DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zuger Waldrapp Shorty

Die Stadt Zug hatte «Shorty» 2013 vom Künstler Martin Chramosta gekauft.
Bild: Stadt Zug

Zuger Waldrapp «Shorty» zum zweiten Mal entführt



Der berühmte Zuger Waldrapp «Shorty» ist verschwunden. Der Sockel an seinem angestammten Platz am See war am Dienstagmorgen leer. Von der Bronzefigur fehlte jede Spur.

Es ist nicht das erste Mal, dass «Shorty» gestohlen wurde, wie die Stadt Zug mitteilte. Laut der Kulturbeauftragten Jacqueline Falk wurde der Waldrapp schon im August 2014 von seinem Platz entfernt. Mitarbeiter der Stadtverwaltung fanden die Bronzefigur später wieder, doch war sie beschädigt und musste repariert werden.

Hommage an Waldrapp

Die Stadt Zug hatte «Shorty» 2013 vom Künstler Martin Chramosta gekauft. Es handelt sich um eine Hommage an den gleichnamigen Waldrapp, der im Winter 2013 in Zug und Umgebung für Aufruhr sorgte. Der Vogel aus einem bayrischen Aufzuchtprogramm hatte sich auf seinem Flug in den Süden verirrt und machte in Zug eine Notlandung.

Er widersetzte sich allen Einfangversuchen und schloss sich als Zaungast der heimischen Tierwelt an. «Shorty» suchte sich in dieser Zeit Freunde bei Wildgänsen, Kormoranen und Schafen, blieb jedoch weitgehend erfolglos. Später konnte er sich wieder seinen Artgenossen anschliessen und verliess Zug. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So würdest du heissen, wenn du heute auf die Welt kämest

Mia, Noah, Emma – diese Namen prägen die aktuellen Hitparaden. Hättest auch du einen solchen Trend-Namen getragen? Finde es jetzt heraus!

Welche Namen beliebt sind, ändert sich im Wandel der Zeit. Vielleicht bist du eine dieser Frauen, der vor dreissig Jahren der damals beliebteste Name «Sarah» vergeben wurde. Würdest du heute geboren werden und erneut den populärsten Namen erhalten, wärst du jetzt «Mia». Finde deinen heutigen Namen heraus!

Das sind 2019 die unter der Schweizer Bevölkerung am häufigsten vertretenen Namen:

Das Kleingedruckte: Deine Angaben werden von watson weder gespeichert noch weitergegeben. Erfasst werden nur die …

Artikel lesen
Link zum Artikel