Sex
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
http://www.deathandtaxesmag.com/254423/penis-peppers-and-vulva-flowers-are-all-the-rage-in-barcelona/ penis peperoni

Hihi Penis. Bild: Death and Taxes

Ich kam nach einer kurzen Abwesenheit zurück und meine Chefinnen hatten folgende Stories für mich: Penis-Peperoni und Twerk-Sextoys. Ich liebe meinen Job



Grossartig ist das, wenn man nach kurzer Abwesenheit wieder im Büro ist und die Ressortleiterinnen Story-Recherche-mässig bereits etwas vorgespurt haben! «Es gibt da neu so ein Twerk-Po-Sextoy. Oliver, wir dachten, das wäre was für dich.» 

(Die Story zu machen, natürlich, nicht das Sextoy an sich. Obwohl ... who knows?

«Und noch eine weitere Story – die kannst du auch gleich machen: Penis-förmige Peperoni aus Barcelona.»

Animiertes GIF GIF abspielen

Übrigens: Meine Chefin beim Pornogami. GIF: watson

Wisst ihr was? Ich kombinier doch gleich beide Meldungen. Vielleicht lässt sich das phallusförmige Gemüse für das Silikonwackelfudi einsetzen. Los gehts!

1. Penis-förmige Peperoni, irgendwer?

Aus Katalonien erreicht uns die Nachricht, dass Samen (hihi) für Genital-förmiges Gemüse auf der Flaniermeile La Rambla in Barcelona zu erstehen sind: Peperoni in Phallus-Form, eine Blume, die einer Vagina ähnelt, und eine Melone, die doch sehr wie eine Brust aussieht. 

«Polterabend-Gruppen gehören zu unseren besten Kunden», so Blumenverkäuferin Rosa gegenüber der Newssite The Local. Erstaunt, irgendwer?

Seitdem Blumen-Verkaufsstände in Barcelona keine Souvenirs mehr verkaufen dürfen, läuft der Verkauf von erotischem Gemüse wie geschmiert (hihi). Übrigens: Die Penis-Peperoni schmecken angeblich nicht besonders scharf, sondern wie ganz normale Peperoni.

2. Der twerkende Silikon-Po oder ein weiteres Anzeichen dafür, dass die Roboter demnächst die Macht übernehmen

Derweil hat das Land der unbegrenzten Möglichkeiten (nein, wirklich, in diesem Fall stimmt die Bezeichnung) ein neues Sextoy entwickelt: Der Twerking Butt ist genau das, was der Produktename verspricht – ein wackelnder Po aus Silikon.

http://www.twerkingbutt.com/product/twerking-butt-large-deluxe/ Twerking butt sextoy twerking

Ta-daaa! Bild: Twerkingbutt.com

Und doch so viel mehr.

Kauft man sich die Large Deluxe-Version (und – sind wir ehrlich – das sind wir uns doch wert!) bekommt man eine Virtual Reality 3D-Brille dazu. Dazu eine Auswahl an Programm-Filmchen.

Ach ja, ein Smartphone-App ist auch dabei (Details dazu sind nicht bekannt, doch einiges deutet darauf hin, dass es in die Richtung des «Lovely»-Sextrackers geht). 

Und dieser gefühlsechte Allerwerteste wippt – Verzeihung – twerkt in programmierbaren Rhythmen vor sich hin, während man(n) sich mit ihm vergnügt. Hey, man kann sogar eigene Playlists erstellen, damit sich das Ding zu deinen Lieblings-Tracks bewegt. 

abspielen

Nein, nicht besonders originell, aber WE CANNOT LIE! YouTube/Cookies OnDope

Und für die Damenwelt kommt demnächst: Die wackelnde Elvis-Hüfte mit den rhythmischen Stossbewegungen! 

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

12
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

109
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

76
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

113
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

147
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

100
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

12
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

109
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

76
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

113
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

147
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

100
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Miicha 10.07.2015 17:54
    Highlight Highlight Watson löst bald google als begehrtesten Arbeitgeber ab
    ;-) über was für Sachen ihr schreiben könnt, unglaublich (lustig)!
  • MikoGee 10.07.2015 17:29
    Highlight Highlight Och menno, wenn ich lange weg war krieg ich nur n grossen Berg Arbeit zur Begrüssung und darf den verpassten Klatsch im Büro über mich ergehen lassen...;)

Hörner wegen Smartphones? Was uns sonst noch so wachsen könnte (oder sollte)

Wie eine Studie angeblich zeigt, schlägt unser Lebensstil mit Smartphone und Co. bereits auf unsere Anatomie durch. Wir fragen uns, was als nächstes kommen könnte.

Australische Forscher wollen herausgefunden haben, dass uns aufgrund unseres Handy-Konsums (oder eher: durch die dadurch geänderte Körperhaltung) Hörner am Hinterkopf wachsen. Wir wollen den Teufel aber so schnell nicht an die Wand malen, auch wenn Hörner womöglich ein wenig dazu verleiten mögen.

Veränderungen können ja auch eine erleichternde Komponente beinhalten, da unnötiger Ballast abgeworfen wird. Aber Hörner? Am Hinterkopf? Naja. Darum stellt sich nun die dringliche Frage, welche …

Artikel lesen
Link zum Artikel