Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Macher des Videos «The Liar Tweets Tonight» lassen nichts aus.

«The Liar Tweets Tonight» – dieser Anti-Trump-Song geht gerade viral



Auf Facebook, Twitter und Youtube verbreitet sich derzeit ein Parodie-Musikvideo, in dem sich über den US-Präsidenten Donald Trump lustig gemacht wird. Titel des Songs ist «The Liar Tweets Tonight», zu Deutsch: «Der Lügner twittert heute Abend». Eine Parodie des Klassikers «The Lion Sleeps Tonight» des Südafrikaners Solomon Linda aus dem Jahre 1939.

Hier das Original aus dem Jahre 1939:

abspielen

«The Tokens» und «König der Löwen» haben das Lied später berühmt gemacht. Video: YouTube/FLORENCOM

In dem Video des Kabarettisten Roy Zimmerman bekommt Trump gehörig sein Fett weg. Er wird in Form von «Don Exotic» als Lügenkönig dargestellt. Eine Parodie in der Parodie – die Macher haben sich hierfür an der momentan sehr populären Figur des «Tiger Kings», Joe Exotic, bedient.

Anstatt dass die Background-Sänger, wie im Original, «Wimoweh» singen, wird in der Parodie «Vote him away», also «wählt ihn ab», gesungen.

Die linke Gruppe «Occupy Democrats» hat das Video auf ihrer Facebookseite gepostet, dort wurde es bereits mehr als 18 Millionen Mal angeschaut. Auch auf Youtube und Twitter wurde das Lied bereits millionenfach angeklickt.

Kritik an Trumps Pressekonferenzen

Trump wird für seine Rolle in der Coronakrise sowie seine täglichen Pressekonferenzen aufs Korn genommen. «Schweigt Reporter, schweigt Ärzte, schweigt Wissenschafts-Nerds», singt Zimmermann im Video.

Auch Aussagen des Präsidenten, dass das Coronavirus wie eine Grippe sei oder eine Verschwörung der Linken gegen ihn, werden parodiert.

Hier kannst du das Video schauen:

abspielen

Video: YouTube/Roy Zimmerman

Trumps Pressekonferenzen gleichen oftmals einer Wahlkampfveranstaltung für ihn selbst, auch lobt er immer wieder die Einschaltquoten der Pressekonferenzen. Dies, obwohl die USA mit über 45'000 Toten das mit Abstand am stärksten vom Coronavirus betroffene Land der Welt ist. (dfr)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Trump auf dem Titel

Von «Es geht weg» bis «Okaaaay» – Trump über Coronavirus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sarkasmusdetektor 24.04.2020 08:15
    Highlight Highlight Vote him away... Meine Hoffnung hält sich in Grenzen. Grad kürzlich lief eine Doku im TV über Armut in den USA. Da traten Arbeitslose auf, die auf die mikrige staatliche Unterstützung angewiesen sind, die Trump kürzen will. Sie brauchen Gratis-Arztbehandlungen, die einmal pro Jahr dank Spenden angeboten werden, weil sie es sonst nichts gibt, was sie bezahlen können. Und eine schneidet Bekannten die Haare für ein paar $ zusätzlich und sagt, in den USA könne jeder Arbeit finden, der nur will. Und sie alle sind für Trump.
  • Gawayn 24.04.2020 06:30
    Highlight Highlight Ja ich hab mich auch schief gelacht bei dem lustigen Song.
    Leider bleibt die triste Tatsache.
    Ein völlig unfähiger narzistischer rücksichtsloser Clown, führt die mächtigste Nation an.
  • NumeIch 23.04.2020 21:23
    Highlight Highlight Best Cover Ever!
  • HerbertKappel 23.04.2020 21:18
    Highlight Highlight Ich drücke euch die 👍das ihr den los werdet !
  • Nick nolte 23.04.2020 21:05
    Highlight Highlight Manchmal ist Humor die einzige Möglichkeit, trotzdem zu lachen. Danke dafür!
  • Baba 23.04.2020 19:07
    Highlight Highlight Grossartig - Roy Zimmerman hat noch viel mehr tolle Videos auf YouTube! Es lohnt sich, seinen Kanal zu abonnieren!

    Aber auch dieses Video ist nicht ohne 👍🏼
    Play Icon
    • Walter Sahli 23.04.2020 20:23
      Highlight Highlight Lege gerne noch einen drauf!
      Play Icon
    • ikbcse (ehem.: weachauimmo) 24.04.2020 03:21
      Highlight Highlight Super Video, @Baba. Danke Dir.
  • Projektionsfläche 23.04.2020 17:13
    Highlight Highlight Ah, welch Wohltat, Balsam für die Seele, ganz grossartig! 👏👏👏
  • Basti Spiesser 23.04.2020 17:05
    Highlight Highlight Kreativ ist es auf jedenfall 😁
  • Chrisbe 23.04.2020 16:58
    Highlight Highlight An dem orangen Frettchen wird es abperlen, wie von einer Teflon beschichteten Pfanne. Der ist so stumpf, dass er sich eher damit brüsten wird einen eigenen, sehr schönen, überaus populären, quasi den besten Song aller Zeiten, nur für sich zu haben..
    Hoffentlich öffnet es allen anderen die Augen oder entfernt deren Scheuklappen bzw. Aluhüte.
    • that's my mustard 23.04.2020 19:48
      Highlight Highlight Die Haut ist so dick - Trump steht auch ohne Rückgrat
    • Neemoo 23.04.2020 20:59
      Highlight Highlight Sorry, aber das ist eine Beleidigung der Frettchen!
  • Q anon = B annon 23.04.2020 16:55
    Highlight Highlight Wirklich Cooles Video!
    Vote him away!

    Und das er sich lobt das er eine hohe Einschaltquote hat! Wie lächerlich ist das den! In seinem Land sterben täglich fast 3000 Leute an einer Krankheit und er hat nicht wichtigers als seine Einschaltquote zu Feiern!
    Sorry, braucht noch jemand einen weiteren Beweis seiner Unfähigkeit fürs Amt?

    Am 11.09.2001 Starben 2996 Menschen, wie wäre es gewesen wenn G.W. Bush sich an diesem Tag für die Einschaltquote seiner Rede an die Nation, gefeiert hätte?

    2403 Tote am 07.12.41! Roosevelt hat sich am Abend sicher nicht gelobt das so viele seine Radiorede hörten!
    • Basti Spiesser 23.04.2020 17:07
      Highlight Highlight Es geht ja vorallem darum, das gewisse Sender es nicht mehr zeigen, und er daher wahrscheinlich deutlich machen will, das dies kein Unterschied macht. Also ein kleiner Seitenhieb an seine „Lieblingssender“.

      Der Vergleich mit 9/11 hinkt daher ein wenig.
    • Pana 23.04.2020 17:17
      Highlight Highlight Am 11.09.2001 hat sich Trump darüber gefreut, dass sein Hochhaus nun höher als die Twin Towers sei.
    • Caryssia Mal'Ganis 23.04.2020 18:31
      Highlight Highlight @Basti: Die täglichen Pressekonferenzen sind eh nur dafür da, dass Trump sein Ego aufplustern und vom Pressroom aus Wahlkampfreden halten kann.. Informationsgehalt der jeweils 1.5-2+ stündigen Veranstaltungen geht 'gen null, vA sobald er das Wort ergreift (oder ständig anderen Rednern ins Wort fällt).
    Weitere Antworten anzeigen
  • MarGo 23.04.2020 16:53
    Highlight Highlight suhuuper... :)
    Schön, dass man auch mal einen Haufen "solcher" Amerikaner sieht... Die Hoffnung stirbt zuletzt...


    und jetzt den ganzen Abend in meinem Kopf...

    vote him away, vote him away.... :D
  • Blackfoxx 23.04.2020 16:46
    Highlight Highlight Carole fucking Basket!

Analyse

Trio infernal: Trump, Putin – und die Deutsche Bank

Der russische Geheimdienst hat in Afghanistan ein Kopfgeld auf amerikanische Soldaten ausgesetzt. Warum reagiert der US-Präsident nicht? Und welche Rolle spielt die Deutsche Bank?

Am vergangenen Freitag hat die «New York Times» einmal mehr eine News-Bombe platzen lassen: Gemäss einer streng vertraulichen Einschätzung sind die amerikanischen Geheimdienste zur Überzeugung gelangt, dass eine russische Spionageeinheit den Taliban ein Kopfgeld für getötete amerikanische Soldaten und andere Nato-Militärs versprochen hat.

Präsident Donald Trump soll bereits im März darüber informiert worden sein. In den vergangenen drei Jahren sind gegen 30 US-Soldaten getötet worden. Ob …

Artikel lesen
Link zum Artikel