Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tele Züri wird 25 – und wir danken für 14 Mal pures Comedy-Gold

Am 3. Oktober 1994 ging Tele Züri das erste mal On Air. Neben (semi-)relevanten Themen bietet der TV-Sender immer wieder Material für Video-Snippets, die an Kult kaum zu überbieten sind. Wir haben die besten davon für euch zusammengestellt.



Klar, dass eine stolze Stadt wie Zürich einen Stadt-eigenen TV-Sender für sich beansprucht. Realität wurde dies vor 25 Jahren dank Roger Schawinski.

Der sah damals so aus ...

ARCHIVE --- 25. JAHRESTAG

Bild: KEYSTONE

... und seine Kreation so:

abspielen

Video: YouTube/swizzerTV

In einem Mix zwischen «Alltagssörgeli» von Zürcher Bürgern und profaner Skurrilität liefert Tele Züri seit nun 25 Jahren Geschichten über Einzelschicksale in die Zürcher Wohnzimmer.

Stets in breitem Züritüütsch erzählt und von einem kultigen «Für Tele Züri ... us Hinderpfupfige (oder so) ... de Benno Chälin (meistens)» abgeschlossen, förderte der TV-Sender im Laufe der Zeit einige Videos zutage, die dank Internet und Social Media viral gingen – und bis heute gerne und breit zitiert werden.

Wir haben eine nicht abschliessende Auswahl solcher Highlights zusammengestellt und sind dabei auch auf Stücke gestossen, die bislang (völlig zu Unrecht) ein Schattendasein fristeten.

DER Yilmaz Z.

Vermutlich der Tele-Züri-Clip schlechthin. Der von Jugendlichen attackierte Yilmaz Z. schildert den Kameras von Tele Züri den Tathergang und wird dadurch zur YouTube-Sensation.

Der Bericht in voller Länge:

abspielen

Video: YouTube/Ron

Sicher ist sicher

Ebenfalls ein herrlicher TV-Moment bescherte uns Tele Züri beim Filmen dieses tüchtigen Herrn, der einen Lastwagen einweist. Zum Abschluss stellt dieser dann die alles entscheidende Frage.

Neben dem tüchtigen Arbeiten will man sich natürlich auch versichern, dass es nicht umsonst war:

abspielen

Video: YouTube/KingsPowerSteel

Linguistische Adaption

Das Adliswiler Trinkwasser stinkt. Natürlich Grund genug für den TV-Sender, der Sache mal nachzugehen. Oder immerhin mal Betroffene dazu zu befragen. Eine Betroffene beschreibt den Geschmack des Wassers als «Stingg».

Aber schauen wir mal, wie der VJ darauf reagiert:

abspielen

Video: YouTube/binadeni

«Verreis, Verreis!»

Dieser Clip braucht keine Einleitung. Ein heroischer Kampf, nachgespielt und festgehalten für die Ewigkeit.

Zum Glück!

abspielen

Video: YouTube/Swiss Show

Was Menschen so in Stuben tun

Kurz zusammengefasst: «Sitze.» Ein weiterer Zeugenbericht, der näher an alltäglichen Dramen nicht sein könnte.

Der einsame Kampf gegen die Mafia

Ein neueres Video, das einen David im Zeitpunkt des Kampfes gegen einen Goliath festhielt. Im breitesten uns bekannten Züritüütsch beschimpft dieser Mann FIFA-Funktionäre. Und scheint die Anwesenheit der Tele-Züri-Kameras nicht unbedingt zu verabscheuen.

«FIFA! Mafia! Heigah!»

S'stiife Pfiifeli

Natürlich darf in der Tele-Züri-Berichterstattung das Langstrassen-Milieu nicht fehlen. Zum Beispiel Gudi, der die Vorteile eines Puffs in unmittelbaren Nähe wunderschön erklärt.

Tele-Züri-Trademark: Das Follow-Up

Nie fehlen bei Videos, die viral gehen, darf eine Follow-Up-Story. Nochmals zu den Betroffenen gehen, ihnen den Hype um ihre Aussagen zeigen und hoffen, dass etwas ähnlich virales entsteht. So auch bei Gudi. Dieser Clip übrigens aus der Kategorie «Warum ist das nicht ein Ding?».

Highlights in diesem Video: Gudis Bekleidung, seine Einschätzung der Situation, der Name seines Sohnes und die Abmoderation des VJs:

abspielen

Video: YouTube/Beat Hochheuser

Pätti Boser, Kulturanthropologin

Patricia Boser, Expertin für Lifestyle und A- bis F-Promis. Immer mal wieder gerne ein Hausbesuch bei letzteren, wo das Schlafzimmer analysiert und ungeniert in den Kühlschrank geschaut wird, der aber fesselnde Kulturanalysen aus dem Stegreif stattfinden. Ebenfalls ein Clip, der etwas mehr Viralität verdient hätte.

Frau Boser weiss, wieso bei Bendrit die Mamma das Zimmer aufräumt.

Klar, er ist ja auch Ausländer.

Interviews, die irgendwie niemand wirklich hören will

Society-Persönlichkeiten werden von Figuren wie Irina Beller beinahe vollumfänglich repräsentiert. Der ideale Interview-Gast also für einen gelungegnen «Sommertalk» mit Patricia Boser.

Dabei werden Dinge getan und gesagt, die an Fremdscham übersättigt sind, wie dieser «Zappin»-Ausschnitt schön zusammenfasst:

abspielen

Video: YouTube/Irina Beller Official

Talk täglich

Immer wieder begrüsst Moderations-Legende Markus Gilli illustre Gäste aus Politik, Wirtschaft oder Kultur. So natürlich auch Christoph Blocher. Dieser reagiert auf eine Behauptung Gillis so, wie es das Internet liebt.

Pfui!

abspielen

Video: YouTube/retobler85

Authentizität pur

Tele Züri, das ist eben noch das echte Leben, nahe am Zürcher Puls. Das gilt auch fürs Segment Talk täglich, in dem so plakativ kein Blatt vor den Mund genommen wird, dass ultra-authentische Sendungs-Teaser wie diese entstehen.

Oder als watson-Titel: «Köppel greift Gilli vor den Kameras an und wir so 😱»

Mörgeli und Jositsch moderieren das Wetter

Und abgeleitet aus dem Titel: «Wieso ist das kein Ding?!» Dieses Video beweist, dass «lustige» Politiker viel lustiger sind, als sie vermutlich beabsichtigen.

Showtime!

Geschichten aus dem Leben

Insbesondere bei Grossanlässen in und um Zürich läuft Tele Züri zur Hochform auf. Mit herrlich ausgewählten Meta-Themen meistern sie den Spagat zwischen Gesellschaftsdoku und Investigativjournalismus.

Das Paradebeispiel hierfür:

abspielen

Video: YouTube/Rumpf Ramelstumpf

Welche Tele-Züri-Clips bleiben dir in Erinnerung?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Medienpionier Roger Schawinski

8 Leute, die auch finden, dass Zürich zum Kotzen ist

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kantonspolizei Zürich testete neue Blitzkästen – mit interessantem Design 🤔

Im Kanton Zürich wurden in den letzten zwei Wochen neue Blitzkästen getestet. Wie die Kantonspolizei Zürich auf Anfrage bestätigt, wurden diese «an bekannten Raserstrecken im Kanton» aufgestellt.

Verschiedene User haben watson Bilder von den neuen Geräten gesendet. Grund dürfte das kuriose Aussehen der Blitzkästen sein. Ihr Erscheinungsbild ähnelt dem eines Stromkastens sehr.

Die gut getarnten Blitzkästen haben einen sehr spezifischen Einsatzbereich, wie Stefan Oberlin von der Kantonspolizei …

Artikel lesen
Link zum Artikel