DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kaká, Dani Alves und Cafu

Brasilianische Sport-Stars protestieren gegen neuen Sportminister

30.12.2014, 11:3530.12.2014, 12:09
Kaká und Dani Alves haben die Schnauze voll.
Kaká und Dani Alves haben die Schnauze voll.Bild: EPA

Eine Gruppe Sport-Stars hat die Ernennung des neuen brasilianischen Sportministers für seinen fehlenden thematischen Hintergrund scharf kritisiert. «Der brasilianische Sport ist enttäuscht», schrieb die Organisation Atletas pelo Brasil, in der unter anderen die Fussballer Kaká, Dani Alves und Cafu sowie der frühere Formel-1-Fahrer Rubens Barrichello aktiv sein sollen, in einem offenen Brief. Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff hatte in der vergangenen Woche George Hilton zum neuen Sportminister ernannt. 

Das Sportministerium werde «seit Jahren für politische Machtkämpfe benutzt», liess Atletas pelo Brasil verlauten. Dies verursache «grosse Schäden im Sport und im Land, in einem Sektor, der verantwortlich ist für erhebliche Investitionen in Mega-Events».

Hilton wird für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro mitverantwortlich sein. Der Republikaner ist Radio- und Fernseh-Moderator und Theologe. Auch sein Vorgänger, der Kommunist Aldo Rebelo, hatte vor seiner Ernennung wenige Verbindungen zum Sport gehabt. 

Brasiliens Fussballverband hingegen unterstützt Hilton. Man habe «volles Vertrauen in die Besetzung von George Hilton als zukünftigen Sportminister», sagte Verbandspräsident Marco Polo del Nero. (si/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Challenge League: Wil gerät in den Abstiegsstrudel

Der Verbleib des FC Wil in der Challenge League ist akut gefährdet. Das 3:4 daheim gegen Schaffhausen war das achte Spiel in Serie, in welchem den Ostschweizern kein Sieg glückte. Das knappe Resultat täuscht etwas darüber hinweg, dass der Sieg der Schaffhauser hoch verdient war. Der Mann des Spiels war Schaffhausens Goalgetter Davide Mariani. Er schoss die erste drei Tore seiner Mannschaft vom 0:1 zum 1:3 und bereitete überdies das vorentscheidende 4:2 nach 85 Minuten vor.

Zur Story