Instagram versuchte Zurich Pride die Wogen zu glätten.
Auf Instagram versuchte Zurich Pride die Wogen zu glätten.Bild: Screenshot zurichpride via instagram

Mit einer Kritik diesen Ausmassen hätten sie nicht gerechnet, sagt Hermann. «Aber wir waren uns einig, dass wir sie ernst nehmen wollen.» Das neue Motto müsse noch diskutiert werden, sagt Hermann, doch das Thema Transidentität soll bleiben. So bald wie möglich will der Verein mitteilen, wie es weitergeht.

Hinweis für die Kommentarspalte: Bitte diskutiert sachlich. Transphobe Kommentare werden gelöscht.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Pride 2018 in Zürich

1 / 11
Pride 2018 in Zürich
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So ist es als trans Mann im Sport

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach wie vielen Jahren der Traum vom Auswandern platzt – und für wen
In vielen von uns schlummert der Traum, eines Tages das gemachte Nest in der Schweiz zu verlassen und ins Ausland zu ziehen. Eine neue Statistik des Bundes gibt Einblick, wie viele diesen Traum umsetzen – und wie viele wieder zurückkommen.

Die Schweiz war bis ins 20. Jahrhundert ein Auswanderungsland. Viele verliessen die Schweiz aufgrund von Armut. Ab 2011 nahm die Anzahl Personen, die ihre Koffer packten und die Schweiz verliessen, von Jahr zu Jahr wieder zu.

Zur Story