Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Von Zenit St.Petersburg

Der FC Zürich verstärkt sein Mittelfeld: Der Armenier Artem Simonyan unterschreibt bis 2018 



24.01.2015, Belek; Fussball - Testspiel; FC Zuerich - FK Austria Wien; Artem Simonyan  (Andreas Meier/freshfocus)

Wurde im Traingslager bereits getestet: Artem Simonyan. Bild: Andreas Meier/freshfocus

Der FC Zürich gibt heute bekannt, dass sie den armenischen Nationalspieler Artem Simonyan verpflichtet haben. Zuletzt spielte der 20-Jährige für den russischen Verein Zenit St. Petersburg. Der Mittelfeldspieler unterschreibt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018.

Simonjan absolvierte Mitte Januar anlässlich des Trainingslagers des FCZ in Antalya eine Testwoche und kam auch bei zwei Vorbereitungsspielen zum Einsatz.

Artur Petrosjan, der U21-Trainer des FCZ und Assistenzcoach der armenischen Nationalmannschaft, beschrieb den jungen Neuzugang als talentiert, intelligent und polyvalent. (si/cma)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schlechtester FCB-Start seit 2011 – doch Trainer Sforza glaubt weiterhin an Titelchance

Der FC Basel steht nach den ersten sechs Meisterschaftspartien in der Super League so schlecht da wie seit 2011 nicht mehr. Mit einem Rückstand von acht Punkten auf die Young Boys ist er im Nachholspiel vom Mittwoch gegen Lausanne schon unter Druck.

Alle Mannschaften der Super League können für ihre weniger guten Leistungen derzeit mildernde Umstände geltend machen. Die unregelmässigen Einsätze wegen der vielen Verschiebungen und der Nationalmannschafts-Pausen machen es schwierig eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel