DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Showdown auf der Gotthardstrasse: Autofahrer verletzt Töfffahrerin und kassiert Prügel

Ein Überholmanöver erschreckte einen Urner Autolenker am Samstag derart, dass er eine französische Motorradfahrerin anfuhr. Ihr Partner reagierte mit Faustschlägen durch das halboffene Autofenster.
09.08.2020, 08:5909.08.2020, 10:57
Der Unfall geschah auf der Gotthardstrasse zwischen Amsteg und Erstfeld (Symbolbild).
Der Unfall geschah auf der Gotthardstrasse zwischen Amsteg und Erstfeld (Symbolbild).bild: urs hanhart

Zum Unfall kam es, als der Autofahrer vor einer Verkehrsinsel eine Gruppe von Velofahrern überholen wollte, so die Kantonspolizei Uri. Ein Motorradlenker hinter ihm wollte genau in diesem Moment überholen, wurde vom Manöver des Autos überrascht und musste nach links auf die Sperrfläche ausweichen.

Nach der Insel versuchte nun die Frau, mit ihrem Motorrad das Auto zu überholen. Das Aufheulen des Motors erschreckte den Autofahrer aber derart, dass er einen Schwenker nach links machte. Dabei kollidierte er mit der Motorradfahrerin, die deshalb auf das Trottoir und in ein Geländer fuhr. Der vorausfahrende Motorradfahrer beobachtete die Kollision im Rückspiegel, brachte seine Maschine neben dem Unfallauto zum stehen und schlug durch das halboffene Fenster mit der Faust auf den Fahrer ein.

Dieser zog sich dadurch leichte Verletzungen zu. Die gestürzte Motorradfahrerin, eine 34-jährige Frau, musste von der Ambulanz mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht werden.

(wap/ch media)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Biker-Protest auf dem Gotthard

1 / 30
Biker-Protest auf dem Gotthard
quelle: keystone / urs flueeler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mobile Toiletten gegen Böschungspinkler am Gotthard

Video: undefined

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

56 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Vintage
09.08.2020 11:42registriert November 2015
Warum hat der Partner nicht erst nach seiner Begleitung geschaut?
33422
Melden
Zum Kommentar
avatar
Hunter Stockton
09.08.2020 11:17registriert September 2015
Sorry, aber wer aufgrund eines aufhäulenden Motors (im Stassenverkehr nicht selten) so erschrickt, dass er sein Fahrzeug nicht mehr kontrollieren kann, gehört definitiv nicht ans Steuer.
434123
Melden
Zum Kommentar
avatar
so wie so
09.08.2020 14:06registriert Juli 2015
Leider ein Klassiker. Als Auto wartet man, bis man den Velofahrer, Landwirtschaftsfahrzeug oder what ever an einer sicheren Stelle überholen kann und kaum setzt man den Linksblinker und schwebkt nach links, kommen den Töffs von hinten an einem vorbeigedonnert. Dabei sollte doch klar sein, dass das Auto selbst überholen will und nicht mit 30 vor sich her tuckert. Überholen sollte man der Reihe nach und manchmal muss man halt Geduld haben,bis man dran ist. Töffs überholen einen ja teilweise sogar, wenn man am Fussgänger anhält. Es wundert mich, dass es nicht viel mehr Unfälle gibt.
31358
Melden
Zum Kommentar
56
Die teure Schweizer Bahnhofsuhr
Das Berner Bundeshaus, die Luzerner Kapellbrücke, der Genfer Jet d’eau: Die Schweiz hat eine ganze Menge Wahrzeichen. Und doch: An eines davon denken wir nie, obwohl wir es täglich zu Gesicht bekommen: die Schweizer Bahnhofsuhr.

Schweizer iPad-Userinnen und -User staunten an diesem Donnerstagmorgen, 20. September 2012, nicht schlecht: In der Nacht hatte Apple das lange erwartete Update seines Betriebssystems zur Version iOS 6 veröffentlicht. Eine der Neuerungen war ein Wecker – und, zur allgemeinen Überraschung, das Uhrendesign der klassischen Schweizer Bahnhofsuhr. Seit ihrer Einführung im Jahr 1947 ziert diese Uhr in vieltausendfacher Ausführung alle Bahnhöfe der SBB, und sie gilt weit über die Landesgrenzen hinaus als Klassiker des modernen Industriedesigns.

Zur Story