meist klar
DE | FR
Schweiz
Zürich

Adlikon ZH: Polizei verhaftet illegal praktizierende Ärztin und Helferinnen

Polizei verhaftet illegal praktizierende Ärztin und ihre Helferinnen in Adlikon ZH

28.09.2019, 13:27
Mehr «Schweiz»

Die Kantonspolizei Zürich hat am Freitagvormittag in Adlikon bei Regensdorf ZH eine illegal praktizierende Ärztin und deren beiden Assistentinnen verhaftet. Das Trio bot als illegale medizinische Dienstleistung Spritzen an, die Fett abbauen sollen.

Bei der Kontrolle der verdächtigen Wohnung in Adlikon trafen die Fahnder auf eine Ärztin und zwei Assistentinnen, wie die Kantonspolizei Zürich am Samstag mitteilte. Die Frauen im Alter von 41 bis 53 Jahren sind serbischer Nationalität. Sie hielten sich illegal in der Schweiz auf.

Ein Zimmer der Wohnung war als Praxisraum eingerichtet, hiess es weiter. In diesem führte das Trio kosmetische und medizinische Behandlungen mit Spritzen durch. Eine für das Einspritzen von injizierbaren Produkten notwendige Schweizer Berufsausübungsbewilligung als Ärztin sowie eine allgemeine Arbeitsbewilligung konnten weder die Ärztin noch ihre beiden Gehilfinnen vorweisen.

Weiter wurden diverse unter das Heilmittelgesetz fallende Medizinprodukte sichergestellt. Diese wurden mutmasslich illegal in die Schweiz eingeführt. Die drei Serbinnen wurden laut Polizei vor Ort verhaftet und der zuständigen Staatsanwaltschaft zugeführt. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kantonspolizei Zürich, die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland sowie die Eidgenössische Zollverwaltung durchgeführt. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Frauen-Porträts aus aller Welt – weil Vielfalt wahre Schönheit ist
1 / 42
Frauen-Porträts aus aller Welt – weil Vielfalt wahre Schönheit ist
Eine Schweizerin in New York: Ist sie hübsch? Was macht Attraktivität aus? Gibt es eine Norm dafür – wer legt sie fest? Diese Fragen hat sich auch Mihaela Noroc gestellt: Die Fotografin arbeitet an einem «Atlas der Schönheit» ...
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Schönheits-Ops in der Schweizer Männerwelt
Video: srf
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Schweizer Bauteile in nordkoreanischen Raketen – Bund startet Untersuchung
Russland beschiesst die Ukraine mit Raketen aus Nordkorea. In diesen Waffen sind Komponenten aus der Schweiz gefunden worden. Das Staatssekretariat für Wirtschaft startet darum eine Untersuchung – und schaltet weitere Behörden ein.

Im vergangenen September besuchte der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un den russischen Präsidenten Wladimir Putin. Danach lieferte Nordkorea Raketen an Russland. Putin setzt sie in seinem Angriffskrieg gegen die Ukraine ein. Nach Medienberichten feuerte Russland seit Dezember mindestens 20 nordkoreanische Raketen ab.

Zur Story