Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Noch völlig unbekannt

Der Schweizer Martin Schmidt wird Trainer von Bundesligist Mainz



MAINZ, GERMANY - FEBRUARY 13:  Head Coach Martin Schmidt of Mainz gestures during the Third League match between 1. FSV Mainz 05 II and Borussia Dortmund II at Bruchweg-Stadion on February 13, 2015 in Mainz, Germany.  (Photo by Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images)

Bisher hat Schmidt nur an der Seitenlinie von Mainz' zweiter Mannschaft gestanden. Bild: Bongarts

Sechste Trainer-Entlassung in der Bundesliga: Der FSV Mainz trennt sich per sofort von Kasper Hjulmand. Nachfolger wird der Schweizer Martin Schmidt. 

Der Verein reagierte mit dem Wechsel auf den Abwärtstrend der Rheinhessen. Von den vergangenen 13 Spielen gewannen sie nur eins. Mittlerweile rangieren die Mainzer an 14. Stelle und haben nur einen Punkt Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz. Hjulmand kam vor der Saison nach Mainz, nachdem sich Thomas Tuchel freiwillig zurückgezogen hatte.

Hjulmands Nachfolger Schmidt wird neben Lucien Favre (Mönchengladbach) der zweite Schweizer Trainer einer Bundesliga-Mannschaft. Der 47-jährige Walliser betreute seit 2010 die U23 des FSV Mainz. Schmidt wird das Team am Samstag beim Nachbarschafts-Duell mit Eintracht Frankfurt erstmals betreuen. (si) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

St.Pauli stellt Trikots selber her – weil grosse Anbieter auf Nachhaltigkeit pfeifen

Der FC St.Pauli gilt schon lange als «der etwas andere Fussballklub». Die Hamburger pflegen dieses Image aber nicht nur, sie tun auch etwas. Ab der kommenden Saison laufen die Spieler in Trikots auf, die selber produziert werden.

Die einen Trikots haben drei Streifen, andere einen Swoosh. Beim FC St.Pauli könnte das Herstellerlogo künftig identisch mit dem Vereinswappen sein – denn der Klub aus der 2. Bundesliga produziert sein Trikot künftig selber.

Der Vertrag mit dem aktuellen Ausrüster Under Armour läuft Ende Saison aus. St.Pauli hat ihn nicht erneuert und sich stattdessen nach Alternativen umgesehen. Aber kein Hersteller konnte die Kriterien bezüglich Nachhaltigkeit, Transparenz und Fairtrade erfüllen. Und …

Artikel lesen
Link zum Artikel