Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Magische Marke geknacht

Durant als Erster mit über 50 Punkten

Oklahoma City Thunder small forward Kevin Durant (35) drives to the basket as Golden State Warriors small forward Draymond Green (23)  defends during the third quarter of an NBA basketball game Friday, Jan. 17, 2014, in Oklahoma City. (AP Photo/Alonzo Adams)

Durant ist einfach nicht zu bremsen. Bild: Keystone

Als erster Spieler der laufenden Saison knackt Oklahomas Kevin Durant die 50-Punkte-Marke. Beim 127:121-Heimsieg gegen die Golden State Warriors erzielt er 54 Zähler.

Durant hatte zuvor schon zweimal über 50 Punkte in einer NBA-Partie erzielt, doch die Ausbeute gegen die Golden State Warriors war sein persönliches Best-Ergebnis. Der 25-jährige Small Forward traf bei 19 seiner 28 Versuche aus dem Feld und verwandelte 11 seiner 13 Freiwürfe.

Für die Oklahoma City Thunder war es der dritte Sieg in den letzten vier Spielen. Hinter Durant verkamen seine Teamkollegen beinahe zu Statisten. Mit 21 Punkten war Serge Ibaka zweitbester Skorer. Der Schweizer Thabo Sefolosha kam auf 4 Punkte. (si)

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Tour de France

Das war knapp: Martin Elmiger verpasst ersten Schweizer Etappensieg seit 2012 nach über 200 Kilometern Flucht 

Schweizer Meister Martin Elmiger gehörte bereits zum dritten Mal an der diesjährigen Tour zu den grossen Animatoren einer Etappe. Wie aber am Mittwoch nach Oyonnax und am vorletzten Freitag nach Nancy war das Fluchtunternehmen des 35-jährigen Zugers erneut nicht von Erfolg gekrönt. Elmiger, der unmittelbar nach dem Start zusammen mit dem Neuseeländer Jack Bauer ausgerissen war, wurde nach über 200 km Vorausfahrt wenige Meter vor dem Ziel in Nîmes wieder vom Feld eingeholt.

So jubelte am …

Artikel lesen
Link zum Artikel