DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Altersvorsorge 2020

Ein grosser Teil des Volkes ist für Bersets Rentenreform



Bundesrat Alain Berset, Vorsteher Eidgenoessisches Departement des Innern (EDI), ueber die

Das Papier das Alain Berset zur Altersvorsorge erarbeitet hat, kommt bei der Bevölkerung nicht schlecht an.  Bild: KEYSTONE

62 Prozent der Schweizer würden heute das von Bundesrat Alain Berset präsentierte Paket «Altersvorsorge» 2020 annehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts GFS im Auftrag von Pro Senectute Schweiz, wie die «NZZ am Sonntag» berichtet. 

Gemäss dem Blatt erhält Bersets Rentenplan Sympathien in allen Parteilagern, wobei Anhänger von SP, Grünen, BDP und Grünliberalen mit über 70 Prozent zustimmen würden. CVP- und FDP-Anhänger sind zu über 60 Prozent im Ja-Lager zu finden. Selbst 51 Prozent der SVP-Sympathisanten können sich für das Projekt erwärmen. Man spüre quer durch die Parteien hindurch den Willen, die Sicherung der Altersvorsorge ganzheitlich zu lösen, kommentierte GFS-Studienleiter Urs Bieri gegenüber der Zeitung das Resultat. 

Auch die Erhöhung des Frauenrentenalters von 64 auf 65 Jahre als einzelne Massnahme fände laut der Umfrage Gnade beim Volk. 62 Prozent der Befragten befürworten diesen Schritt, sogar bei Frauen findet er eine Mehrheit, wobei vor allem ältere Frauen dafür sind, während unter 40-Jährige mehrheitlich dagegen sind. Zurückhaltender als die Männer sind die Frauen auch in der Frage, ob die Mehrwertsteuer zur Finanzierung der AHV erhöht werden soll. In der Summe reicht es dabei laut der von der «NZZ am Sonntag» publizierten Umfrage mit 53 Prozent nur für ein knappes Mehr. (feb)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kriminelle Ausländer schneller ausschaffen: Nationalrat peitscht Verschärfung durch

Das PMT hat die Diskussion über Grundrechte lanciert, jetzt peitscht das Parlament die nächste Einschränkung durch: Straffällige ausländische Personen sollen ohne Gerichtsverfahren ausgeschafft werden. Beobachter fragen sich: Wo bleibt die Opposition?

Bundesrat und Nationalrat wollen die Ausschaffungspraxis von straffälligen Ausländerinnen und Ausländern verschärfen. Anfangs Woche wurde ein entsprechender Vorstoss gutgeheissen. Dieser wird von aussen kritisiert, doch im Parlament selber blieb es ruhig.

«Die individuellen Rechte ausländischer Personen werden erneut beschnitten und dass besonders die Linke das nicht stärker bekämpft, erstaunt mich», sagt Sozialwissenschaftlerin Christin Achermann.

Sie zieht den Vergleich mit dem am Sonntag …

Artikel lesen
Link zum Artikel