DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Härtere Strafen möglich

Spanien beschliesst einen Anti-Terror-Pakt



In einem seltenen Akt der Einheit haben sich Regierung und Opposition in Spanien auf ein Massnahmenpaket im Kampf gegen Extremismus geeinigt. Der Pakt muss nun ins spanische Parlament eingebracht werden.

Der konservative Ministerpräsident Mariano Rajoy und der Anführer der oppositionellen Sozialisten, Pedro Sánchez, unterzeichneten am Montag ein Regelwerk, das härtere Strafen für Terrorismusdelikte vorsieht und Justiz und Polizei mit mehr Befugnissen bei der Verfolgung von Extremisten ausstattet.

Spain's Prime Minister Mariano Rajoy (L) and Pedro Sanchez, leader of the Spanish Socialist Workers' party, talk after the two signed an agreement which Rajoy said will introduce new measures intended to beef up Spain's security following the recent attacks in Paris, in Madrid, February 2, 2015. REUTERS/Juan Medina (SPAIN - Tags: POLITICS)

Mariano Rajoy und Pedro Sánchez beim Unterzeichnen der Verträge. Bild: JUAN MEDINA/REUTERS

Die Unterzeichnung der Pläne durch Rajoy und Sánchez wurde im Fernsehen übertragen. Die geplanten Massnahmen würden die «Freiheit und Sicherheit der spanischen Bürger garantieren», versprach Rajoy. Nach Angaben seines Büros soll künftig vor allem auch stärker gegen die Rekrutierung von Kämpfern im Internet, deren Ausbildung in Trainingscamps sowie gegen die Finanzierung von Terrorgruppen vorgegangen werden.

Schon vor Monaten hatte die spanische Regierung Reformen beim Anti-Terror-Kampf versprochen. Aktiv wurde sie nun in der Folge der islamistischen Anschläge in Paris Anfang Januar. Dabei waren 17 Menschen getötet worden. (feb/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Von Dänemark bis Spanien – das sind die neusten Corona-Apps, die (dich) in Europa warnen

Hier kommt die 2. Ausgabe des watson-Ratgebers für iPhone- und Android-User, die sich per App vor Covid-19 warnen lassen wollen.

Die Corona-Pandemie ist noch lange nicht überstanden. Und das Virus (SARS-CoV-2) kann fast überall lauern.

Sicher ist: Alle europäischen Staaten, inklusive der Schweiz, haben es versäumt, rechtzeitig auf die Sommerferien hin eine gemeinsame technische Lösung, zum Beispiel in Form einer Corona-Warn-App, zu erarbeiten.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Zwar dient mittlerweile in halb Europa das Smartphone als Hilfsmittel im Kampf gegen Covid-19. Doch vorläufig bleibt es bei nationalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel