Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Einsiedeln

Bombenalarm mitten in Einsiedeln. Bild: Benno Kälin, TeleZüri

Grosseinsatz der Polizei wegen verdächtigem Gegenstand in Einsiedeln: Es war nur Abfall



In Einsiedeln SZ ist das Areal rund um eine Bankfiliale nach einer Evakuierung wegen eines verdächtigen Gegenstands wieder von der Polizei freigegeben worden. Beim Gegenstand handelte es sich um mit Klebeband verpackter Abfall. Ein Passant hatte das auffällige Paket vor der Bankfiliale entdeckt. Der Fund löste einen Grosseinsatz der Polizei aus. Das Gebiet um die Bank wurde vorsorglich abgeriegelt.

Die Absperrbänder in dem Gebiet seien nach einem zweistündigen Einsatz gegen 15.15 Uhr wieder entfernt worden, wie Polizei-Pikettoffizier Stephan Grieder der Nachrichtenagentur SDA sagte. Für die Bevölkerung bestehe keine Gefahr.

Einsiedeln

Auch eine Ambulanz ist vor Ort. bild: benno kälin, telezüri

Beim verdächtigen Gegenstand habe es sich um verpackten Abfall gehandelt. Weil dieser mit viel Klebeband umwickelt war, sei das Paket verdächtig erschienen, sagte der Polizeisprecher. Zuvor hatten Sprengstoffspezialisten der Zürcher Kantonspolizei den Gegenstand untersucht.

Wegen des verdächtigen Gegenstands war das Gebiet rund um die Filiale der Schwyzer Kantonalbank am Mittag vorsorglich gesperrt worden. Mehrere Wohnungen und Geschäfte wurden evakuiert.

Im Einsatz standen Polizei, Feuerwehr, Rettungssanitäter und Sprengstoffspezialisten aus dem Kanton Zürich mit einem Bombenroboter. Die Bankfiliale wurde geschlossen. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Waffendeals im Darknet: Ex-Mitarbeiter der Schwyzer Polizei angeklagt

Ein ehemaliger ziviler Mitarbeiter der Kantonspolizei Schwyz muss sich vor dem Bundesstrafgericht verantworten. Die Bundesanwaltschaft hat Anklage eingereicht, unter anderem wegen mehrfacher Widerhandlung gegen das Waffengesetz und Verletzung des Amtsgeheimnisses.

Der 57-jährige Beschuldigte war als Leiter Logistik bei der Kantonspolizei Schwyz tätig. Diese reichte Ende März 2018 Strafanzeige gegen ihn ein wegen ungetreuer Amtsführung im Zusammenhang mit Munitions- und Materialbestellungen.

Wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel