DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL

Niederreiter trifft schon wieder – Hiller kassiert in einem Drittel einen kuriosen Treffer und vier weitere Tore



Nino Niederreiters Tor zum 2:0. nhl.com

Nino Niedereiter erzielt sein 19. Saison. Der 22-jährige Churer trifft beim 4:0-Sieg der Minnesota Wild in Edmonton. Weniger erfolgreich verläuft der Abend für Jonas Hiller.

Niederreiter, seit dem letzten Dienstag der Schweizer Stürmer mit den meisten Toren in einer NHL-Saison, verbessert seine Treffer-Statistik weiter. Der Stürmer schiesst beim ungefährdeten Erfolg von Minnesota in der 16. Minute zum 2:0. Er verwertet nach einem Schuss von Mikko Koivu den Abpraller. Die Aktion lancierte er selber. 

Hillers kurioses Gegentor zum 2:3. nhl.com

Die weiteren Schweizer Spieler, die in der Nacht auf Samstag zum Einsatz kamen, verloren. Die Calgary Flames mit Goalie Jonas Hiller und Raphael Diaz unterliegen daheim den Anaheim Ducks nach 2:0-Führung mit 3:6. Im dritten Drittel kassieren die Kanadier fünf Treffer, den letzten ins leere Tor. Für Hiller, der 32 von 37 Schüssen abwehrt, ist vor allem das 2:3 unglücklich. Ein Schuss von Ryan Getzlaf von der blauen Linie landet via Bande und Beinschoner des Appenzellers im Gehäuse.

Die Verteidiger Luca Sbisa und Yannick Weber beziehen mit den Vancouver Canucks eine 2:4-Niederlage bei den New Jersey Devils. 

NHL

Edmonton Oilers - Minnesota Wild (mit Niederreiter/Tor zum 2:0) 0:4
New Jersey Devils - Vancouver Canucks (Mit Sbisa und Weber) 4:2
Chicago Blackhawks - Colorado Avalanche (ohne Berra) 1:4
Calgary Flames (mit Diaz und Hiller, ohne Bärtschi) - Anaheim Ducks 3:6

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Die McNall-Revolution – wie ein freundlicher Schurke die moderne NHL erfand

Die Kraken aus Seattle werden das 32. Team der NHL sein. Beinahe geht vergessen: Am Anfang der Entwicklung der NHL auf nun 32 Teams, von einer Pleiteliga zu einem brummenden Milliardengeschäft, steht ein Schurke. Eine Reise zurück in die aufregendsten Jahre der neueren NHL-Geschichte, als alles begann.

Die Sonne versinkt ansichtskarten-glutrot im Pazifik. Durch die Luft wabert der Geruch von Räucherstäbchen und sonstigem Kraut. Polizisten dösen träge wie Seehunde in Streifenwagen und überwachen die in den letzten Sonnenstrahlen rollschuhlaufenden, joggenden Menschen. Die Verkaufsstände werden weggeräumt und dicke Eisengitter rasselnd vor die Souvenierläden runtergelassen. Abendstimmung am Venice Beach. Sie kontrastiert mit den Problemen, die Los Angeles bis heute kennzeichnen: Hitze, …

Artikel lesen
Link zum Artikel