DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Internet lacht gerade über Conways Glam-Shot – und weiss natürlich, woher er stammt

16.03.2017, 03:3616.03.2017, 06:44

Trumps Top-Beraterin Kellyanne Conway hat in den vergangenen Tagen erneut für Aufsehen gesorgt. Der Grund: In einem Interview spielte sie mit dem Gedanken, dass Obama Trump durch eine Mikrowelle hat ausspionieren lassen.

Aufgenommen wurde das besagte Interview in Conways Zuhause in Alpine, New Jersey. Dort wohnt die 50-Jährige zusammen mit ihrem Ehemann und ihren vier Kindern.

Zusammen mit dem Interview veröffentlichte «NorthJersey.com» ein Foto, auf dem Conway mit ihren Töchtern zu sehen ist. Ein Detail ist der Internet-Gemeinde da sofort ins Auge gestochen: Ein eingerahmtes Foto der Trump-Beraterin. 

Conway trägt einen schwarzen Mantel. Die Kapuze elegant um den Kopf gelegt und die Haare perfekt gestylt. Die Lippen sind rot geschminkt und sie blickt verträumt in die Weite.

Das Internet fragte sich sofort: Ist das dieselbe Frau, die uns von «alternativen Fakten» und «spionierenden Mikrowellen» erzählt hat? 

Oder ist es etwa Katniss Everdeen aus Hunger Games?

Oder Sarah Jessica Parker in Hocus Pocus?

Die Antwort ist: Nein. Auf dem Bild ist tatsächlich Kellyanne Conway zu sehen.

Der Glam-Shot stammt aus einem Kalender für konservative Frauen aus dem Jahr 2009. Was es nicht alles gibt ... (cma)

Das sind die grössten Photoshop-Fails unserer Instagram-Sternchen

1 / 37
Das sind die grössten Photoshop-Fails unserer Instagram-Sternchen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
http://bit.ly/2mQDTjX
16.03.2017 04:57registriert April 2016
Spionage mit "microwaves" ist nicht absurd sondern möglich. In der Kabel- und Funkaufklärung (SIGINT) gehört das zum Standard. It's fantastic!

Wer's selbst zuhause ausprobieren will, zB. damit:
https://www.rfglobalnet.com/doc/tu-6401-low-power-sigint-microwave-tuner-0001
oder das da:
http://www.drs.com/products-and-services/si-9158-microwave-sigint-vme64x-tuner/
oder etwas luxuriöser:
https://www.rockwellcollins.com/Products_and_Services/Defense/Electronic_Warfare_and_Intelligence/SIGINT_Products/Tuners_and_Receivers/RC-8800_multi-band_microwave_tuner.aspx
uvm.
3710
Melden
Zum Kommentar
avatar
Moelal
16.03.2017 07:04registriert August 2015
Obama wollte eventuell etwas über Dummheit forschen und deshalb sich ein diesbezüglich erfolgreiches Versuchsobjekt ausgesucht...
279
Melden
Zum Kommentar
7
27 Tweets und Karikaturen, die Trumps Katastrophen-Woche perfekt beschreiben
Anfang Woche durchsuchte das FBI Donald Trumps Anwesen. Er hatte dort offenbar vertrauliche Dokumente aus dem Weissen Haus gebunkert und teilweise vernichtet. Die jüngsten Ereignisse um Trump im Spiegel der Karikaturisten.

Obacht, geschätzte watson-Userin, geschätzter -User: Wenn die Tweets in diesem Artikel nicht prompt angezeigt werden, klicke für unseren auch bei schweisstreibenden Temperaturen stets hilfsbereiten IT-Support auf diesen Link, zähle wahlweise laut oder leise auf fünf und scrolle erst dann weiter.

Zur Story