DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Macher des Videos «The Liar Tweets Tonight» lassen nichts aus.

«The Liar Tweets Tonight» – dieser Anti-Trump-Song geht gerade viral



Auf Facebook, Twitter und Youtube verbreitet sich derzeit ein Parodie-Musikvideo, in dem sich über den US-Präsidenten Donald Trump lustig gemacht wird. Titel des Songs ist «The Liar Tweets Tonight», zu Deutsch: «Der Lügner twittert heute Abend». Eine Parodie des Klassikers «The Lion Sleeps Tonight» des Südafrikaners Solomon Linda aus dem Jahre 1939.

Hier das Original aus dem Jahre 1939:

abspielen

«The Tokens» und «König der Löwen» haben das Lied später berühmt gemacht. Video: YouTube/FLORENCOM

In dem Video des Kabarettisten Roy Zimmerman bekommt Trump gehörig sein Fett weg. Er wird in Form von «Don Exotic» als Lügenkönig dargestellt. Eine Parodie in der Parodie – die Macher haben sich hierfür an der momentan sehr populären Figur des «Tiger Kings», Joe Exotic, bedient.

Anstatt dass die Background-Sänger, wie im Original, «Wimoweh» singen, wird in der Parodie «Vote him away», also «wählt ihn ab», gesungen.

Die linke Gruppe «Occupy Democrats» hat das Video auf ihrer Facebookseite gepostet, dort wurde es bereits mehr als 18 Millionen Mal angeschaut. Auch auf Youtube und Twitter wurde das Lied bereits millionenfach angeklickt.

Kritik an Trumps Pressekonferenzen

Trump wird für seine Rolle in der Coronakrise sowie seine täglichen Pressekonferenzen aufs Korn genommen. «Schweigt Reporter, schweigt Ärzte, schweigt Wissenschafts-Nerds», singt Zimmermann im Video.

Auch Aussagen des Präsidenten, dass das Coronavirus wie eine Grippe sei oder eine Verschwörung der Linken gegen ihn, werden parodiert.

Hier kannst du das Video schauen:

abspielen

Video: YouTube/Roy Zimmerman

Trumps Pressekonferenzen gleichen oftmals einer Wahlkampfveranstaltung für ihn selbst, auch lobt er immer wieder die Einschaltquoten der Pressekonferenzen. Dies, obwohl die USA mit über 45'000 Toten das mit Abstand am stärksten vom Coronavirus betroffene Land der Welt ist. (dfr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Trump auf dem Titel

1 / 81
Trump auf dem Titel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Von «Es geht weg» bis «Okaaaay» – Trump über Coronavirus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Biden erteilt Putin eine Lektion – und Trump auch

Der US-Präsident verhängt Sanktionen gegen Russland. Gleichzeitig zeigt ein neuer Bericht der amerikanischen Regierung, dass es tatsächlich eine Zusammenarbeit zwischen dem russischen Geheimdienst und dem Trump-Wahlkampfteam gab.

Donald Trump pflegte Wladimir Putin noch so gerne öffentlich die Hand zu schütteln und ihn dabei in den höchsten Tönen zu loben. Ihn auch öffentlich zu rügen, wäre ihm jedoch nie in den Sinn gekommen. Präsident Joe Biden hat nun genau dies getan. Vor laufenden Kameras verkündete er gestern, welche neuen Sanktionen die USA gegen Russland verhängen – und auch, weshalb sie es tun.

Zunächst die Sanktionen: Die USA weisen zehn «Diplomaten» aus, will heissen, als Diplomaten getarnte Spione. Auch …

Artikel lesen
Link zum Artikel