Spanien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Spanien

Tausende demonstrieren gegen die Monarchie



Erneut haben tausende Spanier nach der überraschenden Abdankung von König Juan Carlos gegen die Monarchie demonstriert. «Morgen wird Spanien eine Republik!», rief die Menge, die am Samstag im Zentrum der Hauptstadt Madrid zusammenkam. Die Demonstranten schwenkten Flaggen der zweiten, 1931 ausgerufenen Republik in den Farben Rot, Gold und Violett. Seit Juan Carlos am 2. Juni den anstehenden Thronwechsel verkündete, geht eine republikanische Welle durch das Land.

King Juan Carlos, left, and Crown Prince Felipe,  attend a military ceremony in San Lorenzo de El Escorial, outside Madrid, Spain, Tuesday, June 3, 2014.  Spanish Prime Minister Mariano Rajoy is holding an emergency cabinet meeting to draft the legal process for King Juan Carlos to abdicate and be replaced by his son, Crown Prince Felipe. The handover cannot happen until the government crafts the mechanism for abdication and Felipe's assumption of power. The proposal is expected to pass quickly because Rajoy's center-right Popular Party has an absolute majority in Parliament. King Juan Carlos led Spain's transition from dictatorship to democracy but was hit by damaging scandals amid Spain's financial meltdown. He announced Monday he was abdicating because his son is ready for the job and Spain needs a 'new era of hope.'(AP Photo/Daniel Ochoa de Olza)

 Vater und Sohn: Kronprinz Felipe (rechts) wird vermutlich Mitte Juni den Thron besteigen. Bild: Daniel Ochoa de Olza/Keystone

Dutzende linksgerichtete Parteien und Bürgergruppen hatten für Samstag zu Protesten aufgerufen. Sie forderten erneut ein Referendum über die Zukunft der Monarchie. Der 46-jährige Kronprinz Felipe soll vermutlich am 19. Juni den Thron besteigen. Vorher müssen das Abgeordnetenhaus und der Senat ein Gesetz verabschieden, mit dem die Abdankung von Juan Carlos gebilligt wird. (mbu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vom «Ballermann» zum Buhmann: Kellner weinen nach Zwangsschliessung

Tränen statt Touristen, Beamte statt Barkeeper, (Zwangs-)Siesta statt Fiesta: Ein wolkenverhangener Himmel und viele Uniformierte haben am Donnerstag die Tristesse am «Ballermann» von Palma verstärkt – am Tag eins nach der Zwangsschliessung von Lokalen auf Mallorca wegen illegaler Partys ohne Schutzmasken und Sicherheitsabstände.

Im betroffenen Herzstück der vor allem bei deutschen Gästen beliebten Feier-Meile an der «Bier-» und «Schinkenstrasse» der Playa herrschte gähnende Leere. Ausser …

Artikel lesen
Link zum Artikel