DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sprint in Toblach

Cologna kassiert Dämpfer – bereits in der Quali kommt das Aus



epa04051846 Dario Cologna of Switzerland of Norway in action during the men's sprint competition in the FIS World Cup Cross Country ski event in Dobbiaco, Italy, 02 February 2014.  EPA/ANDREA SOLERO

Cologna ist in Toblach für einmal der schwächste Schweizer Sprinter.  Bild: EPA/ANSA

Dario Cologna muss nach seiner fulminanten Rückkehr in den Weltcup einen leichten Dämpfer hinnehmen. Im Skating-Sprint in Toblach (It) verpasst er die Qualifikation für die Viertelfinals. Fünf Schweizer Männer schafften die Qualifikation für die Viertelfinals der Top 30, einzig Dario Cologna schied als 32. aus. Der Bündner verpasste den Cut um 23 Hundertstel.

Colognas Ausscheiden ist im Hinblick auf Sotschi kaum von Bedeutung. Die flache Strecke in Toblach bevorzugt Läufer, die primär mit ihrer Schnelligkeit punkten. Bei den Olympischen Spielen hingegen erwartet die Sprinter ein selektiver Parcours, der eher auf «Ausdauer-Athleten» vom Typ Dario Cologna zugeschnitten ist. Der Schweizer hatte vor einem Jahr bei der Olympia-Hauptprobe hinter Petter Northug den zweiten Rang erreicht.

In Toblach stiessen Jovian Hediger mit Qualifikations-Bestzeit, Roman Schaad, Martin Jäger, Eligius Tambornino und Jöri Kindschi in die Viertelfinals vor. Bei den Frauen schaffte Laurien van der Graaff den Sprung in die K.o.-Phase. Hediger erreichte als Lucky Loser sogar den Final. Beim Sieg von Ola Vigen Hattestad (No) wurde er Sechster. Van der Graaff schied in den Viertelfinals durch einen selbst verschuldeten Sturz aus. Als Siegerin liess sich Marit Björgen (No) feiern, die bereits am Samstag überlegen gewonnen hatte. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wir dürfen träumen

Hopp Schwiiz! Dario Cologna und 8 weitere Schweizer Hoffnungen, die den Gold-Rekord von Vancouver knacken können

Nach einem schleppenden Auftakt ist die Schweizer Medaillen-Lawine am vierten und fünften Wettkampftag endgültig ins Rollen gekommen. Fällt jetzt in Sotschi sogar die historische Bestmarke an Goldmedaillen?

Vor Beginn der «Mission Sotschi» hatte Olympia-General Gian Gilli für die Schweizer Delegation ein Minimalziel von zehn Medaillen ausgerufen. Nach rund einem Viertel der Entscheidungen durften wir mit Dario Cologna, Iouri Podladtchikov, Dominique Gisin und Lara Gut bereits vier Mal jubeln. 

Bei der Anzahl der Medaillen liegen die Schweizer Athleten damit voll im Fahrplan – und bei der Beschaffenheit des Edelmetalls sogar weit darüber. Denn mit drei Siegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel