DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Immer noch Schulden

Gewinnsteigerung bei Real Madrid



Real Madrid's defender Sergio Ramos (C) is congratulated by teammates after scoring his team's first goal during the Spanish league football match Real Sociedad vs Real Madrid at the Anoeta stadium in San Sebastian on August 31, 2014. AFP PHOTO/ ANDER GILLENEA

Trotz Gewinnsteigerung: Madrid bleibt verschuldet.  Bild: AFP

Real Madrid hat in der letzten Saison einen Nettogewinn von 38,5 Millionen Euro erzielt. Dies bedeute eine Steigerung um 4,4 Prozent im Vergleich zur vorangegangenen Spielzeit, gab der Präsident des Champions-League-Siegers, Florentino Perez, bei der Vorlage der Jahresbilanz in Madrid bekannt. Die Einnahmen hätten sich um 10,9 Prozent auf 603,9 Millionen Euro erhöht. Die Schuldenlast beträgt noch 71,6 Millionen Euro. (si) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3-minütige Wutrede – Gary Neville spricht aus, was viele über die neue Super League denken

Steht dem europäischen Klub-Fussball eine Revolution bevor? Einen Tag vor der Bekanntgabe der Aufstockung der Champions League von 32 auf 36 Teams auf die Saison 2024/25 hin haben zwölf europäische Top-Klubs die Einigung über die Gründung einer Super League bekannt gegeben.

Zu den Gründungsmitgliedern gehören die sechs englischen Spitzenteams FC Liverpool, Manchester United, Manchester City, Tottenham, Arsenal und Chelsea, die spanischen Topteams Real Madrid, Barcelona und Atlético Madrid …

Artikel lesen
Link zum Artikel